Zahnkrone: Natürliche Krone, künstliche Krone, Stiftkrone

Zahnkrone

Beitragsseiten

Stiftzahn (Stiftkrone)

Sofern ein Zahn völlig ruiniert ist, muss für den Halt der Krone zuerst ein Stift in den Zahnstumpf implantiert werden, der als Sockel bzw. Anker für die Zahnkrone dient.

Stiftzahn Stiftkrone Stiftaufbau im Wurzelkanal

Die Stiftkrone wird bei marktoten Zähnen, bei denen auch die natürlichen Zahnkronen weitgehend zerstört sind, verwendet (Richmondkrone, Logankrone, Stufenstiftkrone).

Stiftkrone

Stiftzahn resp. Stiftkronen stellen nur bedingt eine eigene Kronenart als spezielle Verankerung einer Krone im Wurzelkanal vom Zahn dar.

Früher verwendete man für die Stiftkrone Metallstifte, heute kommen Schrauben, Keramische- oder Komposite Massen zum Einsatz. Die Stiftkrone wird als Jacketkrone oder im Volksmund auch als Stiftzahn bezeichnet. Es sind Verblendkronen die einen Metallstift besitzen und mit diesem an der natürliche Zahnkrone verankert werden. Es können Vollkeramik-Kronen oder auch Verbund-Metall-Keramik Kronen auf einen Stiftaufbau zementiert werden.

Stiftkrone wird laienhaft als Stiftzahn bezeichnete

Der Stiftzahn wird meist als Stiftkrone (Jacketkrone) bezeichnet, denn es ist eine Krone, die durch einen Stift mit oder ohne Stiftaufbau im Wurzelkanal im Zahn verankert ist.

Im engeren Sinne ist mit Stiftzahn eine Zahnkrone bzw. Stiftkrone gemeint, an der ein Stift fest verankert ist (Einstückguss). Krone und Stift werden gleichzeitig in den Kanal einzementiert. Standard ist heute allerdings die getrennte Anfertigung von Stiftaufbau und Krone. Dazu wird zunächst der Stiftaufbau auf bzw. in den Zahn zementiert, dann beschliffen und abgeformt. Anschliessend wird die Krone auf den Zahn mit Stiftaufbau aufzementiert. Ist ein Zahn sehr tief kariös zerstört, wird er einer Wurzelkanalbehandlung unterzogen. Danach kann man einen Stiftaufbau in den Wurzelkanal einbringen, um so den Zahn zu stabilisieren und Retention für die weitere Versorgung zu erhalten. Dieser Aufbau wird dann beschliffen, um eine Krone anfertigen und einsetzen zu können. Teilkrone ist eine nicht bis zum Zahnfleisch reichende Überkronung. Teilkronen können als schonende Variante der Krone bei ausgedehnten Zahnhartsubstanzdefekten, die keine Restaurierung mittels Füllungstechnik bzw. eines Inlays zulassen, zum Einsatz kommen. 

Zahnfehlstellung / Kieferfehlstellung

Als Zahnfehlstellung bezeichnet der Zahnarzt, wenn die Zähne nicht richtig zueinander stehen. Kieferfehlstellungen sind häufig erblich bedingt. Wenn eine Kieferfehlstellung vorliegt, so entwickelt sich häufig eine Zahnstellung, die diesen skelettalen Fehler zum Teil ausgleicht, was der Kieferorthopäde mit einer festsitzenden Apparatur ausgleicht. Eine Fehlstellung vom Oberkiefer bedeutet, dass der Oberkiefer zu weit nach vorne ragt oder zu weit hinten liegt.