Zahn: Empfindliche Zähne, überempfindliche Zahnhälse

Hals vom Zahn

Zahnhals

Der Zahnhals stellt den vom Zahnfleisch umgebenen Teil vom Zahn zwischen Zahnwurzel und Zahnkrone dar.

Liegt der Zahnhals aufgrund eines Rückzuges vom Zahnfleisch frei, reagiert der Zahn auf äussere Reize wie Wärme, Kälte oder Druck sehr sensibel.

Zahnhals, empfindliche Zähne, Zahnhalsbereich 

Der Zahnhals ist der Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel ist eine Kariesprädilektionsstelle, weil der Zahn an dieser Stelle relativ ungeschützt ist.

Zahnhälse

Da sich in den Zahnhälsen kleine Kanälchen befinden, können überempfindliche Zahnhälse entstehen.

Der Zahnhals (Cervix dentis) ist der Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel. Im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin, wo der Zahnzement beginnt, der aber an Festigkeit sehr viel geringer ist als der Zahnschmelz. Unsere Zähne sind von einer harten Schmelzschicht umgeben die wie ein natürlicher Schutzmantel um den Zahnhals wirkt. Der untere Teil vom Zahn, der im Zahnfleisch steckt, besitzt keinen Zahnschmelz und wird dort vom umgebenden Gewebe geschützt. Zieht sich aber das Zahnfleisch zurück, liegen die empfindlichen Stellen vom Zahnhals bloss. Der Zahnhals besteht aus Dentin und ist von einer dünnen Zementschicht umgeben, die im Gegensatz zum Wurzelzement keine Zementozyten enthält. Die oberste Schicht vom Zahnbett bildet das Zahnfleisch, das in gesundem Zustand nah am Zahn bzw. Zahnhals anliegt. Unter dem Zahnfleisch befinden sich ein Bindegewebe mit Blutgefässen und darunter der Kieferknochen, das Fundament vom Zahn. Bei einem gesunden Zahngebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt bzw. das Zahnfleisch (Gingiva) bedeckt den Kieferknochen und umschliesst den Zahnhals wie ein eng anliegender Kragen. Entblösste Zahnhälse sind empfindlich, deshalb können sich parodontalchirurgische Methoden eignen, bei denen das Zahnfleisch wieder über den Zahnhals gelegt wird.

Zahnhals zwischen Zahnwurzel und Zahnkrone

Durch Erkrankungen am Rande vom Zahnhalteapparat (Parodontium) und dem dadurch bedingten Zahnfleischrückgang kann es zu freiliegenden Zahnhälsen kommen.

Zahnhals zwischen Zahnwurzel und Zahnkrone

Freiliegende Zahnhälse sind sehr empfindlich gegenüber Reizen wie Kälte, Hitze, Berührung, Süss oder Sauer, denn im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin aus wo der Zahnzement beginnt.

Da der Zahnhals relativ ungeschützt ist besteht die Gefahr von Zahnhalskaries.

Schmerzempfindliche Zahnhälse und Zähne sind bei der erwachsenen Bevölkerung ein zunehmendes Problem, denn ein zu kräftiger und regelmässiger Druck bei der Zahnreinigung kann dazu führen, dass es auf die Dauer zum Zahnfleischrückgang kommt und die Zahnhälse damit freiliegen. Im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin aus, es beginnt der Zahnzement der jedoch nicht so fest und widerstandsfähig wie der Zahnschmelz. Bei einem gesunden Zahngebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt. Durch Erkrankungen vom Zahnhalteapparat als funktionelles Verankerungssystem der Zähnen und dem dadurch bedingten Rückgang der vom Zahnfleisch kann es zu freiliegenden Zahnhälsen kommen, die sehr empfindlich gegenüber Reizen wie Kälte, Hitze, Berührung oder süssen resp. sauren Lebensmitteln reagieren. Schmerzen aufgrund von freiliegenden Zahnhälsen lassen sich vom Zahnarzt behandeln.

Zahnhalsschmerzen

Ursache für Zahnschmerzen bzw. Zahnhalsschmerzen bei freiliegenden Zahnhälsen sind die das Dentin durchziehenden Dentinkanälchen, die eine direkte Verbindung zum sensibel Zahnmark herstellen.

Wenn der Zahnhals (Collum dentis) infolge eines Rückzuges vom Zahnfleisch freiliegt, reagiert der Zahn auf äussere Reize wie Wärme, Kälte oder Druck sehr sensibel was als Hyperästhesie bezeichnet wird.

Zahnhals, Zahnhalsschmerzen, Zahnhälse, Dentin

Hyperästhesie ist eine Überempfindlichkeit für Berührungsreize bzw. eine gesteigerte Erregbarkeit der Zahnnerven ist.

Gegenüber dem Zahnschmelz ist die Substanz des Dentins verhältnismässig weich, sodass immer eine grosse Gefahr von Dentinkaries besteht und Zahnhälse schmerzen.

Der Zahnhals ist eine Kariesprädilektionsstelle, weil der Zahn an dieser Stelle relativ ungeschützt ist und darum Zahnhalskaries entsteht. Dentinkaries bzw. Karies am Zahnhals wird umgangssprachlich als Zahnhalskaries bezeichnet. Ein zu kräftiger Druck beim Zähneputzen kann auf die Dauer dazu führen, dass sich das Zahnfleisch zurückzieht, was zum Rückgang des Zahnfleisches und damit zu freiliegenden Zahnhälsen führt. Keilförmige Defekte am Zahnhals können auf eine falsche Putzbewegung hindeuten oder das Resultat von Überbelastungen der Zähne sein.

Dentallaser Zahnarzt-Laser

Der Dentallaser (Zahnarzt-Laser) ist ein Laser, der beim Zahnarzt bei der Zahnbehandlung eingesetzt wird und für unterschiedliche Verfahren eingesetzt wird, so bei der Laserbehandlung von Karies. Bei der Wurzelbehandlung bzw. Behandlung im Inneren vom Zahn bei Entzündungen vom Zahnmark, stellt der Zahnarzt-Laser eine der gängigen Behandlung dar, Bakterien werden abgetötet und Entzündungsherde bekämpft. Beim Dental-Laser handelt es sich bei Zahnbehandlungen um gebündeltes, energiereiches Licht, denn der Laser setzt einen hoch gebündelten energiereichen Lichtstrahl in Impulsen frei.