Ursachen: Mundgeruch, Halitosis, Atemgeruch bekämpfen

Mundgeruch

Beitragsseiten

Halitose  

Halitose bedeutet Mundgeruch

Mundgeruch äussert sich in einem übel riechenden Atem.

Halitose Halitosis Mundgeruch schlechter Atem

Chronischer Mundgeruch "Halitosis“ geht meistens vom Mundraum aus.

Halitosis, Halitose

Mundgeruch oder schlechter Atem wird auch als Halitose, foetor ex ore oder Halitosis bezeichnet und ist ein weitverbreitetes Problem.

Unangenehmer Geruch Halitose entsteht in etwa 85% bis 90% der Fälle durch Fäulnisprozesse im Mund. Dabei zersetzen Bakterien Speisereste und setzen dabei Schwefelverbindungen und andere Gase frei. Eiweisshaltige Nahrungsmittel wie Milch oder Fisch sind dabei die Grundlage besonders übler Gerüche. Zur Geruchsbelästigung führen ausserdem Entzündungen am Zahnfleisch. Auch wenn genaue Erhebungen zur Häufigkeit von Mundgeruch bzw. Halitose nicht existieren, so schätzt man, dass etwa ein Viertel aller Menschen darunter leiden. Ein schlechter Mundgeruch stellt für den Halitose-Patienten kein Problem dar, da er es normalerweise selbst nicht riechen kann und solange niemand davon spricht. Das Problem haben nur Bekannte und Angehörige seiner Umgebung und überlegen, soll man etwas sagen und wie, denn wenn ein Halitose-Patient der auf seinen üblen Mundgeruch aufmerksam gemacht wird, ist oft tief beschämt. Mundgeruch hat mehrheitlich eine harmlose Ursache, kann jedoch in Einzelfällen auch Ausdruck einer ernsthaften Krankheit sein.

Zahnimplantate

Auch beim ehemals erkrankten Zahn sind Zahnimplantate im ästhetischen Bereich möglich. Zähne werden als Bestandteil eines ästhetischen und harmonischen Gesichtsausdrucks empfunden. Gesunde und schöne Zähne strahlen Vitalität, Durchsetzungsvermögen und Sympathie aus. Die gewohnte Lebensqualität kann mit Hilfe von Implantaten, die mit dem Kieferknochen fest verwachsen hergestellt werden, denn Implantate mit künstlichen Zahnkronen als Zahnersatz kommen dem natürlichen Zahn am nächsten.