Zahnimplantat: Implantat, Zahnwurzelersatz, Titan, Keramik

ZAHNIMPLANTATE

Beitragsseiten

Suprakonstruktion 

Die Suprakonstruktion wird auf Zahnimplantat aufgebracht

Bevor der eigentliche Zahnersatz auf dem Implantat aufgebracht werden kann, muss das Zahnimplantat einheilen.

Feste Zähne Vorteile Zahnimplantate NachteileBei einteiligen Implantaten ragt der Implantatkopf in die Mundhöhle hinein und kann unmittelbar nach dem Einbringen durch die Schleimhaut zur Aufnahme einer nicht in Belastung stehenden provisorischen Krone beschliffen werden. Bei der offenen Einheilung überragt der am Implantatkörper fest aufsitzende Implantathals die Knochenoberfläche bis auf Zahnfleischniveau. Das Implantat steht also schon während der Einheilphase in Kontakt mit der Mundhöhle. Wenn das Implantat eingeheilt ist, muss es Implantatkappe freigelegt werden bzw. das Zahnfleisch, welches das Implantat bedeckt muss geöffnet werden. Auf das Implantat wird der Gingivaformer aufgesetzt, welcher dafür sorgt, dass das Zahnfleisch sich so formt und die Suprakonstruktion später problemlos befestigt werden kann. Nachdem sich das Zahnfleisch der neuen Form angepasst hat, wird der Gingivaformer noch durch einen anderen ausgetauscht, welcher die exakte Form des späteren Zahnersatzes hat. Um die Suprakonstruktion passgenau herzustellen zu können, muss der Zahnarzt nach dem freilegen vom Implantatkappe einen Abdruck nehmen. Anhand von diesem Abdruck fertigt der Zahntechniker die Suprakonstruktion. Nach der Fertigung wird der Gingivaformer entfernt und das Verbindungsstück zwischen Implantat und Suprakonstruktion, der sog. Implantatpfosten, wird befestigt. Auf diesen kann die Suprakonstruktion entweder aufgeschraubt oder fest zementiert werden. 

Suprakonstruktionen 

Suprakonstruktionen können Zementiert oder verschraubt.

Krone Zahnersatz Suprakonstruktion Zahnkrone

 Der eigentliche Zahnersatz, welcher auf den Implantaten befestigt wird, wird als Suprakonstruktion bezeichnet.

Als Suprakonstruktion für Implantate können z.B. künstliche Zahnkronen, Teleskop Prothesen oder auch Zahnbrücken verwendet werden.

Zahnimplantatgetragene Einzelkronen oder Brückenkonstruktionen können entweder definitiv zementiert, oder über Schraubenverbindungen bedingt abnehmbar fixiert werden. Das Verbindungsstück zwischen Implantat und Suprakonstruktion ist der Implantatpfosten. Auf diesen kann die Suprakonstruktion entweder aufgeschraubt oder fest zementiert werden. Verschraubte Suprakonstruktionen, können leichter wieder abgenommen werden, sind aber schwieriger zu reinigen. Fest zementierte Suprakonstruktionen sind leichter zu reinigen, sind aber nicht einfach zu entfernen.

Vorteile von zementierten Konstruktionen: 

Einfachere Konstruktionen
 Geringere Kosten
 Funktionelle Kauflächengestaltung (keine Okklusalschraube)
 Spannungen, die beim Keramikbrand auftreten, können kompensiert werden. 

Vorteile von bedingt abnehmbar, verschraubten Konstruktionen: 

 Vermeidung eines subgingivalen Zementspaltes
 Problemlose Kontrollmöglichkeit der Hygiene, auch im Bereich vom Implantathals
 Problemlose Nachbesserungsmöglichkeit

Die Zahnimplantat-Hersteller bieten ein umfangreicheres Sortiment an Aufbaukomponenten für die unterschiedlichsten prothetischen Situationen an. Es treten aber Fälle auf, die mit den vorhandenen konfektionierten Komponenten nur zu einer unbefriedigenden oder keiner Lösung führen. Dabei sind nach wie vor Kreativität und handwerkliches Geschick eines jeden Zahn-Technikers gefragt. Individuelle Aufbauten, Geschiebe und Verschraubungen helfen, ein funktionell und ästhetisch optimales Ergebnis zu erzielen. 

Zahnarzt Dämmerschlaf-Behandlung

Bei der Wahl vom Zahnarzt ist nebst den Kosten der Zahnbehandlung eine Zahnbehandlung ohne Schmerzen für viele Patienten ein wichtiges Kriterium. In Ungarn ist die Zahnbehandlung im Dämmerschlaf (Dämmerschlafnarkose) bei grosser Zahnarztangst (Phobie) günstig. Ein Zahnarzt der mit Zahnarzt-Angstpatienten umgehen kann, ist auch bei allen anderen Zahnpatienten beliebt. Langes zuwarten mit der Zahnbehandlung kann Schmerzen und Mehrkosten verursachen.