Zahnprobleme, Bissprobleme, Zahnabnutzung, Fehlstellung

Zahnprobleme

Beitragsseiten

Tragen der Zahnprothese

Die wichtigsten Aufgaben bzw. Funktionen der Zähne oder dem Zahnersatz im Gebiss sind beim Mensch nebst dem Sprechen die Zerkleinerung der Nahrung.

Alle Zahnprothesen müssen die echten Zähen bestmöglich ersetzen, doch bei vielen Zahnpatienten dauert es eine gewisse Zeit, bis man sich an das fremdartige Gefühl der Prothese im Mund gewöhnt hat. Das Angewöhnen an Prothesen ist nicht einfach, denn jede neue Zahnprothese als festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz ist für die Zunge im Mundraum beim Mensch ein Fremdkörper, wo besonders eine Vollprothese (Kieferprothese) auch zu einer Prothesen-Unverträglichkeit führen kann.

Zahnprothese tragen Probleme Zahnprothese

Für das allgemeine Wohlbefinden und die zwischenmenschliche Kommunikation sind die Zähne von grosser Bedeutung, so besonders wenn es sich um eine Totalprothese handelt, wenn im Kiefer keine Zähne mehr vorhanden sind.

Tragen einer Prothese 

Zahnärzte können nicht genug betonen, dass es Zeit braucht, bis man sich an eine Zahnprothese gewöhnt hat, denn vielfach ist bei Problemen mit der Zahnprothese die Angewöhnung an den Zahnersatz das Problem.

Fehlende Zähne oder eine schlecht sitzende Zahnprothese sind unästhetisch und können auch die Aussprache beeinträchtigen. Darum ist der Halt der Prothese sehr wichtig, was jedoch vom Prothesenlager und dem Speichel im Mund (Speichelproduktion) abhängig ist. Der Zahnverlust eigener Zähne bedeutet unausweichlich das Tragen einer Zahnprothese mit allen damit verbundenen Folgen wie Druckstellen durch meist schlechter Prothesenhalt im Unterkiefer, verminderte Kauleistung und Geschmacksbeeinträchtigung oder gestörte Aussprache (Phonetik). Beim Zahnersatz ist eine phonetische Zahnaufstellung sehr wichtig, denn die Zunge kann bei der Lautbildung so gegen die Prothese schlagen und einen Zischlaut provozieren. Die Druckbelastung der Prothese bewirkt Probleme durch einen beschleunigten Rückgang vom Kieferknochen und damit durch den Knochenverlust eine weitere Verschlechterung vom Prothesensitz. Schlechtsitzende Prothesen stützen die Gesichtsweichteile wie vor allem die Lippen schlecht ab, was den Zahnpatient älter aussehen lässt und die Faltenbildung der eingefallenen Hautpartien begünstigt. Auch die psychologische Wirkung ist nicht zu unterschätzen, da die Zahnprothese für viele Menschen das Alter symbolisiert. Die Hauptursache einer verminderten Kaufunktion ist vielfach auf eine abgenutzte Kaufläche der Prothesenzähne zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter nimmt der Abbauprozess vom Kieferkamm zu, bei dem man diese Entwicklung nicht vermeiden, jedoch deutlich verlangsamen kann. Das Zahnfleisch sollte ohne Zähne bzw. Zahndruck auf den Kiefer immer wieder massiert werden, was als Zahnfleischpflege bezeichnet wird, damit das Zahnfleisch besser durchblutet wird und ein Zahnfleischrückgang oder eine Zahnfleischentzündung (Zahnfleischschwund) damit verhindert werden kann. Ein regelmässige Prothesenunterfütterung, Nachkorrektur sowie das Einschleifen der Seitenzähne nach einer Nachregistrierung ist notwendig. Mit diesen vorsorglichen Massnahmen lassen sich der Abbau der Kieferknochen (Knochenschwund) und eine nachteilige Veränderung der Kiefergelenke erheblich verlangsamen.

Probleme mit Zahnprothesen

Bei Problemen mit Prothesen muss man unterscheiden zwischen totalen Prothesen (Totalprothesen) für zahnlose Patienten und Teilprothesen für Zahnpatienten mit reduzierter natürlicher Bezahnung.

Bei Teilprothesen sind deren Sättel zum Ersatz der fehlenden Zähne auf der Mundschleimhaut gelagert und über Halteelemente, wie Klammern für Klammerprothesen, Geschiebe für Geschiebeprothese oder Teleskopkronen für Teleskopprothesen bzw. Teleskopbrücken als abnehmbare Zahnbrücken mit den natürlichen Zähnen verbunden.

Probleme prothese Zahnprothesen Teilprothesen

Ein Nachlassen der Passgenauigkeit der Sättel führt zu einer Fehlbelastung der Zähne, die darauf mit Zahnlockerung reagieren.

Bei Teilprothesen sind je nach Art der Prothese die Pflege einzelner stehenden Pfeilerzähne schwieriger, weshalb besonders darauf geachtet werden muss, dass alle Zahnflächen und die Kronenrandbereiche gereinigt werden.

Viele Menschen, die eine Zahnprothese tragen sind der Ansicht, dass man damit nie mehr den Zahnarzt in der Zahnarztpraxis oder Zahnklinik besuchen muss, doch auch bei Vollprothese als herausnehmbarer Zahnersatz sollte man wie bei allen Prothesen den Gang zum Zahnarzt auf sich nehmen, denn unter einer Zahnprothese können sich Zähne, Zahnfleisch oder auch der Kiefer verändern und ein "Zahnproblem" auslösen. Bei Schleimhautgelagerten Totalprothesen ist vor allem der natürliche Schwund vom Kieferknochen ein Problem, so das Prothesenlager, das zu Schwierigkeiten führen kann, wenn die Prothesenhaftung schlecht ist, was besonders bei der Unterkieferprothese ein Problem sein kann und deutlich häufiger mehr vorkommt als im Oberkiefer. Durch Zahnimplantate kann eine gute Lagestabilisierung der Prothese im Unterkiefer erreicht werden.

Nach einigen Jahren können Probleme und Schäden durch das Tragen einer nicht gewarteten Zahnprothese auftreten:

Beschleunigter Kieferknochenabbau
Schmerzhafte Irritation vom Mundgewebe durch Entzündungen
Erschwertes Kauen und Verdauungsprobleme
Eingefallener Mund und dadurch bedingtes älteres Aussehen
Kiefergelenkprobleme (Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Genickschmerzen)
Schlotterkamm bzw. schwammig werdendes Mundgewebe, bedingt durch den Knochenschwund 

Zahnbehandlung Ausland

Nach einer Umfrage war bereits ein Fünftel der Schweizer bei einem Zahnarzt im Ausland, so in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien oder Ungarn, die als beliebteste Destinationen gelten für die Zahnbehandlung im Ausland. Es gibt im Ausland gute und weniger gute Zahnärzte wie im Heimatland. OPTI-DENT arbeiten mit modernen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen sowie mit den bestqualifizierten Zahnärzten, Zahnspezialisten und Kieferspezialisten zusammen.