Zahnkrone: Natürliche Krone, künstliche Krone, Stiftkrone

Zahnkrone

Beitragsseiten

Künstliche Zahnkronen

Eine künstliche Zahnkrone wird dann eingesetzt, wenn die Kaufläche der natürlichen Zahnkrone vom Zahn nicht mehr funktionsfähig ist.

Im allgemeinen Sprachgebrauch beschreibt die Benennung "Zahnkrone" die Überkronung von Zähnen, wo für jeden Zahn individuell ein festsitzender Zahnersatz angefertigt wird, die als künstliche Zahnkrone genannt wird. Nach einer Wurzelkanalbehandlung werden meist künstliche Kronen als Zahnersatz eingesetzt wie auch wenn zu viel Zahnsubstanz bei einer natürlichen Zahnkrone durch die Zahnerkrankung "Zahnkaries" durch Kariesbakterien verloren gegangen ist. Die künstlichen Kronen bzw. Überkronung der natürlichen Zähne dient dem Zahnerhalt, damit die Funktion der Zähne über einen langen Zeitraum in der Mundhöhle erhalten bleiben.

Künstliche Zahnkronen Kronen als Zahnersatz

Die Kronen werden im Zahntechniker-Labor nach der Vorbehandlung der betroffenen Zähne individuell gefertigt.

Zahnkronenersatz

Unter einer künstlichen Krone versteht man einen laborgefertigten Zahnkronenersatz.

Im Volksmund beschreibt der Begriff "Krone" die Überkronung von Zähnen durch künstliche Zahnkronen, wo für jeden Zahn individuell ein Zahnkronenersatz angefertigt wird. Eine Überkronung der Zähne durch künstliche Kronen kann aus ästhetischen Gründen erfolgen, wie auch wenn Zähne verfärbt, abgesplittert oder abgenutzt sind. Eine künstliche Zahnkrone dient als Kronenzahnersatz der Zahnerhaltung oder dem Zahnersatz wie der Zahnbrücke, Zahnprothese oder dem Zahnimplantat, wo eine Krone aufgebracht wird die vielfach als Implantatkrone genannt wird.

Kronenarten als Zahnersatz

Als Ersatz für die natürliche Zahnkrone gibt es verschiedene Arten von Kronen die zum festsitzenden Zahnersatz gehören.

Die künstliche Krone ist bei der Überkronung der Zähne eine Krone für den vom Zahnarzt präparierten Zahnstumpf, das eine meist bis zum Zahnfleisch umfassende Kappe ist und in Zahnform und Zahnfarbe der natürlichen Zahnkrone gleicht. Die künstliche Krone kann als Hütchen vom natürlichen Zahn betrachtet werden, die den Zahn gegen Kaukräfte schützt und ihm eine mechanische Festigkeit verleiht. So ersetzt die künstlich hergestellte Zahnkrone die organische Schmelzschicht der natürlichen Krone des Zahnes. Für eine künstliche Krone wird die natürliche Zahnkrone präpariert, das heisst, sie wird bis ca. 1 mm unter den Zahnfleischsaum rundherum zylindrisch oder leicht konisch beschliffen. Am Zahnhals wird eine meist hohlkehlförmige Stufe angelegt. Auch bei der Kaufläche beziehungsweise Schneidekante muss so viel abgeschliffen werden, dass genügend Platz zum Gegenbiss ist. Dieser präparierte Zahnstumpf wird mit einer Abformmasse abgeformt. Mithilfe dieser Abformung kann der Zahntechniker dann ein Arbeitsmodell erstellen, nachdem er die Krone fertigen kann. Im Sprachgebrauch wird auch eine künstliche Krone in Edelmetalllegierung oder Keramik als „Krone“ bezeichnet.

Künstliche Krone

Künstliche Kronen können auf Zahnstümpfen, Wurzelstiftaufbauten, aber auch auf Zahnimplantaten eingegliedert werden.

Eine künstliche Krone wird vom Zahnlabor angefertigt und vom Zahnarzt eingesetzt, wenn das Zahnhartgewebe von der natürlichen Zahnkrone vom Zahn weitgehend zerstört ist. Für eine künstliche Krone wird die natürliche Zahnkrone präpariert bzw. sie wird bis ca. 1 mm unter den Zahnfleischsaum zylindrisch oder leicht konisch rundherum beschliffen. Der zu beschleifende Zahn wird lokal mit seinem Zahnfleisch durch eine Spritze betäubt. Sofern noch genügend restliche Zahnhartsubstanz vorhanden ist, kann der Zahnstumpf mit einer Aufbaufüllung komplettiert werden, ansonsten kann ein Stiftaufbau (Stiftkrone) im Wurzelkanal verankert werden. Am Zahnhals wird beim beschleifende Zahn eine meist hohlkehlförmige Stufe angelegt. Bei der Kaufläche resp. Schneidekante muss so viel abgeschliffen werden, dass genügend Platz zum Gegenbiss vorhanden ist. Der präparierte Zahnstumpf wird mit einer Abformmasse wie Silikon oder Hydrokolloid abgeformt. Mit dieser Abformung kann der Zahntechniker dann ein Arbeitsmodell erstellen, auf dem er dann die Krone fertigen kann.

Implantatkrone

Die Implantatkrone ist über das Implantat-Abutment mit dem gesetzten Zahnimplantat verbunden und das Abutment im Implantat verschraubt.

Künstliche Zahnkrone Zahnimplantat Krone

Die Implantatkrone ist eine Zahnkrone die auf einem Implantat befestigt ist als Zahnersatz bzw. auch Zahnkronenersatz. Für Implantatkronen gibt es verschiedene Materialien, so gibt es die unedle Krone als Vollgusskrone aus Metall, oder die Keramikkrone die im Inneren mit einem Metallgerüst verstärkt ist und als Verbund-Metall-Keramik-Krone (VMK) bezeichnet wird. Die Zirkonkrone, ist ein metallfreier Zahnersatz aus Zirkonoxid (ZnO2), der höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Zahnhals

Der Zahnhals ist der Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel. Das Zahnbein bzw. Dentinbein, das meist Dentin genannt wird liegt unter dem Zahnschmelz.

Das Dentin ist nicht so hart wie der Zahnschmelz und ist eine Knochenähnliche, elastische Substanz. Im Zahnhalsbereich läuft der Zahnschmelz zur Zahnwurzel hin aus, wo der Zahnzement beginnt. Beim gesunden Zahngebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt. Wenn der Zahnhals frei liegt, entstehen Zahnschmerzen, denn freiliegende Zahnhälse können sehr empfindlich reagieren auf Kälte, Hitze, Süss, Sauer oder auf Berührungen.