Angst vor Zahnarztspritzen, Spritzenphobie, Trypanophobie

Angst vor Spritzen

Beitragsseiten

Angst vor Zahnarztspritzen

In der Medizin wird für die Angst vor Spritzen der Begriff Spritzenphobie oder Trypanophobie für die spezifische Angststörung verwendet und bedeutet "Angst vor dem Stechen", was typische Angstsymptome auslösen kann.

Spritzenangst wird als irrationale Angst vor Injektionen bezeichnet, denn der Zahnarzt streicht meist als Oberflächenbetäubung die Einstichstelle mit einem Gel ein, sodass man die Spritze kaum spürt. 

Zahnarztspritze Spritzenangst Nadelangst ZahnIm Volksmund wird viel von "Spritzenangst" gesprochen was der Arzt als Trypanophobie bezeichnet, womit die Furcht vor der Injektion gemeint ist, sei dies beim Arzt oder Zahnarzt. Menschen mit Trypanophobie (Angst vor Spritzen) können vielfach auch kein Blut sehen, da es ihnen dabei schlecht wird. Es gibt Menschen die nach einem Schlangenbiss (giftige Schlange) lieber sterben als beim Arzt eine Spritze zu bekommen und gegenüber dem Arztpersonal tätlich werden können oder das Behandlungszimmer fluchtartig verlassen. Vielfach ist es vor dem Einstich die Vorstellung, dass die Haut, Mundschleimhaut oder das Zahnfleisch mit der Nadel durchbohrt wird, was bei einer Phobie als Angststörung eine Abwehrreaktion gegenüber einer vermuteten Verletzung hervorruft. Die Angst vor Zahnarztspritzen kann sich durch eine allgemeine Dentalphobie, Oralphobie oder Odontophobie als gesteigerte Angst vor Zähnen und Zahnbehandlung verstärken, so dass der Puls in die Höhe steigt und eine Schweissperle auf der Stirne erscheint, sodass Phobie und Panik beim Zahnarzt entstehen kann. Eine phobische Angststörung beginnt völlig unerwartet "aus heiterem Himmel" mit einer Panikattacke. Die Trypanophobie als irrational und übersteigert Furcht ist eine relativ häufige, spezifische Phobie mit Angst-Symptome und Angstreaktionen wie plötzliche Blässe, Schweissausbrüche, Herzrasen, Übelkeit, Ohnmacht und Panikattacken.

Bei Angst vor Spritzen ist es meist die Angst vor dem Ungewissen, was Zahnpatienten verkrampfen lässt.

Bei der Spritzenangst wird unterschieden zwischen:

Trypanophobie, was die Angst vor der Injektion bedeutet
Belonophobie als Angst vor der Spritzennadel oder Angst vor Nadel
Aichmophobie als Angst vor spitzen Gegenständen
Vaccinophobie bedeutet Angst vor Impfungen

Gründe für die Angst vor einer Spritze

Die Gründe für die Angst vor Spritzen sind vielfältig, denn eine allgemein ängstliche Psyche kann eine Rolle spielen wie auch die Schmerzempfindlichkeit.

Die Ursachen einer Spritzen-Phobie können recht unterschiedlich sein, so gibt es einige Menschen die Angst haben, dass sie während des Spritzens in Ohnmacht fallen und nicht mehr aufwachen. Gründe für die Spritzen-Angst kann eine Angst vor Krankheiten oder eine Angst vor Infektionen auslösen. Nebst einer allgemeinen Ängstlichkeit kann es eine Panik vor dem Stich, Angst zu zittern oder eine Angst sein ohnmächtig zu werden. Vielfach sind traumatische Erlebnisse verantwortlich für die Angst vor Spritzen, so besonders bei schmerzhaften medizinischen Behandlungen in der Vergangenheit. Trypanophobikern fällt nach traumatischen Erlebnissen die Überwindung der typischen Angstsymptomatik nicht leicht, eine Zahnarztspritze zu bekommen und die Gefühle unter Kontrolle zu bringen. Von einer Spritzenphobie betroffenen Menschen kann es peinlich sein, beim Spritzen vor Schmerz zu schreien, was einen unerfahrenen Zahnarzt vor grosse Probleme stellen kann. Die Angst vor einer Spritze kann durch negative Erfahrungen aus der Kindheit bei einem Arztbesuch entstehen oder auch genetisch bedingt sein, die sich zusätzlich durch Erzählungen von einer Generation auf die nächste überträgt.

Angstbewältigung bei Phobie

Viele Zahnpatienten haben Zahnarztangst (Oralphobie), Angst vor der Zahnarztspritze oder Angst vor Schmerzen. Erster Schritt der Angstbewältigung bei Phobie ist ein ausführliches Gespräch beim Zahnarzt und eine erste schonende Untersuchung der Mundhöhle. Dabei ist eine Röntgenaufnahme der Zähne notwendig. Je nach Angstgefühl kann die Zahnbehandlung schmerzlos im Dämmerschlaf erfolgen.