Verlust der Zähne: Zahnverlust, Zahnlücke, Lückengebiss

VERLUST DER ZÄHNE

Beitragsseiten

Milchzahnlücke

Bei Kleinkindern sollten Milchzahnlücken, die vor dem Zahnwechsel durch Zahnunfall oder durch kariöse Defekte entstanden sind, sollten geschlossen werden, denn der Milchzahn dient nebst dem kauen, sprechen und Lachen auch als Platzhalter für den nachrückenden, bleibenden Zahn.

Wenn Milchzähne zu früh verloren gehen, kippen die Nachbarzähne wie im Erwachsenengebiss in Richtung der entstandenen Zahnlücke.

Milchzahnverlust, Zahnlücke Milchzahngebiss

Der bleibende Zahn, der später durchbricht, findet den ihm zugestandenen Platz nicht, wenn er teilweise bereits durch die Nachbarzähne belegt ist und kann sich somit nicht korrekt in die Zahnreihe einordnen.

In der Folge wächst der Zahn schief, was vielfach in einem späteren Zeitpunkt eine aufwendige kieferorthopädische Zahnkorrektur nach sich zieht.

Wenn der Milchzahn von selbst ausfällt, ist dies eine natürliche Erscheinung, um dem nachfolgenden bleibenden Zahn Platz zu machen, denn der Milchzahn ist ein Platzhalter für den bleibenden Zahn.

Zahnlücke Milchzahn

Zahnlücke beim Milchzahn die vor dem Zahnwechsel, die infolge von kariösen Defekten entstanden ist, sollte geschlossen werden.

Dem Verlust eines Milchzahns wird häufig keine grössere Beachtung geschenkt, was ein vorzeitiger Zahnausfall (Zahnverlust) von Milchzähnen bedeuten kann. Dadurch können die zweiten Zähne als Folge schief nachwachsen. Wenn Milchzähnen durch vorzeitigen Zahnverlust fehlen, ist ihre seitliche Abstützung nicht mehr gegeben, es entsteht eine Zahnlücke, die Zähne wandern seitwärts und kippen nach vorn. Hierdurch können sämtliche Zähne im Kiefer ihre Position verändern, Kauflächen liegen nicht mehr exakt aufeinander und es entsteht eine falsche Belastung, sodass sich einzelne Zähne überdurchschnittlich stark abnutzen. Bei stark schief stehenden Zähnen beissen sich Kinder vermehrt auf Lippe oder Wange und haben vermehrt Probleme mit einer klaren Aussprache, denn Zähne werden auch zum Sprechen gebraucht. Ein Kieferorthopäde sollte bei kleinen Patienten mit verfrühtem Milchzahnverlust einen Augenschein nehmen. So lassen sich Fehlstellungen frühzeitig vermeiden.

Zahnlücke beim Kleinkind

Auch bei Kleinkindern sollten Zahnlücken die vor dem Zahnwechsel durch Zahnunfall oder Kariöse Defekte entstanden sind, geschlossen werden, denn Milchzähne im Milchgebiss bzw. Milchzahngebiss dienen auch als Platzhalter für das nachrückende bleibende Gebiss bzw. bleibende Zähne.

Wenn die Milchzähne viel zu früh verloren gehen, kippen auch die Nachbarzähne in die Richtung der entstandenen Zahnlücken im Milchgebiss. Der bleibende Zahn, der später durchbricht, findet nun den ihm zugedachten Platz als bereits durch die Nachbarzähne belegt und kann sich nicht korrekt in die Zahnreihe einordnen. So wächst auch der Nachfolgezahn schief, was vielfach in der Folge aufwendige kieferorthopädische Korrekturen nach sich zieht.

Zahnspangenbehandlung

Die kieferorthopädische Behandlung ist meist mit einer Zahnspangenbehandlung verbunden. Eine Zahnspangenbehandlung wird notwendig, wenn eine Zahnfehlstellung vorhanden ist bzw. wenn die Zähne nicht in der richtigen Position zueinander stehen. Von einer ungünstigen Kieferform wird in der Kieferorthopädie gesprochen, wenn Oberkiefer und Unterkiefer nicht zueinander passt. Die Dauer einer Zahnspangenbehandlung ist abhängig vom Schweregrad der Zahnfehlstellung.