Zahnentzündung: Pulpitis, Abszess, Zahnwurzel, Zahnfleisch

Zahnentzündung

Zahnfleischentzündung

Gesundes Zahnfleisch ist straff, von blass-rosa Farbe, hat eine leicht gestippelte Oberfläche wie die Haut einer Orange und blutet bei Berührung nicht.

Zahnfleischentzündung, Zahnbelag, Bakterien

Zahnfleischentzündung hat ihre Ursache im Zahnbelag, die durch Bakterien besiedelt werden, was zu Zahnproblemen führen kann (Zahnentzündung).

Das Bluten von Zahnfleisch ist das wichtigste Anzeichen der Zahnfleischentzündung, das Zahnprobleme auslösen kann.

Um eine Zahnfleischentzündung zu vermeiden, ist die richtige Zahnpflege die beste Voraussetzung. Eine nicht behandelte Zahnfleischentzündung ist durch das Zahnfleischbluten prägnant, dass rasch und häufig auftreten und zu Parodontitis führen kann, dass eine ernst zu nehmenden Zahnbetterkrankung ist. Die Zahnfleischentzündung macht sich bemerkbar durch rotes und berührungsempfindliches Zahnfleisch. Bei der Zahnfleischentzündung können Schmerzen am betroffenen Zahn auftreten, die häufig für Zahnschmerzen gehalten werden. Bei Zahnfleischentzündungen können Mundgeruch, geschwollene Lymphknoten bis hin zum leichten Fieber vorhanden sein.

Zahnfleischentzündung gibt Alarmzeichen

Zahnfleischbluten
Entzündung am Zahnfleisch
Austritt von Eiter, meist zwischen Zahn und Zahnfleisch
Geschwollenes Zahnfleisch
Verfärbungen an Zähnen und / oder Zahnfleisch
Empfindliche Zähne
Mundgeruch
Zahnlockerung
Zahnfleischschwund (grössere Fläche am Zahn)
Zahnstein
Schmerzen die sich anfühlen wie Zahnschmerzen

Zahnfleischerkrankung

Die Zahnfleischentzündung ist oft mit Mundgeruch verbunden und erfolgt ohne direkten Knochenabbau oder Lockerung der Zähne.

Gingivitis ist eine oberflächliche Entzündung des Zahnfleischsaumes, verursacht durch Bakterien.

Gingivitis = Entzündung des Zahnfleischs (Stadium 1)
Parodontitis (Parodontose) = Entzündung vom Zahnbett (Stadium 2)

Eine Zahnfleischentzündung kann mechanisch durch Zahnstein, infektiös bzw. bakteriell durch Plaquebakterien, toxisch durch eine Schwermetallvergiftung oder hormonell wie die Schwangerschafts-Gingivitis bedingt sein.

 Zahnfleischentzündungen können nicht nur bei Erwachsenen auftreten, sondern auch bei Kindern.

Zahnfleischentzündung Schmerzbereich Röntgen

Bei der Gingivitis ist das Zahnfleisch geschwollen, gerötet und neigt zur Blutung, kann aber auch als Begleiterkrankung einer Allgemeinerkrankung wie Diabetes mellitus oder AIDS erfolgen.

Eine Gingivitis ist eine Zahnfleischentzündung, welche durch Stoffwechselprodukte von Plaque-Bakterien verursacht wird, sodass es zur Schwellung, Rötung und Blutung des Zahnfleisches kommt, verbunden mit üblen Mundgeruch und Mundgeschmack welches bei mechanischer Reizung bei der Zahnpflege ausgelöst wird.

Damit die Entzündung ausheilen kann, müssen die bakteriellen Beläge möglichst vollständig beseitigt werden. Bleibt die Entzündung unbehandelt, kann sich daraus eine Parodontitis entwickeln, die im schlechtesten Fall Zahnausfall zur Folge hat. Regelmässige Prophylaxe und sorgfältige Zahnpflege beugen einer Zahnfleischentzündung wirksam vor. Mundspüllösungen unterstützen die Bekämpfung von Entzündungsprozessen, indem sie vorhandene bakterielle Beläge inaktivieren und die Neubildung von Belägen hemmen. Spüllösungen oder Salben können das Wachstum der Bakterien hemmen und somit zur Vermeidung von Zahnfleischentzündungen beitragen.

Zahnfleischtasche bei Zahnfleischentzündung

Die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) entsteht fast immer durch Bakterien aus der Mundhöhle.

Die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist eine oberflächliche Entzündung vom Zahnfleischsaum wo sich Pseudotaschen bilden können.

Zahnfleischtasche, Zahnfleischentzündung Zahn

Wenn keine genügende Mundhygiene erfolgt, sei dies durch die Zahnreinigung oder der Selbstreinigung durch den Mundspeichel, können sich die Keime ausbreiten und dem Zahnfleisch zusetzen, so dass Zahnfleischtaschen (Pseudotaschen) entstehen.

Bei der Zahnfleischentzündung kann der Zahnarzt mittels Sonden feststellen, wie tief die Entzündung ist in den Zahnfleischtaschen.

Dabei kann der Zahnarzt unterscheiden, ob es sich um eine harmlose Zahnfleischentzündung oder bereits um Parodontitis handelt, denn die Sonde ist mit Farbmarkierungen oder mit einer Millimeter-Skala ausgestattet. Die Sonde wird in die Zahnfleischtasche eingeführt, sodass die Auswertung mittels Computer erfolgen kann. Wenn die Sonde bis ganz zum Kieferknochen vordringen kann, spricht man von einer echten Zahnfleischtasche und somit von einer Parodontitis. Zahnfleischentzündungen entstehen in den meisten Fällen durch Bakterien, die im Zahnbelag enthalten sind. Eine Rolle können Verletzungen durch zu aggressives Zähneputzen oder durch verschiedene Nahrungsmittel bei Entzündungen spielen. Wird die Entzündung rechtzeitig behandelt, werden dem Zahnpatienten nicht nur Zahnschmerzen erspart, sondern es können auch mögliche Folgen wie Parodontitis verhindert werden. Sofern es trotz der Vorbeugungsmassnahmen zu einer „Zahnentzündung“ kommt, muss der Zahnarzt eingreifen. Bei lokalen Verletzungen am Zahnfleisch reichen oft desinfizierende Mundspülungen aus, ansonsten der Rand vom Zahnfleisch durch den Zahnarzt gesäubert werden muss, wodurch der Zahnbelag und die die Entzündung verursachenden Bakterien entfernt werden.  

Günstige Zahnarztpreise

Anhand vom Vergleich der Offerte vom Zahnarzt kann man selbst feststellen, welcher Zahnarzt günstige Preise (Zahnarztpreise) hat. Den Zahnarzt-Preisvergleich haben wir entfernt, denn dieser kann sich ständig ändern und wird von der Zahnärztegesellschaft (SSO) bezweifelt als Vergleich zur Zahnbehandlung im Ausland. Auf der Homepage Arzt-Preisvergleich kann man jedoch die einzelnen Preisangebote ersehen und kann dann selbst feststellen, dass je nach Zahnarzt-Angebot sehr grosse Differenzen bestehen.