Kieferknochen, Kieferprobleme, Kiefergelenkprobleme

KIEFER

Beitragsseiten

CMD Syndrom (Cranio Mandibuläre Dysfunktion)

Welche Behandlungsoptionen gibt es?

Es sind weit mehr als gedacht. Zahlreiche Menschen leiden unter dem CMD Syndrom, das als Cranio Mandibuläre Dysfunktion bekannt ist. Aufgrund der vielschichtigen Symptomatik können durchaus einige Jahre vergehen, bis eine klare Diagnose gestellt und eine Behandlung eingeleitet wird.

Cranio Mandibuläre Dysfunktion

Fehlstellung der Zähne mit weitreichender Symptomatik

Oberflächlich gesehen, lassen die Symptome von CMD nicht auf eine Problematik der Kiefer schließen. Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Ohrgeräuschen bzw. einem Tinnitus und Rückenschmerzen lassen eher auf Bewegungsmangel schließen. Erst in der Kombination mit dem ständigen Knacken des Kiefers und dementsprechenden Schmerzen im Kieferbereich kommt das Problem langsam zu Tage. Auch die eingeschränkte Fähigkeit, den Mund zu öffnen, beschreibt das CMD Syndrom. Auftretender Schwindel bei Bewegungen und Haltungsschäden ergänzen das Krankheitsbild. Das Essen und Kauen ist schlichtweg gesagt keine Freude mehr.

Dysfunktion vom Kiefer

CMD erfordert einen Zahnspezialisten!

Zusammenfassend werden daher alle Beschwerden, die auf biochemische, strukturelle, funktionelle und sogar psychische Fehlregulationen der Muskulatur und Kiefergelenkfunktionen zurückführen, als Cranio mandibuläre Dysfunktion bezeichnet. Die weitreichenden Symptomatiken werden deutlich, wenn man sich die Funktionalität des Kiefers und seiner Funktionen genauer anschaut. Vom Kiefer beginnend, haben Kiefergelenke und die Kaumuskeln Auswirkungen auf die Körperhaltung, was schnell die unklaren Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen erklärt. Schon kleine Fehlregulationen wirken nachhaltig auf den Körper aus. Wer an den genannten Beschwerden leidet, ohne dass eine Ursache gefunden wird, sollte sich von einem Zahnarzt auf CMD untersuchen lassen. Spezialisierte Zahnärzte auf CMD bieten nicht nur eine Diagnostik, sondern auch eine umfassende Behandlung an, die von Fall zu Fall unterschiedlich ausfallen kann.

Individuelle Diagnose und Therapieansätze

Vom Zeitpunkt der Diagnose wird ein differenziertes Therapiekonzept erstellt. Dabei geht es um die instrumentelle und klinische Funktionsanalyse mit entsprechender Therapie. Da CMD sehr individuell ausfällt, muss der Zahnarzt vorerst betroffene Muskelgruppen ausfindig machen, um danach das Kiefergelenk ausrichten zu können. Eine zahnärztliche Behandlung spiegelt sich in der interdisziplinären Therapie wider. Aufgrund der vielfältigen Symptome kommt häufig eine spezielle Zahnschiene zum Einsatz. Mit ihr soll vorerst der deutlich spürbare Fehlbiss korrigiert bzw. unterbrochen werden. Ein Zwischenschritt der Behandlung kann auch die Knirscherschiene sein, die jedoch nur temporär eingesetzt wird, um dem Patienten vom Knirschen zu befreien. Aufgrund dessen sind auch Schlafgesundheit und dem verbunden die Psyche betroffen. Das langfristige Ziel ist daher ein gesundes Zahngebiss mit korrekter Funktion der Kiefergelenke.

Wer übernimmt die Kosten der Cranio Mandibuläre Dysfunktion?

Die Behandlung von DMD wird derzeitig nicht von gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Bei privaten Kassen bzw. einer Zusatzversicherung muss die Übernahme der Kosten individuell abgefragt werden. Patienten sollten sich deshalb beraten lassen und rechtzeitig eine Kostenübernahme beantragen. In der Regel hilft an dieser Stelle auch der spezialisierte Zahnarzt auf CMD weiter. Dieser erstellt einen persönlichen Behandlungsplan, der bei der privaten Kasse eingereicht wird. Im Zweifelsfalle müssen die Behandlungskosten der CMD selbst bezahlt werden.

Zahnbehandlung Ausland

Nach einer Umfrage war bereits ein Fünftel der Schweizer bei einem Zahnarzt im Ausland, so in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien oder Ungarn, die als beliebteste Destinationen gelten für die Zahnbehandlung im Ausland. Es gibt im Ausland gute und weniger gute Zahnärzte wie im Heimatland. OPTI-DENT arbeiten mit modernen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen sowie mit den bestqualifizierten Zahnärzten, Zahnspezialisten und Kieferspezialisten zusammen.