Kiefer, Kieferschmerzen, Kiefergelenkschmerzen

Kieferschmerzen

Kieferschmerzen und Kieferprobleme

Für Kieferprobleme und Kieferschmerzen kann es viele Gründe geben, doch meist liegt die Ursache am nächtlichen Zähneknirschen und Zähnepressen, was Verspannungen bei der Kaumuskulatur verursacht.

Kieferbeschwerden mit Kieferschmerzen betreffen beim Mensch den Kauapparat, der sich aus den Zähnen, dem Kieferknochen mit den Kiefergelenken und der Kaumuskulatur zusammensetzt. Kieferschmerzen können in einem Zusammenhang mit Erkältungen stehen, das die häufigsten Erkrankungen sind. Eine häufige Ursache für Kieferschmerzen sind Verschleisserscheinungen im Bereich von den Kiefergelenken, was der Zahnarzt als Kiefergelenkarthrose bezeichnet. Das Kiefergelenksyndrom als Funktionsstörung vom Kauorgan verursacht häufig Kopfschmerzen und Probleme beim Kauen wie auch bei der Mundöffnung, wo vielfach auch Knackgeräusche in Kiefergelenken zu hören sind. Die Kraniomandibuläre Dysfunktion bzw. das Kiefergelenksyndrom ist eine Erkrankung der Kiefergelenke und der Kaumuskeln. Beim Mensch sind die Kiefergelenke die meist benutzten Gelenke vom Körper, die beim Beissen, Kauen, Sprechen wie auch beim Schlucken ständig in Bewegung sind. Kieferprobleme können durch bakterielle oder virale Entzündungen im Kieferknochen oder Kiefergelenk entstehen wie auch durch Fehlstellungen der Zähne.

Kieferschmerzen bakterielle Entzündung Zahn

Bei Kieferbeschwerden liegt vielfach eine chronische Verspannung der Kaumuskulatur zugrunde, wo die Ursache auch an einer Zahnlücke bzw. Gebisslücke oder am Zahnersatz liegen kann, denn viele Menschen sind Unzufrieden mit dem Zahnersatz und haben einen falschen Aufbiss und Stress.

Auslöser von Kieferschmerzen

Der Auslöser von Kieferschmerzen kann sehr unterschiedlich sein und die Bandbreite der Ursachen sehr gross und komplex.

Der Auslöser von Kieferschmerzen kann von einer bakteriellen oder viralen Entzündung ausgehen, die im Kieferknochen, Kieferhöhle und im Kiefergelenk lokalisiert sein kann. Nächtliches Zähneknirschen beansprucht die Kiefer mit den Kiefergelenken sehr stark, was häufig auch zu Kieferschmerzen führt, denn der Kiefer ist ein knöcherner Teil vom Schädel zur Aufnahme der Zähne. Die Kieferknochen vom Schädel (Gesichtsschädel) bilden die knöcherne Grundlage vom Gesicht zu dem die Oberkieferknochen und Unterkieferknochen zählen, die massgeblich die Form vom Gesicht bestimmen. Die Osteomyelitis entsteht beim Kieferknochen (Knochen "Osteo") durch eine Infektion vom Knochenmark und ist ein entzündlicher Prozess der starke Kieferschmerzen durch die Kieferknochenentzündung auslöst.

Kieferschmerzen und Kieferspannungsgefühle

Bewusst wahrgenommen werden Zahnschmerzen, Kieferschmerzen und Kieferspannungsgefühle, nicht aber verursachende Kieferbeschwerden die durch Zähneknirschen, Zähnepressen oder Kieferfehlstellungen ausgelöst werden und oft als solche gar nicht registriert werden. Kiefergelenksschmerzen, Gesichtsschmerzen und Kopfschmerzen treten vielfach bei kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD) auf, was auch als Kiefergelenksyndrom bezeichnet wird. Bei einer Craniomandibulären Dysfunktion ist eine Therapie wichtig und sinnvoll, denn Störungen im Mund müssen zahnärztlich korrigiert werden da diese Auswirkungen auf andere Körperbereiche wie Körperhaltung haben. Wenn Kieferschmerzen mit Knacken beim Gähnen auftreten, kann dies auf eine Craniomandibuläre Dysfunktion hindeuten wenn eine Erkrankung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur vorhanden ist. Durch die Kaumuskeln können beim Kauen die Zahnflächen vom Oberkiefer und Unterkiefer gegeneinander bewegt werden und damit einen kräftigen Druck ausüben. Bei der Cranio Mandibuläre Dysfunktion als Funktionsstörung der Kiefergelenke können Schmerzen auch auf andere Bereiche vom Körper ausstrahlen und die Ohren, den ganzen Kopf oder den Rücken betreffen. Kieferprobleme mit diffusen Schmerzen im Bereich vom Kiefer sollten immer zahnärztlich oder kieferorthopädisch abgeklärt werden, denn nebst der Beeinträchtigung vom Sprechen, Trinken und Kauen können auch gesundheitliche Risiken entstehen.

Kieferschmerzen können eine Ausstrahlung von der Mundhöhle aus sein.

Fehlstellung der Zähne können insbesondere der Weisheitszähne Kieferschmerzen verursachen.

Kieferschmerzen, Kieferbeschwerden Kiefer Zähne

Kieferschmerzen beginnen oft langsam und verstärken sich im Verlaufe der Zeit.

Kieferschmerzen können durch Verspannungen vom Muskelapparat ausgelöst werden und so auch Kopfschmerzen auslösen.

Vielfach muss eine kieferorthopädische Korrektur der Gebissstellung erfolgen oder schmerzauslösende Zähne gezogen werden. Der Kiefer ist unterteilt in Oberkiefer und Unterkiefer, die jeweils von Kieferschmerzen betroffen sein können und wird als besonders störend empfunden. Kieferschmerzen können sehr schmerzhaft sein und vom Kauen, Trinken und Sprechen beeinträchtig sein. Die Einnahme von Schmerzmitteln kann Anfänglich eine Linderung des Kieferschmerzes herbeiführen, eine längere Einnahme ohne ärztlichen Rat sollte aber vermieden werden.

Symptome und Beschwerden einer kraniomandibulären Dysfunktion

Der Zahnarzt kann druckempfindliche Bereiche der Muskulatur (Triggerpunkte) bei einer Untersuchung im Gesichtsbereich abtasten und im Bereich der Schmerzen erkennbare Symptome und Beschwerden feststellen.

Zahnprobleme

Zahnprobleme können beim Wachbruxismus oder Tages-Bruxismus entstehen, so besonders beim Zähneknirschen und Zähnepressen. Wenn der Biss nicht mehr stimmt, können bei einer Okklusionsstörung im Gebiss Zahnschmerzen und Kieferschmerzen entstehen, die vielfach nur schwierig voneinander abzugrenzen sind.

Kiefergelenkprobleme

Kiefergelenkschmerzen und Reiben und Knacken im Kiefergelenk.

Kieferprobleme / Probleme mit Mundöffnung

Symptome einer Kraniomandibuläre Dysfunktion können Kieferschmerzen und ein taubes Gefühl im Kiefer sein wie auch einseitiges Kauen und Verspannung der Kiefer beim Kauen oder wenn der Mund nicht richtig aufgeht.

Probleme im Gesicht oder Kopfbereich

Gesichtsschmerzen mit einem tauben Gefühl im Gesicht oder Kopfschmerzen können Symptome einer Dysfunktion sein.

Probleme mit Ohren, Augen, Hals und Nacken

Ohrgeräusche, Ohrschmerzen, Tinnitus und Schwindel können eine Ursache von einem Kiefergelenksyndrom sein wie auch Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit und Schmerzen hinter den Augen. Mögliche Ursachen der Beschwerden sind im Hals und Nackenbereich zu finden, so Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Schleudertrauma, Unfall mit Kieferverletzung oder bei einer Zahnbehandlung eine lange Mundöffnung.

Körperliche Symptome nebst Kieferbeschwerden

Zeichen einer Kraniomandibuläre Dysfunktion können nebst Kaumuskelschmerzen und Kiefergelenkschmerzen auch Symptome vom Körper sein, wie Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Rückenschmerzen oder auch ein taubes Gefühl in Beinen oder Armen.

Kieferbeschwerden

Kieferbeschwerden die zahnärztlich oder kieferorthopädisch abgeklärt werden sollten sind:

Kieferschmerzen
Zahnschmerzen
Kieferfehlstellung, Kieferanomalie (Dysgnathien) und Zahnfehlstellung
Bruxismus bzw. Zähneknirschen, Zahnreiben und Zähnepressen
Kieferspannungsgefühle
Knackgeräusche
Kiefersperre, Kieferklemme (Diskusluxation)

Zahnerneuerung

Eine Zahnerneuerung durch Keramikinlays entspricht der natürlichen Zahnsubstanz am ehesten. Eine gute Keramikfüllung (Zahnfüllung) ist praktisch unsichtbar, biologisch neutral und genauso haltbar wie ein Goldinlay oder eine Krone. Dank der Klebetechniken kann gesunde Zahnhartsubstanz erhalten bleiben, denn nur das fehlende oder defekte Zahnmaterial muss ersetzt werden.