Zahnarztbehandlung: Dämmerschlaf-Narkose beim Zahnarzt

Behandlungsablauf bei Angst

Beitragsseiten

Angstberatung

Der Übergang zwischen Angst vor der Zahnbehandlung und der Dentalphobie ist fliessend.

Zahnarztangst, Beratung Dämmerschlaf, Angst

Die Zahnbehandlung im Dämmerschlaf ist besonders sinnvoll bei Angst und Panik.

Bei Zahnarztangst ist der erste Schritt gemacht, wenn man über die Angst am Telefon sprechen kann, rufen Sie uns an Tel. +41 (0) 71 971 46 13.

Ohne Angst und Schmerz eine optimale Zahnbehandlung zu erhalten ist möglich im Dämmerschlaf, denn als Zahnpatient ist man völlig entspannt, spürt weder Schmerz noch Angst und der Zahnarzt kann in Ruhe die Zahnbehandlung durchführen. Auf Wunsch des Zahnpatienten wird der Dämmerschlaf bzw. die Dämmerschlafnarkose nach Abschirmung von akustischen und optischen Reizen beim Zahnarzt durchgeführt.

Behandlungsablauf bei Zahnarztangst

1. Gratis Beratung am Telefon bei OPTI-DENT ohne Verpflichtung
2. Konsultation Gespräch beim Zahnarzt
3. Konsultation Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Behandlungsmethoden bei Zahnarztangst richten sich nach der Schwere der Angst-Erkrankung und nach dem Zustand der Zähne bzw. Gebisszustand.

Zahnarztangst Behandlungsablauf Zahnarzt Zahn

Auf Wunsch gibt der Zahnarzt eine Beruhigungstablette vor dem Behandlungsgespräch bzw. es besteht die Möglichkeit der Prämedikation, denn die Prämedikation stellt die erste Stufe der angewandten Kombinationsnarkose dar.

Die Zahnbehandlung kann bei Zahnarztangst erfolgen durch:

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf
Zahnbehandlung in Vollnarkose (Intubationsnarkose)
Prämedikation durch homöopathische Arzneimittel oder Sedativa, Sedativum (Beruhigungsmittel)

Zahnbehandlung in Vollnarkose

Die zur Vollnarkose benötigten Medikamente (Anästhetika) bei der Zahnbehandlung werden als Injektion über die Vene (intravenös) oder mit einer Maske über die Atemwege (inhalativ) verabreicht. In der Regel werden zuerst Schmerzmittel und ein Schlaferzeugendes Medikament in die Vene gespritzt. Bei der Narkose mit der Maske gelangt das Narkosegas über die Lunge ins Blut. Durch kontinuierliche Gabe von Narkosemedikamenten über die Vene wird bis zum Ende der Zahnbehandlung die Narkose (Allgemeinanästhesie) aufrecht erhalten. Die Vollnarkose eine Alternative zur Teilnarkose bzw. der Regionalanästhesie.