Kieferchirurgie, Zahnchirurgie, Schweiz / Deutschland

Kieferchirurgie

Beitragsseiten

Fehlbildung Chirurgie

Die „Kraniofaziale Chirurgie“ befasst sich mit den angeborenen und erworbenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich und Schädelbereich.

Die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist eine chirurgische Fachdisziplin, die durch eine spezialisierte Ausbildung der anatomischen und funktionellen Komplexität des Gesichtes und der Kiefer Rechnung trägt.

Chirurgie Fehlbildungen, Lippenspalten, Gaumen

Die Mundchirurgie, Kieferchirurgie und Gesichtschirurgie umfasst die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Kieferbrüchen, Fehlbildungen und Formveränderungen der Mundhöhle, der Zähne, der Kiefer und des Gesichtes.

Lippenspalten, Kieferspalten, Gaumenspalten

Durch die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kommt es zu Funktionseinschränkungen von Mund und Rachen, die vielfach stark ausgeprägt sind, je stärker die Fehlbildung ist und je mehr Bereiche betroffen sind.

Bei einer Spaltbildung können die Nahrungsaufnahme und die Flüssigkeitsaufnahme erschwert oder sogar unmöglich sein und das Atmen behindert werden, wenn die Zunge in den Spalt gerät, Sprechbehinderungen  sind keine Seltenheit, wobei häufig Laute wie "k" oder "g" nicht oder nur undeutlich ausgesprochen werden können. Spalten von Lippen, Kiefer und Gaumen sind angeboren, eine eindeutige Erklärung für die Entstehung der Spalten fehlt bis heute, die Spaltbildungen im Gesicht resultieren aber aus Fehlentwicklungen in der Embryonalzeit. Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten treten einseitig und beidseitig, vollständig und unvollständig auf. Bei vollständiger Ausprägung der Fehlbildung sind die Oberlippe, der Oberkiefer und der Gaumen gespalten. Bei unvollständiger Spaltbildung gibt es sehr viele Variationen von der Lippenspalte bis zur Gaumenspalte. Der operative Verschluss von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten richtet sich nach dem Entwicklungsstand im Kindesalter. Um die Nahrungsaufnahme zu sichern wird meist nach der Geburt eine Trinkplatte in den Oberkiefer eingegliedert um das Saugen an Brust oder Fläschchen zu ermöglichen. Bei einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte muss eine Operation  durchgeführt werden, denn es kann zu Beeinträchtigungen von Essen, Trinken und Sprechen führen und gehört zu den angeborenen Spaltfehlbildungen die verhältnismässig häufig auftritt. Der Gaumen mit dem Zäpfchen sollte bevor das Kind mit der Sprachlautbildung beginnt verschlossen werden. Wenn die bleibenden Zähne durchbrechen und sich der Zahnbogen ausbildet, wird der knöcherne Oberkiefer mit einem Knochentransplantat wieder hergestellt. Ein Fehl-Lage des Oberkiefers und die Spaltnasendeformität lassen sich aber erst nach Abschluss des knöchernen Wachstums des Gesichtsschädels korrigieren.

Kraniofaziale Fehlbildungen

Angeborene Fehlbildungen im Mundbereich, Kieferbereich und Gesichtsbereich sind häufige Erkrankungen die meist als Kraniofaziale Fehlbildungen bezeichnet werden.

Korrektur von angeborenen und erworbenen Fehlbildungen ist eine Aufgabe des Kinderchirurgen oder Kieferchirurgen.

Kraniofaziale Fehlbildungen Angeboren Zähne

Angeborene Fehlbildungen im Mundbereich, Kieferbereich und Gesichtsbereich sind Spaltbildungen die Lippen, Kiefer und Gaumen einzeln oder in Kombination betreffen können und einseitig oder doppelseitig auftreten. Am hochgradigsten ist die Fehlbildung bei der doppelseitigen Totalspalte.

Kraniosynostosen

Nebst den Fehlbildungen, die im Volksmund als Hasenscharte oder Wolfsrachen genannt werden, gibt es eine Vielzahl von angeborener Erkrankung die das Gesicht und den Schädel betreffen wie die Kraniosynostosen die Fehlentwicklungen sind, bei denen es zu einer frühen Verknöcherung der Schädelnähte kommt und dadurch zu einer Schädeldeformierung.

Chirurgie bei Zahnfehlstellung oder Kieferfehlstellung

Bei einer grossen Zahnfehlstellung oder Kieferfehlstellung kann eine optimale Zahnstellung nur noch durch eine enge Zusammenarbeit von Zahnärzten und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen erreicht werden.

Nach einer kieferorthopädischen Vorbehandlung zur Ausformung der Zahnbögen, können verschiedene Eingriffe durch die Dysgnathiechirurgie bzw. Kieferorthopädische Chirurgie wie die Entfernung tief einstrahlender Lippenbändchen bei Zahnlücken, Freilegung und Anschlingung verlagerter Zähne sowie Zahntransplantationen oder eine operative Rückverlagerung des Unterkiefers oder Vorverlagerung des Oberkiefers erfolgen.

Chirurgie Zahnfehlstellung, Kieferfehlstellung

Bild zeigt Karies, Zahnlücke, Zahnfehlstellung, Zahnabnutzung, Zahnfleischentzündung und Zahnfleischrezession.

Meist erfolgt nach der Kieferorthopädische Chirurgie, um das Ergebnis zu stabilisieren eine kieferorthopädische Behandlung mit entsprechendem Halteapparat.

Die Kieferchirurgie kann in Kombination mit der Kieferorthopädie auch schwere Zahnfehlstellungen korrigieren. Wenn Oberkiefer und Unterkiefer nicht richtig zusammen passen, besteht die Möglichkeit, den Oberkieferoperativ nach vorne oder den Unterkiefer nach hinten zu verlagern wobei der jeweilige Kiefer völlig vom Gesichtsschädel losgelöst und in der neuen Position mit kleinen Metallplatten am Gesichtsschädel wieder befestigt wird. Eine operative Möglichkeit ist die operative Freilegung eines einzelnen Zahnes, der dann umschlungen und in die richtige Position gebracht wird. Auch eine Zahntransplantation kann erforderlich sein, so dass ein Zahn an eine Stelle durch den Kieferchirurgen herausgenommen wird und an einer anderen Stelle wieder in der richtigen Position eingepflanzt wird.

Zahnbehandlung Ausland

Nach einer Umfrage war bereits ein Fünftel der Schweizer bei einem Zahnarzt im Ausland, so in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien oder Ungarn, die als beliebteste Destinationen gelten für die Zahnbehandlung im Ausland. Es gibt im Ausland gute und weniger gute Zahnärzte wie im Heimatland. OPTI-DENT arbeiten mit modernen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen sowie mit den bestqualifizierten Zahnärzten, Zahnspezialisten und Kieferspezialisten zusammen.