Budapest Sehenswürdigkeiten, Zahnarzt / Zahnbehandlung

Budapest

Beitragsseiten

 Aussicht über Budapest

Eine Besonderheit von Budapest ist die Gartenstadt Buda mit ihren vielen bedeutenden Ausflugsorten.

Rundsicht über Budapest Stadt Ausflugsorte

Budapest wird vielfach "Paris des Ostens" genannt, denn die überwältigende, ehrwürdige Stadt ist eine der schönsten Hauptstädte der Welt.

Budapest besteht aus zwei Teilen, dem hügeligen Buda auf der westlichen Seite und dem flachen Pest auf der östlichen Seite. Diese zwei Teile waren einst zwei verschiedene Städte, die 1873 mit Óbuda (Altes Buda) zusammengeschlossen wurden. In der Stadt Budapest kann man unzählige historische Gebäude und Kunstdenkmäler bewundern. In der mittelalterlichen Zitadelle befinden sich das barocke Gebäude der königlichen Burg und die Matthiaskirche. Im Stadtpark (Városliget) liegen der Heldenplatz (Hösök tere), die Vajdahunyad Burg (Vajdahunyadvár) und der Zoo. Budapest erwarten Sie mit zahlreichen Heilbäder und Thermalbäder. Der Budaer Parkwald und das Donauknie sind herrliche Ausflugsziele.

Aussichtspunkte über Budapest

In Budapest gibt es sehr viele Aussichtspunkte, denn sie Stadtseite Buda ist eine Berglandschaft von wo aus man die Aussicht über Budapest geniessen kann.

Aussicht Donau Buda Pest Budapest Ungarn

Alle Aussichtspunkte sind im Stadtteil Buda mit Ausnahme von der Kuppel der Stephansbasilika auf der Pestseite, von wo aus man auf der Kuppel der Szent István Basilika auf 65 Metern Höhe einen Rundumblick hat und den schönsten Ausblick über Pest und Richtung Buda geniessen kann. Schöne Aussichten über Budapest geniesst man vom Burgviertel aus, denn damit ist nicht nur die Burg selbst oder der Königspalast gemeint, zu ihm gehören auch die zahlreichen wunderschöne Aussichtspunkte des Gellértberg oder der Zitadelle. Von der Fischerbastei aus geniesst man das Stadtpanorama und hat einen beeindruckenden Rundblick über die Donau und Pest.

Aussicht vom Jánosberg

Der Aussichtsturm „Sissi – Turm“ auf dem Jánosberg befindet sich in Nähe von der Sesselbahn. Von der Spitze des Sissi-Turms aus sind bei klarem Wetter das Parlament sowie viele bedeutende Bauten Budapests zu sehen.

Aussichtspunkte über Budapest Janoshegy Bahn

Auf dem Janos Hegy, dem höchsten Berg von Budapest befindet sich der „Elisabeth-Aussichtsturm“ (Sissi-Turm). Zwischen 1908 und 1910 wurde auf dem János Berg der Aussichtsturm erbaut der nach dem Besucht von Königin Elisabeth „Sissi – Turm“ genannt wird. Vom Janos Berg aus hat man einen schönen Blick auf die grüne Hügellandschaft und die Stadt Budapest.

Eine grossartige Aussicht hat man auch auf dem Jánosberg wo es eine Sesselbahn und einen Kinderzug gibt.

János-Hügel Elisabeth-Turm Zugliget SesselbahnDer Jánoshegy gehört zum Nationalpark Duna-Ipoly und ist mit 528 Meter der höchste Punkt von Budapest wo sich auch der Elisabeth-Aussichtsturm (Erzsébet-kilátó) befindet. Den bekanntesten Teil vom 12. Bezirk in Budapest bildet der Kranz der Budaer Berge Jánoshegy, Svábhegy, Széchenyi-hegy, Csilleberc und der Wald von Budakeszi, denn dort gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, Aussichtspunkten und Ausflugszielen.

Die "Budaer Berge" bzw. Jánosberg erreicht man ab Zugliget als Talstation vom "Sessellift Libego Budapest" vom Moszkva tér her mit der Buslinie 158 an der Endstation oder die Kinder-Eisenbahn „Gyermekvasút“ mit der Strassenbahn Nr. 56.

Aussicht auf Budapest Janosberg Kinderbahn

Die Bahn wird mit Ausnahme vom Lokführer von Kindern im Alter zwischen 10 und 14 in Uniform betrieben und darum auch als „Kindereisenbahn“ bezeichnet. Die Zahnradbahn startet von Városmajor und rollt bis zur Endstation Fogaskerekű ganz nahe an Kőbüfé zum Restaurant. Die Linie der Zahnradbahn ist ca. 11 Km lang mit den Stationen Széchenyi-hegy állomás - Normafa megállóhely - Csillebérc állomás - Virágvölgy állomás - János-hegy állomás – Vadaspark megállóhely - Szépjuhászné állomás - Hárs-hegy állomás - Hűvösvölgy állomás.

Zahnbehandlung in Vollnarkose

Die zur Vollnarkose benötigten Medikamente (Anästhetika) bei der Zahnbehandlung werden als Injektion über die Vene (intravenös) oder mit einer Maske über die Atemwege (inhalativ) verabreicht. In der Regel werden zuerst Schmerzmittel und ein Schlaferzeugendes Medikament in die Vene gespritzt. Bei der Narkose mit der Maske gelangt das Narkosegas über die Lunge ins Blut. Durch kontinuierliche Gabe von Narkosemedikamenten über die Vene wird bis zum Ende der Zahnbehandlung die Narkose (Allgemeinanästhesie) aufrecht erhalten. Die Vollnarkose eine Alternative zur Teilnarkose bzw. der Regionalanästhesie.