Ursachen: Mundgeruch, Halitosis, Atemgeruch bekämpfen

Mundgeruch

Beitragsseiten

Halitose  

Halitose bedeutet Mundgeruch

Mundgeruch äussert sich in einem übel riechenden Atem.

Halitose Halitosis Mundgeruch schlechter Atem

Chronischer Mundgeruch "Halitosis“ geht meistens vom Mundraum aus.

Halitosis, Halitose

Mundgeruch oder schlechter Atem wird auch als Halitose, foetor ex ore oder Halitosis bezeichnet und ist ein weitverbreitetes Problem.

Unangenehmer Geruch Halitose entsteht in etwa 85% bis 90% der Fälle durch Fäulnisprozesse im Mund. Dabei zersetzen Bakterien Speisereste und setzen dabei Schwefelverbindungen und andere Gase frei. Eiweisshaltige Nahrungsmittel wie Milch oder Fisch sind dabei die Grundlage besonders übler Gerüche. Zur Geruchsbelästigung führen ausserdem Entzündungen am Zahnfleisch. Auch wenn genaue Erhebungen zur Häufigkeit von Mundgeruch bzw. Halitose nicht existieren, so schätzt man, dass etwa ein Viertel aller Menschen darunter leiden. Ein schlechter Mundgeruch stellt für den Halitose-Patienten kein Problem dar, da er es normalerweise selbst nicht riechen kann und solange niemand davon spricht. Das Problem haben nur Bekannte und Angehörige seiner Umgebung und überlegen, soll man etwas sagen und wie, denn wenn ein Halitose-Patient der auf seinen üblen Mundgeruch aufmerksam gemacht wird, ist oft tief beschämt. Mundgeruch hat mehrheitlich eine harmlose Ursache, kann jedoch in Einzelfällen auch Ausdruck einer ernsthaften Krankheit sein.

Schweizer Zahnärzte

Verschiedene Schweizer Zahnärzte lehnen Zahn-Patienten ab, die nach erfolgter Zahnbehandlung im Ausland eine Nachbehandlung oder Nachkontrolle beim Zahnarzt benötigen. Die Schweizerische Zahnärztegesellschaft (SSO) drohen oder stossen Zahnärzte aus dem Zahnärzteverband aus, wenn sie Ausland-Zahnpatienten z.B. von einer Organisation behandeln. Dies stösst vielen Zahnpatienten sauer auf und verurteilen dieses vorgehen der Zahnärzte in der Schweiz bzw. Zahnärztegesellschaft.