Zahnimplantat: Implantat, Zahnwurzelersatz, Titan, Keramik

ZAHNIMPLANTATE

Beitragsseiten

Zahnloser Kiefer

Fehlen im Oberkiefer oder Unterkiefer alle Zähne spricht man vom zahnlosen Kiefer.

Zahnloser Kiefer vollprothese Zahnimplantate

Zahnverlust hat kein Zusammenhang mit dem Alter, denn gerade in den mittleren Lebensjahren führen oftmals Karies und Parodontose zum Zahnverlust. 

Ein zahnloser Kiefer kann mit herkömmlichem Zahnersatz oder mit Hilfe von Zahnimplantaten versorgt werden.

Ein zahnloser Kiefer kann mit herkömmlichem Zahnersatz, also einer Vollprothese versorgt werden, längerfristig betrachtet ist aber das Zahnimplantat empfehlenswert. Der Prothesendruck führt zu Fehlbelastungen des Kieferknochens demzufolge zum Knochenschwund. Wird ein zahnloser Kiefer durch Implantate oder mit Hilfe einer implantatgetragenen Prothese versorgt, bleibt der Knochenschwund bzw. Knochenrückbildung aus. Hierbei können Stegversorgungen, Teleskoparbeiten, Locatoren oder ähnliche Versorgungen zum Einsatz kommen. Die Anzahl der Implantate ist Abhängig von der Knochenbeschaffenheit und kann variieren. Wenn alle Zähne fehlen oder so stark geschädigt sind, dass sie ersetzt werden müssen, stellt eine an Zahnimplantaten verankerte festsitzende Brücke die beste permanente Lösung dar. 

Implantate im Zahnlosen Kiefer 

Prothesenträger klagen vielfach über schlechten Sitz oder schmerzhafte Druckstellen beim Tragen der Totalprothese bzw. Vollprothese, im Besonderen bei trockenem Mund.

Haftmittel oder mechanische Hilfen lösen das Problem meist nur vorübergehend und nicht zufriedenstellend, denn diese Probleme können nur durch Zahnimplantate dauerhaft gelöst werden. Der Tragekomfort kann mit Zahnimplantaten erheblich gesteigert werden bzw. bei einer auf Zahnimplantaten abgestützten Zahnprothese spürt man keinen Unterschied zu den vorangehenden eigenen Zähnen. 

Zahnimplantate bei grossen Zahnlücken 

Wenn mehr als ein Zahn fehlt in direkter Nachbarschaft zu den eigenen Zähnen gibt es die Möglichkeit vom Einzelzahnersatz. 

Einzelzahnimplantate ersetzten alle Zähne mit Zahnkronen als fester Zahnersatz. Für die Implantatgetragene Zahnbrücke bzw. Hybrid-Brücke braucht es min. 2 Implantate als Brückenpfeiler, um die mehr als 2 fehlenden Zähne als fester Zahnersatz zu ersetzen. Zahnimplantat und natürlicher Zahn kann gemeinsam als Pfeiler für den festen Zahnersatz benutzt werden, um fehlende Zähne zu ersetzen. 

Halt der Prothese kann mit Implantaten verbessert werden

Im Oberkiefer braucht es aufgrund der weicheren Knochenstruktur min. 4 Implantate die meist über Stegverbindung bzw. Prothesenverankerung miteinander verbunden sind. 

Prothesenhalt durch Implantate Kieferknochen

Eine Sofortbelastung der Implantate ist aufgrund der hohen Primärstabilität möglich.

Am besten kann der Halt der Prothese im zahnlosen Unterkiefer mit min. 2, besser aber mit 4 Implantaten verbessert werden.

Bei einem nicht herausnehmbaren Zahnersatz können 6-8 Implantate eingesetzt werden, was die beste Implantatlösung ist. Bei der Einzelzahnversorgung braucht es 1 Implantat für jeden verlorenen Zahn.

Zahnimplantate bei stark reduzierter Bezahnung 

Bei stark reduzierter Bezahnung braucht es eine Vermehrung der Zahnpfeiler durch Zahnimplantate, auf die der Zahnersatz abgestützt wird.

Dabei besteht die Möglichkeit, durch Zahnimplantate einen festen bzw. nicht herausnehmbaren Zahnersatz einzusetzen. Teils wird Zahl der Implantate limitiert (Kostenfrage oder ein nicht ausreichendes Knochenangebot). Eine Feste prothetische Versorgung ist dann nicht möglich. Eine gute Lösung kann die abnehmbare Zahnbrücke sein, die auf Pfeilerzähnen ruht (Zähne und Zahnimplantate). 

Zahnersatz

Zahnersatz ist ein Sammelbegriff und bezeichnet die Form des Ersatzes fehlender natürlicher Zähne. Es gibt einen festsitzenden Zahnersatz und einen abnehmbaren Zahnersatz, wobei der festsitzende Zahnersatz der abnehmbaren Zahnprothesen (Gebiss) in Bezug auf Zahn-Ästhetik und Kaukomfort deutlich überlegen ist. Ein Zahnimplantat kann als Zahnersatz einer Einzelzahnlücke dienen. Mit dem Implantat und einer darauf befestigten künstlichen Zahnkrone bleiben gesunde Nachbarzähne erhalten und gleichzeitig kann damit ein Knochenabbau im Kiefer weitgehend verhindert werden.