Angstberatung: Zahnarztangst überwinden, Hilfe, Zahnarzt

ANGST-BERATUNG

Beitragsseiten

Angst vor Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können durch erlittene Erfahrungen in der Kindheit beim Zahnarzt resp. bei der Zahnbehandlung eine posttraumatische Belastungsstörung hervorrufen, sodass man im Erwachsenenalter noch unter Alpträumen leidet.

Die Zahnarztangst verstärkt sich vielfach im Warteraum beim Zahnarzt.

Panische Angst vor Zahnschmerzen Behandlung 

Allein der Gedanke an den Zahnarzt kann Schmerzen verursachen und macht Angst.

Angst vor Schmerzen

Angst vor Schmerzen hat man sehr rasch oder plötzlich erlernt und kann sie nur langsam wieder verlernen.

Aufgrund schlechter Erfahrungen beim Zahnarzt in der Vergangenheit mit Zahnschmerzen „Zahnweh“ oder Lochschmerzen „Lochweh“ (Alveolitis sicca) leiden viele Zahnpatienten an Zahnarztangst und meiden einen weiteren Zahnarzt-Besuch. Das Lochweh entsteht durch eine Wundheilungsstörung, die nach einer Zahnentfernung auftreten kann. Bei Lochschmerzen und Beschwerden die im Besonderen bei Weisheitszahnentfernung entstehen, können Schmerzmittel und oder auch andere Medikamente wie z.B. Antibiotika nach Anweisung des Zahnarztes eingenommen werden. Auslöser von Zahnschmerzen sind aber vielfach ein Entzündung des Zahnnervs, akute Vereiterungen an der der Wurzelspitze oder eine Zahnfleischentzündung.

Angst vor Zahnarzt-Spritze

Wer schmerzempfindlich ist und trotz Spritze sehr starke Schmerzen bei der Zahnbehandlung verspürt hatte, kann durch die Angstzustände beim Zahnarzt, Angst vor dem Zahnarztbesuch oder auch Angst vor Spritzen bekommen, was man Dentalphobie bzw. Spritzenangst (Spritzenphobie) nennt.

Zahnschmerzen

Zähne haben im Inneren empfindliche Nervenendigungen, die normalerweise durch das harte Zahnäussere geschützt werden. Wenn der harte Zahnschmelz, das Zahnäussere durch Verletzungen, Bakterien, Druck oder Chemikalien beschädigt wird, werden die Nervenfasern vom Zahnnerv gereizt, sodass die Empfindungen über den dreiteiligen Gesichtsnerv, den Nervus trigeminus, in das nahegelegene Gehirn weiterleitet werden und man bohrende, dumpfe, stechende oder klopfende Zahnschmerzen je nach Ursache verspürt.