Therapie beim Zahnarzt: Konservierende Zahnbehandlung

ZAHNARZT BEHANDLUNG

Beitragsseiten

Metallbelastung mit Quecksilber

Toxischer Zahnersatz kann die Gesundheit untergraben, so Amalgam oder Spargold bzw. eine "Spargoldlegierungen".

Metallbelastung, Quecksilber, Amalgam, Amalgan

Die Zahnfüllungen aus Amalgam enthalten ca. 50 Prozent Quecksilber, das sich aus der Legierung freisetzen kann.

Amalgame

Metallbelastung mit Quecksilber kann die männliche und weibliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Vielfach erfolgt die Freisetzung von Amalgam in Form von Quecksilbergas, das hauptsächlich über die Lunge in den Körper aufgenommen wird. Amalgam ist eine Legierung aus Quecksilber und anderen Metallen wie Kupfer, Zinn und Silber.

Vielfach kommt es durch Amalgamfüllungen nicht direkt zu einer Vergiftung, denn die Beschwerden sind meist unspezifisch.

Amalgame, männliche, weibliche Fruchtbarkeit

 

Amalgame für Zahnfüllungen ist der älteste Füllungswerkstoff der seit über 100 Jahren in der Zahnmedizin regelmässig verwendet wird, denn Amalgam als Zahnfüllung wurde erstmals bereits 1528 erwähnt. Wissenschaftlich sind bis heute lediglich die Amalgamallergie und örtliche Veränderungen der Mundschleimhaut anerkannt.

Korrodierte Amalgamfüllung

Bei grossen und stark korrodierten Amalgamfüllungen kann es zu einer perioralen Dermatitis kommen, was eine  entzündliche Veränderung der Haut im zentralen Gesichtsbereich ist.

Es treten Papeln und Pustel auf und die Haut ist dadurch stark gerötet. Die männliche und weibliche Fruchtbarkeit kann durch die Metallbelastung mit Quecksilber beeinträchtigt sein. Die zunehmende Umweltbelastung durch Umweltgifte gerät im Zusammenhang mit Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit Amalgam immer häufiger in die Schlagzeilen.

Der Nachweis, dass Quecksilber einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat, konnte bisher nicht bewiesen werden.

Hauptbestandteil von der Legierung Amalgam ist Quecksilber, ein Metall, das aus dem losen und damit chemisch höchst instabilen Gemenge des Amalgams bereits bei Körpertemperatur permanent abdampfen kann oder im aggressiven Milieu des Mundes gelöst werden kann.

Amalgame für Zahnfüllungen Füllungswerkstoff

Metallische Werkstoffe unterliegen im meist aggressiven Milieu des Mundes einer Korrosion bzw. einem Masseverlust.

Metalle im Mund

Durch die „Batteriewirkung“ von Metallen im Mund entstehen metallische Ionen, die in den Organismus gelangen und dort systemische Wirkungen hervorrufen können.

Die Batteriewirkung ist abhängig vom Masseverlust eines Metalls, das von der Ausbildung einer elektrischen Doppelschicht entsprechend der elektrochemischen Spannungsreihe im Elektrolyten Speichel abhängt, was vergleichbar ist mit dem Lochfrass in Wasserleitungen („Materialverlust“).

Die Batteriewirkung hängt ab vom Milieu im Mund, von der Qualität des Werkstoffs und der Verarbeitungsqualität im Dental-Labor.

Metallische Werkstoffe im Mund, Batteriewirkung

Eine natürliche Ausscheidung des Amalgams im Organismus erfolgt nur in geringem Masse, das Quecksilber verteilt sich wie die anderen im Amalgam befindlichen Schwermetalle über den gesamten Organismus und lagern sich im Bindegewebe, Niere, Leber, Gehirn und Nerven ab.

Günstige Zahnarztpreise

Anhand vom Vergleich der Offerte vom Zahnarzt kann man selbst feststellen, welcher Zahnarzt günstige Preise (Zahnarztpreise) hat. Den Zahnarzt-Preisvergleich haben wir entfernt, denn dieser kann sich ständig ändern und wird von der Zahnärztegesellschaft (SSO) bezweifelt als Vergleich zur Zahnbehandlung im Ausland. Auf der Homepage Arzt-Preisvergleich kann man jedoch die einzelnen Preisangebote ersehen und kann dann selbst feststellen, dass je nach Zahnarzt-Angebot sehr grosse Differenzen bestehen.