Therapie beim Zahnarzt: Konservierende Zahnbehandlung

ZAHNARZT BEHANDLUNG

Beitragsseiten

Traumatologie

Die Traumatologie ist die Wissenschaft von den Verletzungen und Wunden sowie deren Entstehung und befasst sich mit der Therapie.

Traumatologie Zahnverletzungen Traumatologe

Die Traumatologie setzt sich in Form der Unfallchirurgie als Teilgebietsbezeichnung der Chirurgie mit der Versorgung Unfallverletzter Patienten (Zahnunfall) auseinander.

Traumatologie ist die Lehre von den Verletzungen und Wunden der Zähne und den umgebenden Geweben.

Die Traumatologie umfasst die vorwiegend operative Behandlung von Unfallverletzten im Kieferbereich und Gesichtsbereich wozu Verletzungen der Zähne, des Zahnhalteapparates, der Kiefer, der Schädelbasis, der Jochbeine und des knöchernen Bodens der Augenhöhle und Weichteilverletzungen zählen. Die Traumatologie setzt sich mit Zahnpatienten auseinander die unfallbedingte Verletzungen erlitten haben und als fachgerecht versorgt werden müssen, ansonsten es zu bleibenden Asymmetrien des Gesichts und zu funktionellen Störungen wie der Einschränkung der Kaufunktion, kommen kann. Die Traumatologie umfasst hauptsächlich die operative Behandlung von Unfallverletzungen im Kieferbereich und Gesichtsbereich wie Verletzungen der Zähne, des Zahnhalteapparates, der Kiefer oder Weichteilverletzungen etc. Die Traumatologie ist zuständig für die Behandlung kleinerer und grösserer Zahnverletzungen und auch mit der Behandlung des Polytraumas.

Zahnimplantate

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln ohne Zahnnerven, die als Zahnwurzelersatz in den Kieferknochen eingepflanzt werden. Auf das Zahnimplantat wird der Zahnersatz eingeschraubt und angepasst. Zahnimplantate können fehlende Zähne komplett ersetzen oder bei mehreren Zahnlücken als Halterung für Zahnbrücken oder Zahnprothesen eingesetzt werden.