Beiträge

ZAHN / ZÄHNE

Beitragsseiten

Empfindliche Zähne

Viele Menschen leiden unter empfindlichen Zähnen.

Unter empfindlichen Zähnen versteht man schmerzempfindliche Zähne und Zahnhälse, so als normale Reize auf heiss, kalt, süss und sauer. Schmerzempfindliche Zähne können auftreten durch einen Zahnfleischrückgang oder durch einen Zahnschmelzabbau, wo man von Zahnabnutzung oder abgeschliffenen Zähnen spricht, was vielfach durch Bruxismus erfolgt. Wenn die Zähne abgenutzt und nicht mehr durch den isolierenden Zahnschmelz oder das Zahnfleisch geschützt sind, leitet das Zahnbein (Dentin) die äussere Reize über die Dentinkanälchen zum Zahnnerv weiter. Wenn auf der Kaufläche vom Zahn das Dentin freiliegt, führt dies zur Reizung vom Zahnnervengewebe wie bei freiliegenden Zahnhälsen, wo die Dentintubuli als kleine Kanäle im Zahn die Oberfläche vom Zahn mit den Nerven im Inneren vom Zahn verbinden.

Empfindliche Zähne empfindliche Zahnhälse

Für die Betroffenen mit empfindlichen Zähnen wird der Konsum von heissen, kalten sowie süssen Speisen oft zur Qual.

Zähne und Zahnhälse

Die Zähne sind normalerweise durch die harte Oberfläche vom Zahnschmelz optimal bis zum Zahnfleischrand geschützt.

Empfindliche Zähne entstehen, wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht und der empfindlichere Teil vom Zahn mit einer sehr dünnen Schmelzschicht blossgestellt. Der Zahnschmelz schützt den Zahn vor mechanischen Einflüssen und hat die Aufgabe einer Isolierschicht bzw. die Zahnbeschichtung hält beim gesunden Zahn die Temperaturschwankungen von den Nervenfasern und der sie umgebenden Flüssigkeit weitgehend fern. Der Schmerz vom Zahn ist bei Hitze oder Kälte auf eine reduzierte Isolierschicht vom Zahnschmelz zurückzuführen, denn je dünner die Schmelzschicht ist, umso stärker ist das mit der Temperaturänderung verbundene Schmerzempfinden. Genetisch bedingt ist beim Zahnaufbau die Schmelzschicht unter dem Zahnfleisch dünner als an frei liegenden Stellen vom Zahn im Kiefer, sodass Zahnhälse bei einem Zahnfleischschwund sehr empfindlich sind und man vielfach von empfindlichen Zähnen sprich und nicht von empfindlichen Zahnhälsen die normal durch das Zahnfleisch geschützt sind das gleichzeitig eine Isolierschicht ist.

Schmerzen durch empfindliche Zähne

Empfindliche Zähne bedeutet Zahnschmerzen aufgrund vom Zahnfleischrückgang und Veränderungen an der Oberfläche der Zahnwurzel.

Empfindliche Zähne im Erwachsenenalter entstehen durch freiliegende Zahnhälse infolge vom Zahnfleischrückgang, was zu weiteren Zahnproblemen wie Wurzelkaries führen kann wenn die Überempfindlichkeit nicht behandelt wird und man beim Zähneputzen die schmerzenden Stellen meidet. Hypersensible Zähne führen zu einer starken Beeinträchtigung vom allgemeinen Wohlbefinden, sodass betroffenen Personen vom Genuss heisser Getränke oder kalter Speisen absehen. Die Zahnschmerzen bei empfindlichen Zähnen bzw. empfindlichen Zahnhälsen entsteht durch die Dentinkanälchen im Zahn, wo die kleinen Nervenfasern liegen die von einer Flüssigkeit umgeben sind. Wenn diese Flüssigkeit durch Druckausgleich „Kälte / Wärme“ in Bewegung kommt, geraten diese Nervenfasern in Schwingung die den Zahnschmerz dem Gehirn weiterleiten bzw. freiliegende Zahnhälse leiten diese Impulse direkt an den Zahnnerv weiter sodass Zahnschmerzen entstehen.

Empfindliche Zahnhälse

Durch ungeschützte Zahnhälse entstehen Zahnschmerzen, wenn die Zahnhälse freiliegend sind.

Schmerzen empfindliche Zähne freiliegende Hälse

Bei freiliegenden Zahnhälsen liegt das Dentin (Zahnbein) frei und wird durch den isolierenden Zahnschmelz nicht bedeckt, sodass das Dentin äussere Reize über die Dentinkanälchen (Dentintubuli) direkt zum Zahnnerv leiten.

Empfindliche Zähne durch Parodontitis

Kommt es durch eine Parodontitis zu einem Zahnfleischrückgang, so liegt der empfindliche Bereich vom Zahnhals mit einer dünnen Schmelzschicht frei und ist gegen Temperaturschwankungen nur noch unzureichend geschützt.

Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung vom Zahnhalteapparat zeigt. Freiliegende Zahnhälse sowie Zahnhalskaries sind die häufigsten Ursachen für die erhöhte Schmerzempfindlichkeit der Zähne, denn wenn das Dentin ungeschützt freiliegt, können die Reize eindringen, die zu schmerzhaften Reaktionen der Zahnpulpa führen. Damit reagieren die Zähne auf Berührung, Kaltes, Heisses, Süsses und Saures mit Zahnschmerzen. Wenn die Zähne schmerzempfindlich sind, ist auch das Zahnpflege erschwert und mit Schmerzen verbunden, was auch vielfach zu einer Vernachlässigung der Mundhygiene führt.

Empfindliche Zähne und Ursachen

Empfindliche Zähne erkennt man durch einen ziehenden Zahnschmerz nach dem Trinken oder Essen von heissen und kalten Nahrungsmitteln.

Empfindliche Zähne freiliegende Zahnhälse Zahn

Bei freigelegten Zahnhälsen befinden sich Reizleiterkanäle, die den Reiz direkt an den empfindlichen Zahnnerv weiterleiten, sodass sensible und empfindliche Zähne bei Berührungen schmerzhaft sind.

Empfindliche Zähne

Heisse und kalte Speisen empfinden viele Erwachsene als unangenehm, jedoch nicht als schmerzhaft, was durch empfindliche Zähne bzw. ein sensibler Zahnhals durch eine reduzierte Isolierschicht vom Zahnschmelz zurückzuführen ist.

Durch eine falsche Zahnputztechnik oder eine zu harte Zahnbürste sowie das Zähneputzen direkt nach dem Essen von Äpfeln, Orangensaft sowie vor allem Soft-Drinks, die viel Säure enthalten, können keilförmige Defekte am Zahnhals in den Zahnschmelz hineinradiert werden, sodass die Zähne empfindlich reagieren. Probleme mit überempfindlichen Zähnen können aber auch nach neu gelegten Kompositfüllungen oder infolge von intensivem Zähnebleichen auftreten. Beim Homebleaching kommt es häufig zu überempfindlichen Zahnhälsen und Zahnfleischreizungen. Bei Zahnaufhellung (Bleaching) können Zähne während einigen Wochen sehr Empfindlich sein, sodass man das Bleaching absetzen muss, Zahnschäden sind aber normalerweise keine zu befürchten. Auch können tiefe, Nerv-nahe oder umfangreiche Zahnfüllungen zu überempfindlichen Zähnen führen, ohne dass dabei der Zahnhals frei liegen muss. Kompositfüllungen werden adhäsiv befestigt bzw. in den Zahn geklebt. Bei diesem Klebevorgang wird stark ätzende Säure verwendet, die den Zahnschmelz anraut. Wenn das Dentin mitgeätzt wird, kann es zu einer kurzzeitigen Überempfindlichkeit der Zähne kommen. Zu einer Kälteempfindlichkeit kann es bei einem vorzeitigen Kontakt von einem Zahn mit seinem Antagonisten an der stark beanspruchten Kontaktfläche kommen. Diese Zahnempfindlichkeit bei Antagonistenkontakt kann normalerweise durch das Entfernen vom Frühkontakt beim Zahnarzt behoben werden. Eine Temperaturempfindlichkeit bei den Zähnen kann auch entstehen nach dem Zahnarztbesuch, wenn der Zahnarzt Karies entfernt hat oder Zahnsubstanz für eine prothetische Konstruktion abgetragen hat, denn das Abtragen von Zahnhartsubstanz führt zu einer Verringerung der Isolierschicht Zahnschmelz.

Erhöhte Empfindlichkeit der Zähne

Bei erhöhter Empfindlichkeit reagieren die Zähne auf Kaltes, Heisses, Süsses oder Saures mit einem schmerzhaften Ziehen bei:

Freiliegenden Zahnhälsen
Beschädigter Zahnschmelz durch Abrasion oder Zahnerosion
Undichte Zahnfüllungen
Karies
Schlecht sitzende Krone

Empfindliche Zähne bei Zahnhalskaries

Bei Zahnhalskaries liegen die Zahnhälse frei und sind ohne Schmelzschicht  ungeschützt, sodass eine erhöhte Sensibilität der Zähne besteht.

Die Zähne reagieren bei Zahnhalskaries auf Berührung, Kalt, Heiss, Süss und Sauer mit Schmerzen. Tiefe Karies verursacht zuerst eine Kälteempfindlichkeit bei den Zähnen und im späteren Verlauf kommen auch Zahnschmerzen bei Wärme hinzu, wenn das Zahnnervengewebe bereits so stark beschädigt ist, das eine Entzündung am organischen Zahngewebe stattgefunden hat. Wenn Zahnhalskaries aufgetreten ist, kann der Zahn bei der Zahnarztbehandlung behoben und damit das Zahnproblem beseitigt werden. Der Zahnarzt hat die Möglichkeit den Zahn mit einem Versiegelungslack an der Zahnoberfläche zu versorgen, damit eine ausreichende Isolierschicht wieder hergestellt wird. Mit der künstlichen Isolierschicht, die in die Dentinkanälchen (Dentintubuli) eindringt, entsteht eine wirksame Abhilfe gegen Schmerzen und Temperaturempfindlichkeit bei den Zähnen. Bei den Versiegelungslacken handelt es sich um Kombinationen von Salzen, die Dentinkanälchen schliessen und die Remineralisierung fördern.

Zahnschmerzen

Zähne haben im Inneren empfindliche Nervenendigungen, die normalerweise durch das harte Zahnäussere geschützt werden. Wenn der harte Zahnschmelz, das Zahnäussere durch Verletzungen, Bakterien, Druck oder Chemikalien beschädigt wird, werden die Nervenfasern vom Zahnnerv gereizt, sodass die Empfindungen über den dreiteiligen Gesichtsnerv, den Nervus trigeminus, in das nahegelegene Gehirn weiterleitet werden und man bohrende, dumpfe, stechende oder klopfende Zahnschmerzen je nach Ursache verspürt.