Kariologie: Zahn, Karies, Kariesbakterien, Caries, Zahnloch

Karies Kariologie

Beitragsseiten

Kariologie bei Zahnkaries

Die Kariologie befasst sich mit der Kariesbehandlung resp. Behandlung vom Loch im Zahn.

Kariologie Erkrankung Zahnhartsubstanzen Zahn

Die wichtigste Art der Zerstörung von Zahnhartsubstanz ist die Karies. Ursache von Karies sind besonders zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke in Verbindung mit einer schlechten Mundpflege und Zahnpflege.

Die Kariologie befasst sich mit den Erkrankungen der Zahnhartsubstanzen wie Zahnschmelz, Dentin und Wurzelzement sowie deren Prävention und Therapie.

Bei der Kariologie wird unterschieden zwischen angeborenen und erworbenen Erkrankungen der Zahnhartsubstanz. Die meisten Erkrankungen der Zähne inkl. Zahnfleisch lassen sich durch gute und konsequent durchgeführte Mundhygiene vermeiden. Die Kariologie befasst sich mit der Kariesbehandlung bzw. Behandlung von Zahnlöchern. Die wichtigste Art der Zerstörung von Zahnhartsubstanz ist die berüchtigte Karies, denn kaum sichtbar beginnt die Zahnfäule in den tiefen Ritzen, den so genannten "Fissuren" der Kauflächen, und an den Kontaktpunkten zweier benachbarter Zähne, sogar wenn diese regelmässig gut gereinigt werden. Zahnarztbesuche, die ohne Bohren enden, sind die angenehmsten, doch auch wenn der Bohrer eingesetzt wird, ist das heute mit weitaus weniger Schmerzen verbunden als früher. Mit Hilfe von verschiedenen neuen Technologien, wie Laser, Healozone, computergesteuerter Anästhesie, Lupenbrille etc., kann viel schonender gearbeitet werden. Wenn nötig, wird der Zahn nachher meistens mit Zahnfüllungen wie Kunststofffüllungen oder Keramikfüllungen restauriert.

Kaum sichtbar beginnt die Zahnfäule in den tiefen Ritzen, den so genannten "Fissuren" der Kauflächen, und an den Kontaktpunkten zweier benachbarter Zähne, sogar wenn diese regelmässig gebürstet werden.

Kariestest beim Zahnarzt Kariologe Zahnfäulnis

Zahnarztbesuche, die ohne Bohren enden, sind die angenehmsten, doch auch wenn der Bohrer eingesetzt wird, ist das heute mit viel weniger Schmerzen verbunden als früher.

Mit Hilfe von verschiedenen neuen Technologien, wie Laser, Healozone, computergesteuerter Anästhesie, Lupenbrille etc., kann viel schonender gearbeitet werden.

Eine nicht behandelte Karies kann zur Beschädigung vom Zahn führen, was mit Schmerzen und der Notwendigkeit der Wurzelkanalbehandlung verbunden ist. Wenn nötig, wird der Zahn nachher meistens mit Kunststofffüllungen oder Keramikfüllungen restauriert.

Schweizer Zahnärzte

Verschiedene Schweizer Zahnärzte lehnen Zahn-Patienten ab, die nach erfolgter Zahnbehandlung im Ausland eine Nachbehandlung oder Nachkontrolle beim Zahnarzt benötigen. Die Schweizerische Zahnärztegesellschaft (SSO) drohen oder stossen Zahnärzte aus dem Zahnärzteverband aus, wenn sie Ausland-Zahnpatienten z.B. von einer Organisation behandeln. Dies stösst vielen Zahnpatienten sauer auf und verurteilen dieses vorgehen der Zahnärzte in der Schweiz bzw. Zahnärztegesellschaft.