Zahnerhaltung: Konservierenden Therapie beim Zahnarzt

Zahnerhaltung

Beitragsseiten

Ersatz eigener Zähne

Als Ersatz für eigene Zähne dienen Zahnimplantate, denn die fühlen sich an wie eigene Zähne.

Zahnimplantate als Ersatz eigener Zähne Implantat 

Der Ersatz eigener Zähne ist nicht zu verwechseln mit Ersatzzähnen, die nach den Milchzähnen die bleibenden Zähne des menschlichen Gebisses sind.

Methoden als Ersatz eigener Zähne

Wenn nur noch 5–6 eigene Zähne vorhanden sind spricht man von einer starken Reduzierten Bezahnung im Kiefer.

Je nach Anzahl der verlorenen Zähne eignen sich verschiedene Zahnersatzmethoden.

Ersatz eigener Zähne Überkronung vom Zahn

Ist ein Zahn stark beschädigt, kann eine Überkronung des Zahnes dem Erhalt dienen, jedoch mit einem "Überkronungsrisiko".

Die Krone wird in einem Dentallabor an den Kiefer des Zahnpatienten angepasst und über den echten Zahn aufgesetzt.

Überkronung, Zahnerhaltung Zahnkrohne  

Der eigene Zahn dient somit als Halterung für die Zahnkrone, die für das Aufsetzen bis auf einen kleinen Stift zurechtgeschliffen.

Die Zahnkrone kann aus Titan, Keramik oder Metall angefertigt werden.

Je nach Art als Ersatz eigener Zähne entsteht das optische Ergebnis, das für die Ästhetik sehr wichtig ist.

Als Ersatz eigener Zähne können Zahnprothesen eingesetzt werden.

Teilprothese Ersatz eigener Zähne Vollprothese

Wenn ein Zahnpatient bereits einen Grossteil seiner eigenen Zähne verloren hat, kommt eine Teilprothese, Freiendprothese, oder Vollprothese (Komplettprothese) als Zahnersatz in Betracht. Eine Vollprothese (Totalprothese) wird eingesetzt, wenn nur noch wenige oder gar keine eigenen Zähne mehr vorhanden sind und die eigenen restlichen Zähne extrahiert wurden.

Zahnimplantate als Ersatz eigener Zähne

Zahnimplantate werden eingesetzt, wenn einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen fehlen als Ersatz der eigenen Zähne.

Das Zahnimplantat ist ein in den Kieferknochen eingesetzter Fremdkörper (Implantat), denn anstelle der fehlenden natürlichen Zahnwurzeln werden künstliche Komponenten in den Kieferknochen eingesetzt.

Zahnimplantate Ersatz eigener Zähne Implantat 

Zahnimplantate als Ersatz eigener Zähne sind eine gute Alternative zu Zahnbrücken.

Diese eingesetzten Zahnimplantate benötigen eine Einheilzeit zwischen 3 und 12 Monaten. Moderne Systeme ermöglichen eine sofortige Belastung, diese sind jedoch nur Einsetzbar, wenn eine ausreichende Knochendichte vorhanden ist.

Die festen Zahnimplantate dienen nun als Sockel für Zahnkrone, Stiftzahn oder der kombinierte Zahnersatz.

Ersatz eigener Zähne durch Zahnbrücke

Vorhandene eigene Zähne ziehen und durch eine Zahnbrücke mit einem Zahnimplantat zu verbinden ist nicht immer zu empfehlen, denn der eigene Zahn ist nicht fest und knochig im Kiefer verankert.

Die Wurzelhaut bestehend aus vielen tausenden Fasern und verbinden den Zahn im Zahnbett bzw. im umgebenden Kieferknochen.

Vorhandene eigene Zähne ziehen empfehlen

Zähne sind nicht fest im Kiefer verwachsen, sondern beweglich im Kieferknochen mit Sharpeyfasern aufgehängt.

Wie in unserem gesamten Körper herrscht auch bei den Zähnen Bewegung, Zähne bewegen sich immer in Laufe der Zeit.

Im Gegensatz dazu sind die Implantate knochig befestigt und die Knochenzellen mit dem Zahnimplantat verwachsen. Die zwei Systeme sind dynamisch nicht gleich und eine Verbindung nicht glücklich. Wenn für die Zahnbrücke zwei Implantate als Brückenpfeiler verwendet werden, muss kein Nachbarzahn, wie bei der Kombinationsprothese als Pfeiler für die Zahnbrücke beschliffen werden, wodurch gesunde Nachbarzähne erhalten bleiben.

Für eigene Zähne implantatgetragene Zahnbrücken

Implantatgetragene Zahnbrücken nutzt man, wenn grössere Zahnreihen fehlen.

Bei Zahnbrücken müssen links und rechts als Pfeiler bzw. Stütze gesunde Zähne abgeschliffen werden, um die Zahnbrücke anschliessend auf den Pfeilerzähnen zu zementieren.

Implantatgetragene Brücke für eigene Zähne

Wenn auf einer Seite des Kiefers keine gesunden Zähne mehr vorhanden sind, ist ein Zahnimplantat erforderlich.

Wird eine Zahnlücke nicht durch ein Zahnimplantat bzw. Zahnersatz ergänzt, kann dies zu unerwünschten Veränderungen der Gesichtszüge und zu einer frühzeitigen Faltenbildung führen, denn bei einer verbleibenden Zahnlücke im Gebiss, bildet sich der Kieferknochen zurück, da der Halt durch die fehlende Zahnwurzel fehlt.

Zahnfehlstellung / Kieferfehlstellung

Als Zahnfehlstellung bezeichnet der Zahnarzt, wenn die Zähne nicht richtig zueinander stehen. Kieferfehlstellungen sind häufig erblich bedingt. Wenn eine Kieferfehlstellung vorliegt, so entwickelt sich häufig eine Zahnstellung, die diesen skelettalen Fehler zum Teil ausgleicht, was der Kieferorthopäde mit einer festsitzenden Apparatur ausgleicht. Eine Fehlstellung vom Oberkiefer bedeutet, dass der Oberkiefer zu weit nach vorne ragt oder zu weit hinten liegt.