Kieferknochen, Kieferprobleme, Kiefergelenkprobleme

KIEFER

Beitragsseiten

Zahnbogen

Der Zahnbogen (Alveolarbogen) der die Zähne trägt hat die Form einer Parabel mit dem Scheitelpunkt zwischen den Zähnen 11 und 21 im Oberkiefer und 31 und 41 im Unterkiefer.

Zahnbogenform, Alveolarbogen, Zahnbogen

Da im normalen Fall die Oberkieferzähne die Zähne im Unterkiefer nach zum Mundvorhof hin übergreifen, ist der Oberkieferzahnbogen grösser als der des Unterkiefers.

Ein optimaler Zahnbogen hat eine U-Form 

Jeder Mensch hat eine individuelle Zahnbogenform.

Da im Idealfall die Oberkieferzähne die Zähne im Unterkiefer nach vestibulär bzw. zum Mundvorhof hin übergreifen, ist der Oberkieferzahnbogen grösser als der Zahnbogen im Unterkiefer.

Zähne Zahnbogenform Oberkiefer Unterkiefer

Die Zähne tragenden Teile in den Zahnbögen der Kieferknochen grenzen den Mundvorhof gegen die eigentliche Mundhöhle ab.

Zahnbogenform

Teile der Kieferknochen grenzen den Mundvorhof gegen die eigentliche Mundhöhle ab.

Man unterscheidet den oberen und den unteren Zahnbogen. Der bogenförmige Unterkiefer ist als einziger Knochen des Kopfes beweglich mit dem Schädel verbunden und bildet dabei beidseitig mit dem Schläfenbein das Kiefergelenk. Die Beurteilung der Zahnbogenform ist ein wichtiger Bestandteil der kieferorthopädischen Befunderhebung. 

Zahnfehlstellung / Kieferfehlstellung

Als Zahnfehlstellung bezeichnet der Zahnarzt, wenn die Zähne nicht richtig zueinander stehen. Kieferfehlstellungen sind häufig erblich bedingt. Wenn eine Kieferfehlstellung vorliegt, so entwickelt sich häufig eine Zahnstellung, die diesen skelettalen Fehler zum Teil ausgleicht, was der Kieferorthopäde mit einer festsitzenden Apparatur ausgleicht. Eine Fehlstellung vom Oberkiefer bedeutet, dass der Oberkiefer zu weit nach vorne ragt oder zu weit hinten liegt.