Zahn: Zahnkrone, klinische Krone, künstliche Krone

Zahn-Krone

Beitragsseiten

Künstliche Krone vom Zahn

Eine künstliche Krone beim Zahn wird dann eigesetzt, wenn der Zahndefekt durch Zahnkaries oder alter Zahnfüllung bis unter das Zahnfleisch reicht wie auch bei abgestorbenen Zähnen (tote Zähne) die wurzelbehandelt oder stark geschwächt sind, so dass Rekonstruktion mit einer Zahnfüllung, Inlay oder Veneer nicht mehr in Frage kommt.

Künstliche Kronen werden vom Zahnarzt meist empfohlen bei stark belasteten Seitenzähnen im Seitenzahngebiet wie die Molaren und Prämolaren oder auch bei frakturierten Zähnen die abgebrochen sind sowie grossflächige alte Zahnfüllungen. Bei Zähnen die eine starke Zahnverfärbung aufweisen oder abgesplittert sind wie auch bei starker Zahnabnutzung kann eine künstliche Zahnkrone aus ästhetischen Gründen sinnvoll sein.

Unter einer künstlichen Zahnkrone versteht man einen laborgefertigten Zahnersatz.

Künstliche Zahnkrone Kronenersatz Krone Zahn

Künstliche Kronen gelten je nach Materialien als lange haltbar, dies jedoch nur sofern ein Zähneknirschen und Zähnepressen ausbleibt, denn beim künstlichen Zahnersatz können Defekte auftreten wie bei den natürlichen Zähnen.

Künstliche Kronen

Künstliche Kronen können auf Zahnstümpfen, Wurzelstiftaufbauten (Stiftkrone), oder auf Zahnimplantaten eingegliedert werden.

Für eine künstliche Zahnkrone wird die natürliche Zahnkrone präpariert, bzw. sie wird bis ca. 1 mm unter den Zahnfleischsaum rundherum beschliffen. Bei der Kaufläche resp. Schneidekante wird so viel abgeschliffen, dass genügend Platz zum Gegenbiss ist. Der präparierte Zahnstumpf wird mit einer speziellen Abformmasse abgeformt, sodass der Zahntechniker mithilfe dieser Abformung ein Arbeitsmodell erstellen kann, auf dem er die Krone fertigen kann. Wenn genügend restliche Zahnhartsubstanz vorhanden ist, kann der Zahnstumpf mit einer Aufbaufüllung komplettiert werden, ansonsten kann ein Stiftaufbau im Wurzelkanal verankert werden. Der Stift wird dabei in der Zahnwurzel befestigt. Durch den Stiftaufbau wird die gesunde Zahnwurzel erhalten, auch wenn keine anatomische Krone vorhanden ist. Der Stift kann aus Metall oder metallfrei aus Zirkon angefertigt werden.

Künstlicher Kronenersatz

Bei der künstlich hergestellte Ersatzkrone (Kronenersatz) gibt es eine Vielzahl an Kronenarten die mit dem Restzahn verankert werden und der Zahnerhaltung oder als Prothesenanker bzw. Brückenanker die der herausnehmbaren Zahnbrücke dienen.

Der künstliche Kronenersatz ist eine prothetische Krone bzw. eine zahnärztliche Restauration der anatomischen Krone oder klinischen Krone, welcher die zerstörten Teile des Zahnes rekonstruiert. Im Gegensatz zu einer Zahnfüllung, die immer im oder am Zahn verankert ist, überzieht der Kronenersatz als „schützende Hülle“ den zuvor präparierten resp. beschliffenen Zahn (Zahnstumpf) aus Metall oder Keramik sowie einer Kombination aus beiden Werkstoffen. Die Zahntechniken erlauben es heute, dass sich der zerstörte Zahn in Funktion, Form und Farbe wieder harmonisch, also funktionell und kosmetisch in das bestehende Gebiss einfügt. Künstliche Kronen werden auch als Halteelemente für Zahnersatz, also als Klammerkrone oder Schutzkrone sowie als Pfeilerkrone sowie aus kosmetischen Gründen angefertigt.

Schweizer Zahnärzte

Verschiedene Schweizer Zahnärzte lehnen Zahn-Patienten ab, die nach erfolgter Zahnbehandlung im Ausland eine Nachbehandlung oder Nachkontrolle beim Zahnarzt benötigen. Die Schweizerische Zahnärztegesellschaft (SSO) drohen oder stossen Zahnärzte aus dem Zahnärzteverband aus, wenn sie Ausland-Zahnpatienten z.B. von einer Organisation behandeln. Dies stösst vielen Zahnpatienten sauer auf und verurteilen dieses vorgehen der Zahnärzte in der Schweiz bzw. Zahnärztegesellschaft.