Kieferchirurgie, Zahnchirurgie, Schweiz / Deutschland

Kieferchirurgie

Beitragsseiten

Operation in der Mundhöhle

Eine Operation erfolgt im Allgemeinen unter Narkose.

Eine Operation (OP) ist ein instrumenteller, chirurgischer Eingriff am oder im Körper eines Patienten zum Zwecke der Therapie oder kann auch betreffend Diagnostik erfolgen.

Operation Mundhöhle, Orale Rehabilitation  

Um Schmerzfreiheit zu gewährleisten, wird die Operation in Anästhesie in Form einer Intubationsnarkose oder Regionalanästhesie wie Spinalanästhesie, Periduralanästhesie oder Lokalanästhesie durchgeführt.

Den Zeitraum um die Operation herum bezeichnet man als perioperativ. Bei der Operation bzw. Bei der Operation wird beim Eingriff in den Körper unterschieden zwischen Zugang und dem Verschluss des Zugangs.

Orale Rehabilitation

Oral besagt, der Mundhöhle zugewandt oder den Mund betreffend.

Orale Rehabilitation ist die Wiederherstellung der Zahnreihen beider Kiefer unter besonderer Berücksichtigung der Funktion.

Zahnfehlstellung / Kieferfehlstellung

Als Zahnfehlstellung bezeichnet der Zahnarzt, wenn die Zähne nicht richtig zueinander stehen. Kieferfehlstellungen sind häufig erblich bedingt. Wenn eine Kieferfehlstellung vorliegt, so entwickelt sich häufig eine Zahnstellung, die diesen skelettalen Fehler zum Teil ausgleicht, was der Kieferorthopäde mit einer festsitzenden Apparatur ausgleicht. Eine Fehlstellung vom Oberkiefer bedeutet, dass der Oberkiefer zu weit nach vorne ragt oder zu weit hinten liegt.