Zahnersatz: Kronen, Zahnimplantate, Brücken, Prothesen

ZAHNERSATZ

Beitragsseiten

Zahnprothetik

Für eine optimale Lösung brauch es in der Zahnersatz-Prothetik viel Erfahrung und für die Zahnversorgung eine gute prothetische Planung.

Unter zahnärztliche Prothetik versteht man die prothetische Wiederherstellung von einem geschädigten Gebiss, um verloren gegangene Zahnsubstanz (Zahnreparatur) oder Zähne mit festsitzendem oder abnehmbarem Zahnersatz zu ersetzen. Als Oberbegriff für alle Methoden des Ersatzes verloren gegangener Zähne infolge Zahnverlust bei Zahnunfall oder fehlender Kieferknochensubstanz steht Zahn-Prothetik für mehr als nur das eigentliche ersetzen der Zähne durch Zahnersatz. Bei Zahnverlust von einem oder mehreren Zähnen gibt es immer eine provisorische Lösung, jedoch nicht immer eine rasche definitive Lösung, denn jede Prothetik-Arbeit muss geplant werden und individuell für jeden einzelnen Zahnpatient zugeschnitten sein.

Zahn-Prothetik umfasst die ganzheitliche Betrachtung der Problematik und deren Behandlungsmöglichkeiten auch mit Bio-Zahnersatz (Bio-Prothetik).

Prothetische Behandlungsplanung Zahnersatz

Eine zahnärztlichen Prothetik sollte beim Zahnarzt oder bei einem gutausgebildeten Zahnprothetiker erfolgen, wo der Zahnersatz nach einer Beratung individuell auf den Zahnpatienten abgestimmt wird, die nach Möglichkeit den persönlichen Wünschen entspricht.

Behandlungsspektrum Zahnprothetik

Bei der Zahnprothetik sollte eine mittelfristige und langfristige Erhaltungsfähigkeit der Zahnerhaltung genauestens abgeschätzt werden.

Bei der Zahnprothetik als Teilgebiet der Zahnmedizin sollte die Verträglichkeit und Kontraindikationen bzw. Nutzen-Risiko-Abwägung sorgfältig geprüft und ästhetische Aspekte berücksichtigt werden. Durch eine individuelle mit dem Zahnarzt oder Zahnprothetiker abgestimmte Lösung können dauerhafte Beschwerden im Mundbereich, Kieferbereich und Gesichtsbereich von Anfang an durch Zahnersatz vermieden werden. Zahnprothetiker sind als diplomierte Berufsleute weitergebildete Zahntechniker die meist in einer eigenen Praxis den Zahnersatz selbst herstellen und einpassen können, was im Normalfall der Zahnarzt macht. Der Zahnprothetiker ist ein Berufszweig, der sich mit der Herstellung von Prothesen befasst und sich mit zahnprothetischen Methoden, Dentalmaterialien und kombinierten High-Tech-Methoden beschäftigt, doch diese Weiterbildung gibt es nicht in allen Ländern. Die Berufsgruppe der Zahnprothetiker darf sich jedoch nicht mit der Zahnmedizin befassen, die sich mit der Erkennung und Behandlung aller Erkrankungen im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich befasst. Bei der zahnärztlichen Prothetik steht die langfristige Betreuungsstrategie von Zahnpatienten im Vordergrund, ganz im Sinne einer lang anhaltenden mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität. Die Zahnärztliche Prothetik ist ein medizinisches Fachgebiet die alle zusammenhängenden biologischen, funktionellen, psychosozialen sowie technologischen Aspekte umfasst, so mit der oralen Rehabilitation bei Verlust von Kieferteilen und Gesichtsteilen wie auch fehlenden Zähnen.

Nicht nur das Fehlen eines Zahnes stellt ein Problem dar, denn es kann auch Einfluss auf die daneben stehenden Zähne und möglicherweise auf den gesamten Zahnapparat (Parodontium) haben.

Prothetische Versorgung Zahnersatz Planung

Wenn durch einen Zahnausfall einige Zähne fehlen, kann durch das entstandene Ungleichgewicht ohne Zahnersatz die Mundgesundheit beeinträchtig sein, wo unter Umständen das gute Funktionieren der komplexen Kiefergelenke nicht mehr richtig funktioniert.

Prothetische Zahnheilkunde

Die prothetische Zahnheilkunde sollte alle Faktoren ganzheitlich betrachten und gezielt und auf die jeweilige Person abgestimmten Zahnersatz ansetzen.

Die Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz fällt in der Zahnmedizin unter das Behandlungsspektrum "Prothetik", das eine Zahnmedizinische Fachrichtung ist. Unter der prothetischen Zahnheilkunde werden die Behandlungsmethoden unterschieden zwischen festsitzender Prothetik und herausnehmbare Prothetik. Zur festsitzenden Prothetik zählen künstliche Kronen auf eigenen Zähnen wie auch Zahnbrücken auf Kronen oder auf Implantaten. Als herausnehmbare Prothetik wird ein abnehmbarer Zahnersatz bezeichnet, was eine Teilprothese oder im zahnloser Kiefer eine Vollprothese sein kann. Als Entscheidungsgrundlage der prothetischen Zahnversorgung dient nach der Voruntersuchung beim Zahnarzt eine  schriftliche Zahnarztofferte (Heil- und Kostenplan) als Kostenschätzung, denn es müssen alle Strukturen vom Gebiss genau diagnostiziert und gegebenenfalls vorbehandelt werden. Vor dem Einsetzen von Zahnimplantaten wie auch bei jedem Zahnersatz sollte eine Zahnfleischerkrankung (Gingivitis) durch eine Zahnfleischbehandlung beim Zahnarzt behandelt werden, wie bei einer Parodontose oder Parodontitis eine Parodontalbehandlung notwendig ist. Eine rechtzeitige Besprechung beim Zahnarzt über die Behandlungsmöglichkeiten inkl. dem Zahnersatz ist für eine langfristige Zahngesundheit eine Bedingung, damit sich der Zahnarzt frühzeitig mit der Erhaltung der Zähne (Zahnerhaltung) wie der Kariologie als Füllungstherapie, Endodontie als Lehre der Zahnpulpa (Zahnmark) und Parodontologie als die Lehre vom Zahnhalteapparat oder der zahnärztlichen Chirurgie befassen kann. Im Bereich der Zahnheilkunde befasst sich der Zahnarzt mit "Zahnerhaltende Massnahmen" für gesunde Zähne durch die Krankheitsverhütung und Therapie wie den Zahnfüllungen und den Wurzelbehandlungen bzw. Endodontologie (Endodontie).

Zahnbehandlung Ausland

Nach einer Umfrage war bereits ein Fünftel der Schweizer bei einem Zahnarzt im Ausland, so in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien oder Ungarn, die als beliebteste Destinationen gelten für die Zahnbehandlung im Ausland. Es gibt im Ausland gute und weniger gute Zahnärzte wie im Heimatland. OPTI-DENT arbeiten mit modernen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen sowie mit den bestqualifizierten Zahnärzten, Zahnspezialisten und Kieferspezialisten zusammen.