Angebote Zahnarzt Zahnbehandlung Ungarn

Geschichte

Geschichte Ungarn

Ungarn ist ein Vielvölkerstaat die es seiner langen und wechselhaften Geschichte zu verdanken hat. Ungarn hat wegen den vielen Kriegen auch viele Ruinen, Festungen, Burgen und Schlösser.

Geschichte Ungarn Pannonier Hunnen Magyaren

Die Geschichte von Ungarn befasst sich mit den Geschehnisse vor der Landnahme der Magyaren am Ende des 9. Jahrhunderts sowie die Entwicklung des gesamten Königreichs Ungarn.

In den Jahren 6 - 9 nach Christus unterwirft Tiberius die zwischen den Ostalpen, der Donau und der Save lebenden Pannonier. Im 5. Jahrhundert wurde Ungarn Stützpunkt der kriegerischen Hunnen unter König Attila. Die Magyaren stammen aus Westsibirien, sind Pferdezüchter und somit berittene Krieger. Um 896 fallen sie unter der Führung des Grossfürsten Arpad in Pannonien ein und lassen sich dort vorläufig nieder. 955 besiegt sie König Otto I auf dem Lechfeld bei Augsburg. Grossfürst Geza öffnet Ungarn zum Westen, lässt sich taufen und gibt seinem Sohn Stephan (Istvan) eine christliche Erziehung. Dieser erhält von Papst Sylvester II am Weihnachtstag des Jahres 1000 die Königswürde. Im Jahr 1278 beteiligen sich die Ungaren auf dem Marchfeld als Verbündete von König Rudolf I von Habsburg am Sieg über den Böhmenkönig Ottokar II. Nach dem Aussterben der Arpaden-Dynastie 1301 verfällt Ungarn in eine feudale Anarchie. Schliesslich setzt sich eine Linie der Anjou-Dynastie durch.

Zahnhals

Der Zahnhals ist der Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel. Das Zahnbein bzw. Dentinbein, das meist Dentin genannt wird liegt unter dem Zahnschmelz.

Das Dentin ist nicht so hart wie der Zahnschmelz und ist eine Knochenähnliche, elastische Substanz. Im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin aus, wo der Zahnzement beginnt. Beim gesunden Zahngebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt. Wenn der Zahnhals frei liegt, entstehen Zahnschmerzen, denn freiliegende Zahnhälse können sehr empfindlich reagieren auf Kälte, Hitze, Süss, Sauer oder auf Berührungen.