Zahn, Zahnfarbe, Zahnverfärbung, Zahnpulpa, Zahnnerv

ZAHN / ZÄHNE

Beitragsseiten

Wurzelkanalbehandlung

Unter einer Wurzelbehandlung wird eine Zahnarztbehandlung im Wurzelkanal verstanden.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist in der Endodontie eine Zahnbehandlung mit dem Ziel, den Zahn zu erhalten, wenn das Zahnmark (Zahnpulpa) abgestorben oder stark entzündet ist. Die Endodontologie als Teilgebiet der Zahnerhaltungskunde ist eine Schlüsseldisziplin in der Zahnmedizin für den Zahnerhalt, denn Zahnverlust kann zur Einschränkung der Lebensqualität führen oder es ist Zahnersatz wie evt. auch ein Zahnimplantat als Zahnwurzelersatz notwendig, was grössere Kosten verursacht.

Wurzelbehandlung Zahnerhaltung Zahnwurzel

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird durch Bakterien infiziertes und zerstörtes Gewebe vom Zahnmark aus dem Inneren vom Zahn entfernt und der entstandene Hohlraum gereinigt, desinfiziert und erweitert. Anschliessend erfolgt eine Wurzelfüllung wo der Zahn durch eine spezielle, erwärmte Füllung (Guttapercha) hermetisch abdichtet wird. 

Wurzelkanalbehandlung für den Zahnerhalt

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird zunächst die Zahnwurzel von Bakterien und zerstörtem Gewebe befreit.

Viele bereits verloren geglaubte Zähne können erhalten werden, wenn der Zahn beim Zahnarzt von Bakterien und zerstörtem Gewebe befreit wird, so dass die Zahnwurzel eine Füllung erhält und der Zahn mit einer künstlichen Krone oder einem Inlay dauerhaft versorgt wird. Der gesunde Zahn besteht aus der sichtbaren Zahnkrone, dem Zahnhals und einer oder mehreren Zahnwurzeln. Im Inneren der Zahnkrone und der Zahnwurzel befindet sich die sog. Pulpa (Zahnnerv), welche in eine Wurzelpulpa und Kronenpulpa unterteilt wird. Die Zahnpulpa besteht aus Bindegewebe, Blutgefässen und Lymphgefässen sowie Nervenfasern. Die gesunde Pulpa reagiert auf Irritationen, die durch Zahnkaries oder einer Verletzung meist mit einer Entzündung ausgelöst werden können. Wenn früh genug eingegriffen wird, so durch das Entfernen der Karies und Anfertigung einer Zahnfüllung oder einer künstlichen Zahnkrone, kann die Entzündung wieder ausheilen, doch wenn nicht frühzeitig eingegriffen wird, schreitet die Entzündung voran, was meist mit heftigen Zahnschmerzen verbunden ist. In der Folge kann es zu einem Absterben der Pulpa und zu einer bakteriellen Infektion der Wurzelkanäle kommen.

Wurzelbehandlung

Beim Zahnarzt hat eine Wurzelbehandlung im Wurzelkanal als Therapie das Ziel, den Zahn trotz Pulpitis (Zahnentzündung) erhalten zu können.

Wenn unerträgliche Zahnschmerzen entstehen, Iiegt diese Ursache meist an einer akuten Entzündung vom Zahnnerv im Zahninneren, was der Zahnarzt als Pulpitis bezeichnet. Wenn Pulpitis-Zahnschmerzen durch eine Entzündung verursacht werden, verstärken sich diese besonders in der Nacht bei der Bettwärme wie auch die Gangränschmerzen durch Pulpagangrän im Zahn. Bei Pulpagangrän geht das Absterben vom Zahnmark voraus, was der Zahnarzt als Pulpanekrose bezeichnet, die vielfach durch eine Pulpitis verursacht wird. Die von den Bakterien abgeschiedenen Gifte in das Gewebe rund um die Zahnwurzelspitze bewirken oft chronische Reaktionen in Form von Granulom oder Zysten. Schlimmstenfalls infizieren die Bakterien das knöcherne Gewebe im Bereich der Wurzelspitze und es kommt zu eitrigen Abszessen (dicke Backe). Wenn eine Zahnwurzel noch intakt ist, kann der tote Zahn für die Zahnerhaltung durch eine Wurzelkanalbehandlung vielfach noch gerettet werde. Eine Wurzelbehandlung muss durchgeführt werden, wenn eine Entzündung der Pulpa und die damit verbundenen Schmerzen nicht mehr rückgängig gemacht werden kann oder wenn das Gewebe der Pulpa schon abgestorben ist. Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, das gesamte Kanalsystem zu reinigen und auf Dauer hermetisch zu verschliessen, um vorhandene Mikroorganismen zu entfernen und das Eindringen von Mikroorganismen oder Körperflüssigkeiten zu verhindern. Ein korrekt mit einer Wurzelkanalfüllung versehener und abschliessend mit einer adäquaten Füllung oder Krone versorgter Zahn kann dauerhaft funktionsfähig bleiben und stellt keinerlei Belastung für den Gesamtorganismus dar. Vielfach ist eine Wurzelbehandlung auch notwendig, weil ein Stift für eine Stiftkrone (Stiftzahn) eingesetzt werden muss, denn wurzelbehandelte Zähne werden mit der Zeit in der Regel poröser und frakturgefährdeter, weshalb diese Zähne bei der Rekonstruktion der Zähne bzw. Kronenrestauration mit einer Krone (Überkronung) oder einer Teilkrone versehen werden müssen.

Zahnbehandlung

Die Zahnbehandlung ist beim Zahnarzt eine Vertrauenssache in Bezug auf Preis, Qualität und Garantie. OPTI-DENT arbeitet nur mit guten und preisgünstigen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen zusammen, so mit Zahnarzt Wien Österreich, Zahnarzt Budapest Ungarn, Zahnarzt Singen Deutschland, Zahnarzt Offenbach Deutschland und Zahnarzt Frauenfeld Schweiz. Verlangen Sie eine Zahnarztofferte.