Therapie beim Zahnarzt: Konservierende Zahnbehandlung

ZAHNARZT BEHANDLUNG

Beitragsseiten

Konservierende Zahnbehandlung

Mit der konservierenden Zahnbehandlung beschäftigt sich die präventive Zahnheilkunde, die restaurative Zahnheilkunde wie auch die Parodontologie, Endodontologie (Endodontie), Kieferorthopädie, Kieferchirurgie und die Zahnprothetik.

Konservierende Zahnheilkunde wird auch als Konservierend-chirurgische Zahnbehandlung bezeichnet, was der Zahnerhaltung dient

Konservierende zahnbehandlung Zahn Therapie

Die konservierende Zahnbehandlung beschäftigt sich mit der Zahnerhaltung wozu die Kariologie, Füllungstherapie (Zahnfüllungen), Endodontie und Parodontologie gehört.

Zahnarzt für Zahnerhaltung

Der Zahnarzt ist fachlich spezialisiert für Zahnbehandlungen bei Krankheiten im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich.

Die konservierende Zahnbehandlung beschäftigt sich mit der Zahnerhaltung und bezieht sich auf die Ursachen, Entstehung und Behandlung. Die konservierende Zahnbehandlung bzw. Zahnheilkunde ist ein Fachgebiet in der Zahnmedizin die sich mit der Erhaltung der Zähne wie Füllungstherapie, Überkronung oder Wurzelkanalbehandlungen befasst.

Zahnbehandlung beim Zahnarzt 

Bei der konservierenden Zahnbehandlung sind zahnfarbene Komposit-Füllungen (Kunststofffüllungen) vielfach die Standardlösung für schöne Zähne.

Zahnbehandlung Zahnarzt Zahnarztspezialist

Der Zahnarzt für konservierende Zahnbehandlung ist spezialisiert für Therapien der Zahnkrankheiten im Zahnbereich, Mundhöhlenbereich und Kieferbereich.

Die konservierende Zahnbehandlung beim Zahnarzt ist eine zahnerhaltende Massnahme.

Der Zahnarzt beschäftigt sich bei der Zahnbehandlung mit dem ganzen Kauapparat, nicht nur mit Zähnen und Zahnfleisch, denn der Kauapparat ist eingebettet in die Funktionssysteme vom Kopfbereich, Halsbereich und Schulterbereich, wo sich Erkrankungen und Störungen in diesen Bereichen auf die Funktion vom Kauapparat auswirken können. Krankhafte Veränderungen der Mundhöhle können sich auf den restlichen Körper auswirken. Der Zahnarzt beschäftigt sich darum nicht ausschliesslich mit Zähnen, Zahnhalteapparat (Zahnbett) und Zahnfleisch, sondern berücksichtigt auch angrenzende funktionelle Gebiete, denn viele Krankheiten wie KrebsBlutkrankheiten oder Infektionen zeigen sich auch in Symptomen der Mundhöhle.

Entblösste Zahnhälse

Der Zahn ist durch den Zahnschmelz normal bis zum Zahnfleischrand geschützt. Wenn sich das Zahnfleisch zurückgezogen hat, ist der entblösste Zahnhals sehr empfindlich, denn das Dentin ist an dieser Stelle von winzigen Kanälchen (Dentindubeli) durchzogen, die von der Oberfläche bis ins Zahnmark reichen. Über die sensiblen Dentinkanälchen erreichen chemische und thermische Reize den Zahnnerv und lösen die Überempfindlichkeit der Zahnhälse oder auch Zahnschmerzen aus.