Kariologie: Zahn, Karies, Kariesbakterien, Caries, Zahnloch

Karies Kariologie

Beitragsseiten

Kariesarten und Kariesformen

Für Zahnkaries ist ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Entkalkungsvorgang und Verkalkungsvorgang auf der Zahnoberfläche verantwortlich.

Kariesrezidiv, Zahnkaries, Kariesarten, Kariesform

Für Zahnkaries ist die treibende Kraft vom Ungleichgewicht eine lang andauernde oder häufig wiederholte Produktion von Säuren durch Mikroorganismen in den Zahnbelägen.

Approximale Karies, eine Karies in den Zahnzwischenräumen
Initialkaries ist Karies im Frühstadium.
Primärkaries
Sekundärkaries
Präkaries
Hidden Caries ist eine versteckte oder verborgene Karies.
Arretierte Karies, ist eine stationäre Karies, eine ruhende oder chronische Karies. Sie wird auch als trockene Karies genannt und ist eine zum Stillstand gekommene Karies.
Fluoride Karies ist eine besonders bei Jugendlichen auftretende Karies, eine sich rasch verbreitende Karies die schnell voranschreitet und viele Zähne angreifen kann.
Penetrierende Karies ist Karies an den Dentinkanälchen entlang. Diese ist in der Form eines Kegels sich ausbreitende Karies.
Unterminierende Karies ist eine sich entlang des Übergangs vom Schmelz zum Dentin ausbreitende Karies. Optisch erscheint der Zahn gesund und ist nur wenig von Karies befallen, weshalb der Ausdruck verborgene Karies. Diese vor allem an den Kauflächen der Backenzähne auftretende Karies kann in diese Art nur mit Hilfe von Röntgenaufnahmen festgestellt werden.
Zirkuläre Karies ist eine im Milchgebiss auftretende Kariesform im Bereich des Überhangs vom Schmelz zur Zahnwurzel an den oberen Schneidezähnen. Dies ist vielfach bedingt durch eine mangelhafte Mineralisation der in den ersten Lebensmonaten gebildeten Schmelzabschnitte.
Kariesrezidiv bzw. Rezidivkaries ist ein erneutes Ausbrechen einer zeitweise ruhenden Karies (Caries) als Folge mangelhaften Entfernung der kariösen Stellen bei der Erstbehandlung.

Die Gefährdung durch Karies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kann bis ins hohe Alter dauerhaft erhöht sein. Für den Laien ist schwer feststellbar, ob Säureschädigungen an den Zähnen vorliegen denn die Säureschäden beginnen meist an der Innenseite der Oberkieferzähne und bleiben lange Zeit unbemerkt. Ein erstes Warnsignal für Karies ist eine gesteigerte Empfindlichkeit der Zähne bei heissen, kalten, süssen oder sauren Speisen. Speichel im Alter meist vermindert ist, spielt aber beim Kariesrisiko eine wichtige Rolle und trägt zur Aufrechterhaltung der oralen Gesundheit in entscheidendem Masse bei.

Angstbewältigung bei Phobie

Viele Zahnpatienten haben Zahnarztangst (Oralphobie), Angst vor der Zahnarztspritze oder Angst vor Schmerzen. Erster Schritt der Angstbewältigung bei Phobie ist ein ausführliches Gespräch beim Zahnarzt und eine erste schonende Untersuchung der Mundhöhle. Dabei ist eine Röntgenaufnahme der Zähne notwendig. Je nach Angstgefühl kann die Zahnbehandlung schmerzlos im Dämmerschlaf erfolgen.