Gebissentwicklung, Zahndurchbruch, Milchzähne, Kinderzähne

Zähne der Kinder

Beitragsseiten

Milchzähne und Milchmahlzähne

Die Entwicklung der Milchzähne beginnt mit der Keimanlage als erstes Stadium der Zahnanlage bereits in der Frühschwangerschaft zwischen der sechsten und achten Woche während der Schwangerschaft.

Das Gebiss im Kindsalter wird meist nach der Entwicklung der Zähne als Milchgebiss genannt, das aus 20 Zähnen besteht. Die Keimanlage ist für alle Zähne eine Zahnvorstufe und wird als Zahnanlage bezeichnet, wozu das Schmelzorgan (Zahnglocke), die Zahnpapille und das Zahnsäckchen gehören. Das zweite Stadium ist die Bildung der Zahnhartsubstanz, womit meist die Zahnkrone gemeint ist, die aus Zahnschmelz und Dentin (Zahnbein) besteht. Die ersten Milchzähne erscheinen mit dem 6. Lebensmonat, wo meist beim Zahnen der untere mittlere Milch-Schneidezahn als erster Kinderzahn zum Vorschein kommt. Mit dem Begriff "Zahnen" ist meist das Durchdringen der Milchzähne durch das Zahnfleisch bei Babys und Kindern gemeint, so bei Schneidezähnen, Eckzähnen, Milchmahlzähnen (Milchmolaren) oder auch Sechsjahrmolaren, die meist als erste bleibende Molaren im 6. Lebensjahr durchbrechen und häufig hinter den letzten Milchmolaren unbemerkt durch das Zahnfleisch stossen. Bei der Gebissentwicklung haben die Sechsjahrmolaren als Zuwachszähne im Gebiss beim Kind die grösste Kaufläche.

Milchzähne Milchmahlzähne Milchmolaren Zähne

Die zweiten Milchmolaren haben ein ähnliches Aussehen wie die ersten bleibenden Molaren.

Milchmolaren / Milchmahlzähne

In jeder Kieferhälfte befinden sich beim Milchzahngebiss zwei Milchschneidezähne, ein Milcheckzahn und zwei Milchmahlzähne bzw. Milchmolaren.

Mit zweieinhalb Jahren ist das Milchgebiss im Normalfall vollständig ausgebildet. Die Milchzähne sehen den entsprechenden bleibenden Zähnen in verkleinerter Form ähnlich. Die zweiten Milchmolaren haben ein ähnliches Aussehen wie die ersten bleibenden Molaren. Die Zahnkrone der ersten Milchmolaren stellt eine Zwischenform zwischen der bleibenden Prämolar-Kronen und Molar-Kronen dar. Die Milchfrontzähne sind einwurzelig. Die Molaren im Oberkiefer haben drei, im Unterkiefer zwei Wurzeln. Die Wurzeln der Milchmolaren sind dabei stark gespreizt, da sich die Keime der nachfolgenden Prämolaren im bleibenden Gebiss zwischen den Zahnwurzeln der Milchmolaren entwickeln. Insgesamt fällt bei den Milchzähnen eine bläulich-weissliche Farbe gegenüber der mehr gelblichen Farbe der bleibenden Zähne auf. Im Bereich vom Zahnhals zwischen Zahnwurzel und Zahnkrone haben die Milchzähne in der Regel einen ausgeprägten Schmelzwulst. Insgesamt sind die Milchzähne etwas weicher als die bleibenden Zähne. Bleibende Zähne werden im menschlichen Gebiss als Ersatzzähne bezeichnet, wenn sie die Milchzähne ablösen.

Dentallaser Zahnarzt-Laser

Der Dentallaser (Zahnarzt-Laser) ist ein Laser, der beim Zahnarzt bei der Zahnbehandlung eingesetzt wird und für unterschiedliche Verfahren eingesetzt wird, so bei der Laserbehandlung von Karies. Bei der Wurzelbehandlung bzw. Behandlung im Inneren vom Zahn bei Entzündungen vom Zahnmark, stellt der Zahnarzt-Laser eine der gängigen Behandlung dar, Bakterien werden abgetötet und Entzündungsherde bekämpft. Beim Dental-Laser handelt es sich bei Zahnbehandlungen um gebündeltes, energiereiches Licht, denn der Laser setzt einen hoch gebündelten energiereichen Lichtstrahl in Impulsen frei.