Zahn, Zahnfarbe, Zahnverfärbung, Zahnpulpa, Zahnnerv

ZAHN / ZÄHNE

Beitragsseiten

Zähne werden gelb

Bei Mitteleuropäern sind die Zähne von Natur aus leicht gelblich bis gräulich.

Wenn die Zähne der Senioren bei guter Zahngesundheit im Alter dunkler und gelblicher werden, ist dies nur ein äusseres Zeichen der Veränderung. Da die Zahnfarben hauptsächlich durch das Dentin (Zahnbein) unter dem fast farblosen Zahnschmelz geprägt wird, können die Zähne durch den dünner werdenden Zahnschmelzmantel als Zahnbeschichtung eine gelbliche Färbung erhalten, denn je dünner der Zahnschmelz ist, desto gelblicher erscheinen die Zähne. Für eine gelbliche Verfärbung der Zähne sind Medikamente oftmals für die innere Zahnverfärbung schuld, denn Antibiotika und Eisenpräparate können als Medikament eine Zahnfärbung verursachen. Nach der Einnahme von Medikamenten können Frauen Kinder gebären, die gelbe Milchzähne bekommen, die später auch graue oder braune Verfärbungen aufweisen können.

Gelbe Zähne, dunkle Zähne beige Farbton grau

Für gelbe Zähne gibt es verschiedene Ursachen, so können bestimmte Nahrungsmittel dafür verantwortlich sein, meist ist es aber ein altersbedingter natürlicher Prozess, auch wenn die Zahngesundheit bei Senioren noch sehr gut ist.

Gelbe Zahnfarbe

Bei der äusseren Erscheinung macht es einen unschönen Eindruck, wenn beim Lächeln gelbe Zähne sichtbar werden.

Gelbliche Zähne sind meist immer eine Folge bestimmter Genussgewohnheiten gepaart mit vernachlässigter Zahnpflege. In vielen Fällen rühren gelbe Zähne von regelmässigem Teegenuss, Tabackgenuss oder durch Auflagerungen von Nahrungsbestandteilen. Die Gründe für Zahnverfärbungen können bei einer mangelnden Zahnpflege liegen, so kann ein bakterieller Zahnbelag wie auch Zahnstein als verkalkten Zahnbelag gelblich erscheinen, doch kann die Farbe variieren. Zahnstein kann eine unterschiedliche Härte und Farbe haben und lässt sich durch das Tastempfinden der Zunge an den Zähnen als Fremdkörper erkennen. Beim Zahnbelag verändert sich die Zahnfarbe, so dass der Zahn gelblich bis bräunlich eingefärbt ist. Bei der Zersetzung von Nahrungsmitteln durch Bakterien als Mikroorganismen der Mundflora lagert sich auf der Zahnoberfläche ein dünner Biofilm an, wo die weiche Plaque an Zähnen eine gelbliche Farbe hat, so dass im Volksmund von gelben Zähnen oder auch braunen Zähnen gesprochen wird.

Farbspektrum der Zähne

Bei natürlichen Zähnen im Gebiss liegt das Farbspektrum bei Menschen meist zwischen weiss, beige und gelblich.

Bei den Zähnen gibt es grosse individuelle Unterschiede im Farbton, denn ein strahlendes Weiss, dass die Werbung vorgibt, ist nur selten naturgegeben, denn meist sind Zähne etwas gelblich und gelten trotzdem als weisse Zähne. Verfärbungen der Zahnoberfläche haben verschiedenste Ursachen und können durch eine professionelle Zahnreinigung meist entfernt werden. Bei einer festen Zahnspange ist die Zahnreinigung erschwert, sodass es vorkommen kann, dass nach dem Entfernen der Zahnspange gelbe Zähne zum Vorschein kommen, denn nach einiger Zeit haften immer mehr Zahnbeläge an. Auf den Zähnen bildet sich nach und nach ein unschöner gelber Zahnbelag, der allen Entfernungsversuchen Widerstand leistet. Um gelbe Zähne zu verhindern, sollte man auf die Ernährung achten, denn die Ernährung hat einen grossen Einfluss auf die Zahnfarbe, im Besonderen Rotwein, Zigaretten, Cola, Kaffee, und Beeren. Die Zahnflecken, die durch die Ernährung entstehen, sind aber meist nur an der Zahnoberfläche, so dass diese Zahnverfärbungen durch die häusliche Zahnreinigung mit der richtigen Zahnbürste und Zahnpasta mechanisch selbst entfernt werden können. Wenn alle Mittel der Zahnreinigung versagen, kann der Zahnarzt mit einer kosmetischen Zahnreinigung dazu verhelfen, dass gelbe Zähne wieder weisser werden, denn ihm stehen spezielle Methoden zur Verfügung, um gelbe Zähne wieder weiss zu machen.

Zahnschmerzen

Zähne haben im Inneren empfindliche Nervenendigungen, die normalerweise durch das harte Zahnäussere geschützt werden. Wenn der harte Zahnschmelz, das Zahnäussere durch Verletzungen, Bakterien, Druck oder Chemikalien beschädigt wird, werden die Nervenfasern vom Zahnnerv gereizt, sodass die Empfindungen über den dreiteiligen Gesichtsnerv, den Nervus trigeminus, in das nahegelegene Gehirn weiterleitet werden und man bohrende, dumpfe, stechende oder klopfende Zahnschmerzen je nach Ursache verspürt.