Zahnersatz: Kronen, Zahnimplantate, Brücken, Prothesen

ZAHNERSATZ

Beitragsseiten

Möglichkeiten beim Zahnersatz

Fehlende Zähne können festsitzend durch einen festsitzenden Zahnersatz oder einen herausnehmbaren Zahnersatz wie auch durch einen kombinierten Zahnersatz ersetzt werden.

Um Zahnfehlstellungen zu vermeiden, sollten Zahnlücken durch einen Zahnersatz geschlossen werden, wozu es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten gibt. Beim Zahnarzt gibt es meist mehrere unterschiedliche Möglichkeiten und Methoden, um fehlende Zähne im Kiefer festsitzend oder herausnehmbar mit den "dritten Zähnen" zu ergänzen oder den ganzen Kiefer mit künstlichen Zähnen zu versorgen. Die Zahnersatz-Möglichkeit ist abhängig vom Gebisszustand bzw. der Anzahl fehlenden Zähne, den Wünschen vom Zahnpatient und den finanziellen Möglichkeiten, die Zahnersatzkosten zu tragen. Ein festsitzender Zahnersatz hat eine hohe Stabilität und ergibt einen guten Halt, so dass nichts verrutschen kann, denn dieser verbleibt im Mund und kann nicht herausgenommen werden. Ein festsitzender Zahnersatz kann als "Fixer Zahnersatz" mit den "Ersatzzähnen" nach dem Zahnverlust die normale Kaufunktion und Sprechfunktion fast vollständig wieder herzustellen und kommt im Gegensatz zum herausnehmbaren Zahnersatz der natürlichen Situation im Mund am nächsten. Umgangssprachlich werden beim Zahnersatz die Prothesenzähne einer Gebissprothese bzw. Kieferprothese fälschlicherweise vielfach als Ersatzzähne bezeichnet, wie Implantate als Zahnwurzelersatz als künstliche Zähne und nicht als künstliche Zahnwurzeln genannt werden. Bei Zahnverlust gibt es viele verschiedene Zahnersatz Möglichkeiten, wie Zahnkronen, Zahnbrücken, Zahnprothesen wie auch verschiedene Arten an Zahnimplantaten, Implantatsystemen und Implantattypen für herausnehmbaren und kombinierten Zahnersatz.

Ist ein Zahn durch kariöse Läsionen sehr stark beschädigt und der Kariesdefekt sehr gross, so reicht eine Zahnfüllung nicht aus, um den Zahn funktionstüchtig zu erhalten.

Möglicher Zahnersatz Zahnimplantat Zahnkrone

Zahnersatz kann nur auf einem gesunden Zahnbett lange halten.

Zahnersatz-Möglichkeiten

Stark beschädigte Zähne müssen wie auch ein fehlender Zahn ersetzt werden, damit die Funktionstüchtigkeit vom Gebiss erhalten werden kann, womit man von einem Zahnersatz spricht.

Die ästhetische Zahnmedizin bietet für schöne Zähne unterschiedliche Möglichkeiten an metallfreiem Zahnersatz an, der im Gebiss sehr langlebig ist und eine gute Zahn-Ästhetik ergibt. Je nach Situation gibt es für Zahnersatz verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Dentalmaterialien, damit die Funktion der Zähne im Gebiss gewährleisten werden kann, so durch Zahnimplantate, Zahnbrücke, Zahnkronen und Zahnprothesen. Aufgeschraubte Aufbaukomponenten (Implantat-Teile) auf dem Implantat wie das Abutment bzw. Suprakonstruktion wird als Implantatzubehör genannt und die Implantatkrone oder eine Implantatgetragene Zahnbrücke wird als Zahnersatz bezeichnet. Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzeln sind nachgebildet nach dem Vorbild der Natur und haben gegenüber herkömmlichem Zahnersatz wie Zahnbrücken und Zahnprothesen mehr Vorteile als Nachteile.

Zahnkronen

Bei der Überkronung gehören künstliche Kronen zum festsitzenden Zahnersatz.

Künstliche Zahnkronen als Zahnkronenersatz ersetzen bei den Zähnen natürliche Kronen und werden aufgesetzt, wenn der Zahn bzw. die Zahnkrone nicht mehr restauriert werden kann. Eine Zahnkrone als Zahnersatz wird benötigt, wenn eine natürliche Zahnkrone beschädigt ist und die Zahnreparatur mit einer Zahnfüllung, einem Inlay oder einem Veneer nicht mehr funktionell oder ästhetisch hergestellt werden kann. Als Zahnkronenersatz gibt es verschiedene Kronenarten als Metallkrone, einer Teilverblendung oder Vollverblendung aus Kunststoff wie auch Keramik (Keramikverblendung) oder eine Vollkeramikkrone ohne Metallkern. Metallfreier Zahnersatz mit vollkeramischen Kronen werden im Fronzahnbereich sehr häufig verwendet wie auch metallfreie Zahnimplantate, so besonders auch wegen einer allfälligen Allergie auf Dentalmaterial. Für eine Teleskopprothese bzw. eine herausnehmbare Teleskopbrücke werden Teleskopkronen eingesetzt.

Zahnprothesen

Teilprothesen oder Vollprothesen resp. Totalprothese können als herausnehmbarer Zahnersatz  notwendig sein, wenn andere Versorgung nicht möglich oder erwünscht sind.

In der Zahnmedizin bezeichnet die Prothese im Gebiss ein künstlich geschaffenes Produkt, das als Zahnersatz funktionell und ästhetisch den Zähnen im natürlichen Zahngebiss ähnlich ist. Viele Menschen sind unzufrieden mit dem Zahnersatz (Prothese) und haben Probleme mit Zahnprothesen, im Besonderen bei völligem Zahnverlust mit der Vollprothese oder haben eine Prothesenunverträglichkeit, so dass ein "Festsitzender Zahnersatz" meist die bessere Variante ist.

Zahnbrücken

Zahnlücken wirken sich auf den gesamten Kauapparat aus und sollten mit Zahnbrücken, Teleskopbrücken oder besser mit Zahnimplantaten geschlossen werden.

Wenn infolge einem Zahnunfall ein Zahnverlust entstanden ist oder wegen Zahnerkrankungen durch Kariesbakterien oder Parodontalerkrankungen wie Gingivitis und Parodontitis wegen Zahnausfall eine Zahnlücke vorhanden ist, können bis zu vier fehlende Zähne durch eine fest einzementierte Zahnbrücke  ersetzt werden. Um eine Zahnbrücke in einem Zahnlückengebiss tragen zu können, besteht die Möglichkeit, Nachbarzähne als überkronte Zahnpfeiler oder Implantate als künstliche Zahnwurzeln zu benutzen.

Zahnimplantate

Natürliche Zahnwurzeln können durch Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzeln ersetzt und im Kieferknochen verankert werden.

Aus zahnmedizinischer Sicht haben Implantate gegenüber jedem anderen Zahnersatz einen wichtigen Vorteil, denn Zahnimplantate bieten im Kiefer einen Schutz vor Knochenverlust. Implantate belasten die künstlichen Zähne ähnlich wie die natürlichen Zähne und leiten die entstehende Kräfte beim Kauen gleichmässig in den Kieferknochen, so wie die natürlichen Zahnwurzeln. Durch die natürliche Belastung vom Kieferknochen beim Beissen bleibt dieser vital, da der Kiefer besser durblutet wird, so dass das Gesicht sein eigenes Profil wie auch seine natürliche Mimik behält. Nach der Zahnimplantation (Implantologie) können Implantate als Schraube aus Titan oder Zirkonoxid (Keramik) einzelne Zähne oder das ganze Gebiss ersetzen, denn Implantate haben eine Ähnlichkeit zu natürlichen Zahnwurzeln. Nach der Einheilung von Implantaten bieten Zahnimplantat Vorteile für jeden Zahnersatz, denn wenn weitere Zähne verloren gehen, können Implantate als Stützpfeiler für einen erweiterten Zahnersatz sorgen. Auf das Implantat aufgeschraubt Aufbaukomponenten für Zahnkronen, Teleskope, Prothesen und Zahnbrücken werden als Suprakonstruktion bezeichnet. Als Abutment wird ein Stützpfeiler bzw. ein Implantatpfosten bezeichnet, so der Implantathals, der die Implantatkrone aufnimmt. Das Titanimplantat oder auch das Keramikimplantat als künstliche Zahnwurzel wird meist als Schraubenimplantat im Kieferknochen fest verschraubt und trägt nach der Einheilzeit die Zahnkrone Biologisch gut verträgliche Zahnimplantate sind als metallfreier Zahnersatz bzw. Bio-Zahnersatz die Keramikimplantate, die meist als Zirkonimplantate bezeichnet werden, da diese Implantate mit der Implantatkrone (Implantatgetragene Krone) aus Zirkonoxid (Zirkon) bestehen.

Zahnfehlstellung / Kieferfehlstellung

Als Zahnfehlstellung bezeichnet der Zahnarzt, wenn die Zähne nicht richtig zueinander stehen. Kieferfehlstellungen sind häufig erblich bedingt. Wenn eine Kieferfehlstellung vorliegt, so entwickelt sich häufig eine Zahnstellung, die diesen skelettalen Fehler zum Teil ausgleicht, was der Kieferorthopäde mit einer festsitzenden Apparatur ausgleicht. Eine Fehlstellung vom Oberkiefer bedeutet, dass der Oberkiefer zu weit nach vorne ragt oder zu weit hinten liegt.