Traumatologie: Trauma, Verletzungen, Wunden, Therapie

Traumatologie

Beitragsseiten

Traumatologie für Zahntrauma und Kiefertrauma

Die Traumatologie umfasst vielfach die operative Behandlung von Unfallverletzungen im Gesichtsbereich und Kieferbereich.

Als Traumatologie (Verletzungskunde) wird in der Medizin die Wissenschaft von den Verletzungen, Wunden und deren Entstehung verstanden, was meist eine Therapie als Massnahme der Verletzung notwendig macht. Die Traumatologie beschäftigt sich mit der Behandlung von kleinen und grossen Verletzungen, wo die Unfallchirurgie als Teilgebiet der Chirurgie mit der Versorgung Unfallverletzter sorgt. Als Trauma wird auch in der Zahnmedizin eine Schädigung, Verletzung oder Verwundung von Geweben bezeichnet, die durch Gewalteinwirkung von aussen entsteht, so das Zahntrauma (Zahnunfall) oder Kiefertrauma (Verletzung vom Kiefer). Der Traumatologe ist ein Arzt der einen Trauma-Patienten behandelt. Traumatologia ist die Wundenkunde und Traumatologie die Wissenschaft von den Verletzungen und Wunden sowie deren Entstehung und Therapie. Bei der Traumatologie (Trauma) wie einem Zahntrauma (Zahnunfall) mit Kieferverletzung oder Kieferbruch kommen bei Schädigungen vielfach Implantate auch im Kiefer zum Einsatz, so Platten, Schrauben und Nägel.

Traumatologie, Verletzungen, Wunden, Therapie

Der Zahnunfall wird beim Zahnarzt als Zahntrauma bezeichnet.

Die Traumatologie ist ein Teilbereich der Medizin, die sich mit der Prävention, Entstehung, Diagnose und Therapie von Verletzungen und Wunden beschäftigt, die Lehre der Verletzungsarten und ihrer Behandlung wird als Unfallchirurgie oder als Traumatologie bezeichnet. Vielfach betrifft die operative Behandlung Weichteilverletzungen, Verletzungen der Zähne, des Zahnhalteapparates oder der Kiefer, des Mittelgesichts einschliesslich der Schädelbasis, der Jochbeine und des knöchernen Bodens der Augenhöhle.

Die Traumatologie ist die Wundenkunde bzw. die Wissenschaft von den Verletzungen und Wunden sowie deren Entstehung und Therapie.

Wenn verletzungsbedingten Wunden nicht fachgerecht versorgt werden, kann es zu bleibenden Asymmetrien vom Gesicht und zu funktionellen Störungen kommen, so auch zu einer Einschränkung der Kaufunktion. Die Traumatologie beschäftigt sich mit der Behandlung von kleineren und grösseren Verletzungen sowie auch mit der Behandlung des Polytraumas. Als Polytrauma wir definiert, wenn mehrere gleichzeitig geschehene Verletzungen verschiedene Körperregionen betrifft und mindestens eine Verletzung oder die Kombination mehrerer Verletzungen lebensbedrohlich ist.

Zahnerneuerung

Eine Zahnerneuerung durch Keramikinlays entspricht der natürlichen Zahnsubstanz am ehesten. Eine gute Keramikfüllung (Zahnfüllung) ist praktisch unsichtbar, biologisch neutral und genauso haltbar wie ein Goldinlay oder eine Krone. Dank der Klebetechniken kann gesunde Zahnhartsubstanz erhalten bleiben, denn nur das fehlende oder defekte Zahnmaterial muss ersetzt werden.