Kariologie: Zahn, Karies, Kariesbakterien, Caries, Zahnloch

Karies Kariologie

Beitragsseiten

Zahnhals-Karies

Zahnhalskaries ist Karies am Schmelz-Zement-übergang der durch den Gingivitis-bedingten Zahnbelag begünstigt wird.

Zahnhalskaries, Karies Zahnhals, Wurzelkaries

Zahnhalskaries ist Zahn-Karies (Caries) am Zahnhals, der zu den Prädilektionsstellen gehört.

Als häufigste Ursache für Zahnhalskaries sind freiliegende Zahnhälse die ein hohes Risiko darstellen für Zahnhalskaries und damit betrifft es hauptsächlich Erwachsene und Menschen im fortgeschrittenen Alter. Zahnhalskaries ist eine Sonderform von Karies im Bereich der Schmelz-Zement-Grenze, wobei nicht nur wie gewöhnlich der Zahnschmelz und das Dentin der Zahnkrone befallen sind, sondern die Zahnwurzel an der Schmelz-Wurzelzement-Grenze und darum auch als Wurzelkaries bezeichnet wird. Sofern grössere Defekte nicht vermieden werden können, muss der Zahnhals mit speziellen Füllungen wie Glasionomerzement oder Komposite präpariert werden. Positiver Nebeneffekt von Glasionomerzement ist, das er in geringen Mengen Fluor abgibt und so die Zähne zusätzlich vor Karies schützt. In schwierigen Fällen hilft aber nur noch das Überkronen vom Zahn.

Unterschied zwischen Zahn-Karies und Zahnhals-Karies

Zwischen normaler Zahnkaries und Zahnhals-Karies gibt es einen entscheidenden Unterschied, denn Zahnhalskaries befindet sich nicht auf dem Zahn, sondern am Zahnhals der besonders empfindlich auf Süsses, Heisses und Saures reagiert wenn der Zahnhals nicht mehr vom Zahnschmelz bedeckt ist, sodass Zahnhalskaries besonders schmerzhaft ist. Anders als die Zahnkronen besitzen die Zahnhälse keinen schützenden Zahnschmelz, sodass sich Karies schneller ausbreiten und die Zähne schädigen kann. Mit Zahnhalskaries der auch als Wurzelkaries bezeichnet wird, ist nicht zu spassen, denn Karies entsteht durch Stoffwechselleistungen der Mikroorganismen in der Plaque, wo Leitkeime in der Entwicklung der Zahnkaries bzw. Zahnhalskaries der Streptococcus Mutans und der Lactobacillus eine wichtige Rolle spielen. Sofern Zahnhalskaries frühzeitig erkannt wird, ist eine schonende Zahnbehandlung möglich, denn der Zahnarzt nimmt eine sorgfältige Reinigung vor und bringt anschliessend konzentrierte Fluoridpräparate an den betroffenen Stellen auf, durch die Einlagerung von Mineralien wird die Heilung der Zahnoberfläche beschleunigt.

Zahnimplantate

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln ohne Zahnnerven, die als Zahnwurzelersatz in den Kieferknochen eingepflanzt werden. Auf das Zahnimplantat wird der Zahnersatz eingeschraubt und angepasst. Zahnimplantate können fehlende Zähne komplett ersetzen oder bei mehreren Zahnlücken als Halterung für Zahnbrücken oder Zahnprothesen eingesetzt werden.