Kieferorthopädie, Zahnregulierung, Zahnspangen, Brackets

Kieferorthopädie

Beitragsseiten

Spangenbehandlung

Anfänglich einer Spangen-Behandlung, wenn die Fehlstellung noch gross ist, und der Drahtbogen noch stark von seiner idealen Form abweicht, werden elastische und weiche Drähte eingesetzt.

Damit die Rückstellkräfte des Drahtbogens nicht zu stark wirken, sind die Drähte zur Erhöhung der Elastizität aus mehreren verdrillten dünneren Drähten zusammengesetzt. Je weiter die Spangen-Behandlung fortschreitet, desto härtere und weniger elastische Drähte werden länger die Spangen-Behandlung dauert, desto stärkere und weniger elastische Drähte werden verwendet. Am Ende werden minimale Abweichungen mit einem harten Draht korrigiert, wenn die Zähne bzw. der Zahnbogen die optimale U-Form fast erreicht hat.

Gummizüge für feste Zahnspangen

Bei Behandlungen mit festen Zahnspangen kommen auch Gummizüge zum Einsatz, wo sie an einem speziellen Bracket, das mit einem kleinen Haken versehen ist, in die Zahnspange eingehängt wird.

Dieser Gummizug führt zum gegenüberliegenden Kiefer, wo er auch an einem Bracket mit Haken befestigt wird.

Gummizüge feste Zahnspangen Kieferorthopädie

Die Kraftübertragung wird somit von einem auf den anderen Kiefer ermöglicht, um so Kieferfehlstellungen wie z.B. den Vorbiss oder Rückbiss zu korrigieren.

Für Kinder sind Gummizüge in diverse Farbe erhältlich und müssen im Laufe der Spangen-Behandlung einige Male erneuert werden, denn sie verlieren nach einiger Zeit ihre Spannkraft und Elastizität.

Federn für festsitzende Zahnspangen

Mit Federn bei Zahnspangen lassen sich fast alle Fehlstellungen korrigieren.

Bei festsitzenden Zahnspangen können wie auch bei herausnehmbaren Zahnspangen Federn zum Bewegen von einzelnen Zähnen oder ganzen Zahngruppen verwendet werden. Federn werden nebst fertigen Rotationselementen auch vielfach zur Korrektur von verdrehten Zähnen verwendet. Es braucht spezielle Brackets die einen zweiten Schlitz haben um Federn einsetzen zu können und die Kraftübertragung und Verbindung sichergestellt werden kann. Federn können auch eingesetzt werden zum Öffnen und Schliessen von Zahnlücken oder zum Verschieben von Zähnen, wenn Platz benötigt wird.

Headgearröhrchen für Zahnspange

Bei der Behandlung mit festen Zahnspangen werden oft auch Kräfte zur Stabilisierung benötigt.

Bei der Behandlung mit festen Zahnspangen werden, um den ganzen Kiefer in eine bestimmte Richtung zu verschieben Kräfte benützt, die von einem Headgear oder extraoralen Zugband ausgehen. Normalerweise sind diese Headgear-Röhrchen an Bändern angeschweisst, es gibt aber auch solche die sich auf die Backenzähne aufkleben lassen.

Lipbumper für Zahnspangen

Wenn Zahnpatienten Probleme haben, die Zahnspange einzusetzen oder heraus zu nehmen gibt es Lipbumper, bei denen es sich um kleine Drahtbögen handelt.

Der Lipbumper dient als Distanzhalter um Zahnpatienten eine schmerzfreie Therapie zu ermöglichen. Er wird meist in Röhrchen gesteckt, die an den Bändern des Unterkiefers montiert sind. Um es auch Kinder leichter zu machen, Lipbumper zu tragen, gibt es Lipbumper in verschiedenen Farben.

Angstbewältigung bei Phobie

Viele Zahnpatienten haben Zahnarztangst (Oralphobie), Angst vor der Zahnarztspritze oder Angst vor Schmerzen. Erster Schritt der Angstbewältigung bei Phobie ist ein ausführliches Gespräch beim Zahnarzt und eine erste schonende Untersuchung der Mundhöhle. Dabei ist eine Röntgenaufnahme der Zähne notwendig. Je nach Angstgefühl kann die Zahnbehandlung schmerzlos im Dämmerschlaf erfolgen.