Festsitzende Zahnbrücke, abnehmbare Brücke, Zahnersatz

Zahnbrücke

Beitragsseiten

Schaltbrücke für Schaltlücke

Schaltbrücken werden als normale Zahnbrücken für fehlende Zähne eingesetzt, weil sich Zahnlücken auf den gesamten Kauapparat auswirken können.

Bei der Schaltlücke fehlen innerhalb einer Zahnreihe mindestens zwei Zähne nebeneinander, denn eine Schaltlücke ist von beiden Seiten durch vorhandene Zähne begrenzte, sodass es für die Zahnlücke eine Zahnbrücke braucht die als Schaltbrücke bezeichnet wird. Als Hybridbrücke, Verbundbrücke oder Kombinationsbrücke werden Zahnbrücken bezeichnet, wenn diese aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt sind, die unterschiedliche Ankerelemente enthalten wie Implantate, Keramikkronen, Vollgusskronen, Inlays (Inlaybrücke), Teilkronen oder Klebeflügel bei der Adhäsivbrücke. Als parodontal getragene Zahnbrücke wird der Zahnersatz bezeichnet, wenn die Zahnbrücke über festsitzende Anker-Kronen auf Pfeilerzähnen zum Lückenschluss einer unterbrochenen Zahnreihe befestigt wird.

Schaltlücke, Schaltbrücke, Zahnbrücke, Brücke

Die häufigsten Brücken sind die so genannten Schaltbrücken, bei denen die Zwischenglieder zwischen den endständigen Brückenankern liegen.

Eine Schaltbrücke besteht aus den Brückenankern, die auf den angrenzenden Zähnen als Brückenpfeiler befestigt werden und dem Mittelstück als Brückenkörper, der die Zahnlücke überspannt bzw. die Zahnbrücke schaltet sich zwischen die Zähne als Pfeiler.

Schaltbrücken Pfeilerzähne Brückenanker

Zwischen zwei Brückenankern befindet sich das Brückenzwischenglied

Schaltbrücke für fehlende Zähne

Schaltbrücken dienen mit den "künstliche Zähnen" bzw. künstlichen Kronen als Zahnersatz der Rekonstruktion von unterbrochenen Zahnreihen.

Die Zahnbrücke sitzt immer fest im Mund, denn eine Brücke besteht immer aus Brückenankern und Brückenzwischengliedern wobei die Anker natürliche Zähne oder Implantate (Implantatbrücke) sowie eine Kombination von beidem sein kann. Um Überlastungen durch eine Schaltbrücke vermeiden zu können, sollten möglichst viele Pfeilerzähne vorhanden sein. Die Pfeiler sollten ein gesundes Parodontium und eine vitale Pulpa bzw. eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung aufweisen.

Mit der Schaltbrücke als Zahnersatz werden Zahnlücken geschlossen und somit die Wiederherstellung der Kaufunktion, Ästhetik und Phonetik erreicht.

Zahnbrücke, Implantatbrücke, Schaltlücke

Die Schaltbrücke verhindert die Zahnwanderungen, Kippungen oder Elongation eines Antagonisten in die Lücke.

Ein unvollständiges Gebiss bzw. Unterbruch des Zahnbogens durch Zahnverlust führt durch fehlende Kontaktzonen zu Okklusionsstörungen und Artikulationsstörungen.

Die Kippung der lückenbegrenzenden Zähne sowie Verlängerung bzw. Elongation und Wanderung der Antagonisten können Karies und parodontale entzündliche Taschen hervorrufen, die sich durch eine rechtzeitige Eingliederung einer Schaltbrücke vermeiden lassen. 

Mundgeruch Atemgeruch

Mundgeruch bzw. schlechte Atemgerüche entstehen vielfach bei Zahnerkrankungen und Zahnfleischerkrankungen, undichte Zahnfüllungen und schlecht passender Zahnersatz sowie Zungenbeläge auf der Zungenwurzel und kommen nur selten vom Magen-Darm-Trakt. Meist geht der Mundgeruch (Halitosis) von Bakterien aus der Mundhöhle oder auf der Zunge aus. Der Betroffenen selber riecht den Atemgeruch nicht und die Mitmenschen möchten den schlechten Atemgeruch nicht riechen.