Mundpflege: Zahnpflege, Zungenpflege, Zahnersatzpflege

MUNDPFLEGE

Mundpflege-Kaugummi

Der Mundpflege-Kaugummi ersetzt keine Zahnbürste und entfernt auch keine Zahnbeläge, doch das Kauen stimuliert den Speichelfluss.

Zuckerfreie Mundpflege-Kaugummi schützt Zähne und Mundhöhle vor schädlichen Bakterien, Viren und Pilzen im Mund und kann der Entstehung von Zahnbelag und damit Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis) vorbeugen wie auch den Mundgeruch hemmen.

Zahnreinigung Kaugummi Kauen Speichelfluss

Wenn man keine Zahnbürste und Zahnpasta zur Hand hat, sind zuckerfreie Kaugummis eine gute Alternative zur mechanischen Zahnreinigung, denn die Kauaktivität regt den Speichelfluss an und durch das Kauen werden Speisereste aus der Mundhöhle entfernt sowie Karies verursachende bakterielle Säuren neutralisiert und dient dem Erhalt der Zähne.

Zahnpflege durch Mundpflege-Kaugummi

Kauen stimuliert den Speichelfluss während der Nahrungsaufnahme und beeinflusst somit die Selbstreinigung der Zähne.

Das Kauen von Kaugummi (Zahnpflegekaugummi) regt die Sekretion der Speicheldrüsen und Magendrüsen an. Der Pflegen der Mundhöhle sorgt für die Befeuchtung und Vorverdauung der Nahrung sowie für ein erleichtertes Schlucken. Speichel sorgt mit dem Speichelfluss auch für die Physiologische Selbstreinigung der Zähne und das natürliche Pflegen der Mundhöhle bzw. dient durch die Mundspülung der Mundhygiene. Durch die Bewegung der Zunge und der Wangen wird die Selbstreinigung vom Gebiss verbessert. Die „Physiologische Selbstreinigung“ hat eine desinfizierende (antiseptische) Wirkung vom Speichel, der die Zunge wie auch die Zähne reinigt und damit den Atemgeruch verbessern kann. Speichel bildet mit seinen antiviralen und antibakteriellen Faktoren die erste Barriere gegenüber Krankheitserregern im Mund und kann durch genügenden Speichelfluss eine Mundtrockenheit verhindern. Plaque wird durch das Kauen eines Kaugummis nicht entfernt und somit die Zahnpflege mit guter Zahnputztechnik bzw. das Zähneputzen und die Zungenpflege mit der Zungenbürste nicht ersetzt. Durch das Kaugummikauen wird jedoch für längere Zeit mehr Speichel gebildet, der dann entsprechend die Zähne auch umspülen und Säure neutralisieren kann. Der nach dem Essen niedrigere pH- Wert in der Plaque wird dadurch innerhalb von 10- 20 Minuten wieder in den neutralen Bereich angehoben, was ohne Kaugummikauen sonst ca. 30 bis 40 Minuten dauert. Zu beachten ist, dass sowohl die Anregung der Speichelsekretion und Magensekretion als auch verstärkte Tätigkeit der Kaumuskulatur zu Beschwerden führen kann, weshalb das Kauen von Kaugummi nur in gewissem Masse sinnvoll und gesundheitsfördernd ist. Zur Kaumuskulatur werden vier Paare Muskeln zusammengefasst, die den Unterkiefer in Richtung Oberkiefer bewegen und damit für den Kieferschluss (Okklusion) resp. für das Zubeissen und Zermahlen der Nahrung und den seitwärts gerichteten Gleitbewegungen zuständig sind.

Kieferorthopädie

Der Kieferorthopäde befasst sich mit der Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne. Die Therapie in der Kieferorthopädie für die Zahnregulierung wird auch als Zahnspangenbehandlung oder Zahnkorrektur bezeichnet. Bei den aktiven Zahnspangen unterscheidet man in der Kieferorthopädie feste Zahnspangen und herausnehmbare Zahnspangen.