Zahn, Zahnfarbe, Zahnverfärbung, Zahnpulpa, Zahnnerv

ZAHN / ZÄHNE

Beitragsseiten

Frontzähne

Als Frontzähne werden die Schneidezähne und Eckzähne bezeichnet.

Wenn die Neigung der Zahnachse der oberen Frontzähne spiegelbildlich symmetrisch zur Mittellinie verlaufen, ergibt sich ein harmonisches und ästhetisches Bild.

Frontzähne, Oberkiefer, Unterkiefer, Fronzahn

Damit ein Lächeln als schön empfunden wird, müssen im Besonderen die Frontzähne möglichst gleichmässig angeordnet sein, denn weisse Zähne, Zahnfleisch und Mundpartie müssen mit dem Gesicht und dem äusseren Erscheinungsbild vom Mensch gesamten harmonieren.

Als Frontzähne werden die vorderen sechs Zähne im Oberkiefer und Unterkiefer im Frontzahnbereich bezeichnet, die im Unterschied zu Seitenzähnen keine Okklusalflächen aufweisen.

Eine Zahnlücke, im Besonderen im Frontzahnbereich ist dem ästhetischen Erscheinungsbild abträglich, denn fehlt ein Schneidezahn, so sind viele Zahnpatienten gewillt, für Abhilfe sorgen zu lassen, um das ansehnliche Lächeln zurückzugewinnen. Schneidezähne und Eckzähne werden in der Zahnheilkunde in der Zahngruppenbezeichnung als Frontzähne zusammengefasst. Die Frontzähne lassen sich im Gebiss unterteilen in Zähne deren Schneidekanten (Inzisalkante) in einer geraden Linie verlaufen, also Schneidezähne und Zähne die eine deutliche Spitze aufweisen und als Eckzähne bezeichnet werden. Als Frontzahnführung wird der antagonistischer Zahnkontakt der Schneidezähne und Eckzähne bei Unterkieferbewegungen im Frontzahngebiet bezeichnet. Die Frontzahnstufe ist der waagerechte Abstand zwischen den oberen Schneidezähnen und unteren Schneidezähnen im Schlussbiss. Als Frontzahnlücke wird meist ein Diastema bezeichnet, das eine Zahnlücke zwischen den oberen mittleren Schneidezähnen ist.

Die Zahnfleischspitze als Schutz vom Zahnhals wird als Zahnfleischwulst, Zahnfleischpapille oder Interdentalpapille bezeichnet, die im Normalfall den Zahnzwischenraum ausfüllt wie bei den Frontzähnen auf dem Bild ersichtlich ist.

Frontzähne, Zahnfleischspitze, Frontzahngebiet

Der Begriff Pink esthetic beschreibt alle Korrekturen zur Verbesserung der Ästhetik vom Zahnfleisch, denn wenn sich das Zahnfleisch im Frontzahnbereich zurückbildet, können Zähne optisch als zu lange erscheinen, es besteht jedoch die Möglichkeit das Zahnfleisch operativ zu verlängern.

Frontzahngebiet / Frontzahnbereich

Das Frontzahngebiet beinhaltet die Frontzähne im Gebiss wie auch der Frontzahnbereich.

Im Frontzahnbereich befinden sich die sichtbaren Zähne bei normalem Sprechen. Das Frontzahngebiet ist das Zahngebiet mit den Frontzähnen, die jeweils vier Schneidezähne und zwei Eckzähne beinhalten. Das Frontzahngebiet das auch als Vorderzahnbereich oder Frontzahnbereich bezeichnet wird ist eine Sammelbezeichnung für Schneidezähne (Dentes incisivi) mit den Schneidekanten und Eckzähne (Dentes canini). Auch gibt es den Schneidezahnbereich (Incival) und das Seitenzahngebiet bzw. der Seitenzahnbereich neben dem Frontzahngebiet.

Zahnunfälle im Frontzahnbereich

Im Frontzahnbereich sind die Frontzähne für den Menschen eine persönliche Visitenkarte, doch entstehen bei Zahnunfällen die meisten Frontzahnverletzung, wobei meist die oberen Schneidezähne davon betroffen sind.

Verletzungen der Frontzähne bei Verkehrsunfällen sind eher selten und treten meist bei Nichtbenutzung vom Sicherheitsgurt auf. Kinder mit stark vorstehenden oberen Frontzähnen sind häufiger von Unfällen mit Zahnverletzung betroffen, als Kinder mit normaler Verzahnung.

Frontzähne beeinflussen im wesentlich die Ästhetik vom Gesicht, weshalb ein abgebrochener Frontzahn ein besonders ärgerliches Ereignis ist.

Fronzähne, Frontzahngebiet, Frontzahnbereich

Ein Frontzahnunfall ist besonders bei Mannschaftssportarten mit direktem Körperkontakt häufig, was in Abhängigkeit von der sagittalen Frontzahnstufe im Besonderen bei Kindern und Jugendlichen ist.

Als Frontzahnverletzung bzw. Frontzahntrauma wird eine Verletzung der Frontzähne und der benachbarten Strukturen durch Gewalteinwirkung bezeichnet.

Wenn an den Fronzähnen durch einen Zahnunfall ein kleines Stück der Krone abgebrochen ist, verursacht dies nur wenig oder gar keine Zahnschmerzen, doch sollte man trotzdem den Zahnarzt samt dem Bruchstück aufsuchen, denn vielfach können diese Zahnstücke mit gutem optischen Erfolg wieder am Zahn festgeklebt werden. Die heutigen Behandlungsverfahren ermöglichen es, abgebrochene Frontzähne nahezu naturidentisch wieder herzustellen, ohne künstlichen Zahnkrone (Überkronung). Bei einem Frontzahnunfall muss der Zahn bei Zahnlockerung (Wackelzähne) für eine gewisse Zeit fixiert werden. Durch die heutige Zahntechnik können Frontzähne so rekonstruiert werden, dass sie sehr natürlich wirken. Bei Zahnunfällen der Kinder sind meist die oberen Frontzähne, also Zähne in ästhetisch höchst empfindlicher Fronzahnregion betroffen, wobei der Zahnarzt von einem Frontzahntrauma spricht. Zur Vorbeugung gegen Frontzahnverletzungen werden bei einigen Sportarten zum Schutz der Frontzähne eine Mundschutz bzw. Zahnschutz getragen.

Frontzahnführung

Schneidezähne und Eckzähne dienen beim Aufbiss als grobe Führung was als Frontzahnführung bzw. Eckzahnführung bezeichnet wird.

Eine gut funktionierende Frontzahnführung sowie Eckzahnführung ist der Schlüssel zum Erfolg für das ganze Gebiss und für die Kaufunktion bzw. dem KauvorgangFrontzahnführung ist eine dynamische Okklusion mit den Okklusionsflächen zwischen Frontzähnen im Oberkiefer und den Frontzähnen im Unterkiefer. Okklusion bedeutet in der Zahnmedizin "Kontakt zwischen den Zähnen beider Kiefer". Frontzahnführung wird auch als Inzisalführung oder Schneidezahnführung bezeichnet und bedeutet, dass bei Bewegungen vom Unterkiefer nur auf den Schneidezähnen und Eckzähnen vom jeweiligen Oberkiefer und Unterkiefer Kontakt vorhanden ist. Wenn die Unterkieferfrontzähne an den palatinalen Zahnflächen der Oberkieferfrontzähne vorbeigleiten, bezeichnet man den Vorgang als Inzisalführung (Incisalführung), denn Inzisal ist eine Lagebezeichnung oder Richtungsbezeichnung bzw. Flächenbezeichnung der Zähne und bezieht sich auf den einzelnen Zahn der den Bereich der Schneidekante betrifft bzw. von der Zahnmitte zur Schneide. Als Inzisalpunkt wird der mesiale Berührungspunkt bezeichnet, wo sich die Schneidekanten der unteren mittleren Schneidezähne berühren. Die Frontzahnführung ist ein ausschliesslicher antagonistischer Zahnkontakt (Antagonistenkontakt von den Antagonisten) der Schneidezähne und Eckzähne bei Unterkieferbewegungen, denn beim Kauen treffen beide Kiefer mit ihren Zahnreihen kurz aufeinander, um die Nahrung zu zerkleinern, den Agonist, Synergist und Antagonist ergeben zusammen komplexe Bewegungen durch das Zusammenspiel. Schneidezahnführung bedeutet, dass durch ein Entlanggleiten der Schneidekanten der unteren Schneidezähne an den Flächen mundwärts, bei den oberen Schneidezähnen eine Öffnungsbewegung vom Unterkiefer besteht. Bei Vorschubbewegungen wird im Normalfall der Druck über die Frontzähne geleitet (Frontzahnführung), bei Seitwärtsbewegungen im Normalfall über die Eckzähne (Eckzahnführung), weshalb die Eckzähne sehr wichtig sind. Die Okklusion ist die Verschliessung bzw. der Kontakt zwischen den Zähnen vom Oberkiefer sowie dem Unterkiefer und als Okklusionsfläche wird der Teil der Kaufläche bezeichnet, der mit dem Gegenkieferzahn Kontakt hat.

Zahnhals

Der Zahnhals ist der Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel. Das Zahnbein bzw. Dentinbein, das meist Dentin genannt wird liegt unter dem Zahnschmelz.

Das Dentin ist nicht so hart wie der Zahnschmelz und ist eine Knochenähnliche, elastische Substanz. Im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin aus, wo der Zahnzement beginnt. Beim gesunden Zahngebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt. Wenn der Zahnhals frei liegt, entstehen Zahnschmerzen, denn freiliegende Zahnhälse können sehr empfindlich reagieren auf Kälte, Hitze, Süss, Sauer oder auf Berührungen.