Zahnarzt Garantie

ZAHNARZT GARANTIE

Zahnarzt Garantieleistung

Der Zahnpatient gilt als direkter Vertragspartner vom Zahnarzt.

Zahnbehandlung Garantieleistung Zahnarzt 

Auf sämtliche in unsern Zahnkliniken und Zahnarztpraxen geleisteten Arbeiten gibt es eine Garantie.

Garantieleistung auf Zahnbehandlung und Zahnersatz

Unsere Zahnkliniken und Zahnarztpraxen gewähren Garantieleistungen.

Über die Garantieleistung der Zahnbehandlung und Zahnersatz bestimmt immer die Zahnarztpraxis resp. Zahnklinik bzw. der Zahnarzt der die Behandlung durchgeführt oder den Zahnersatz eingesetzt hat, denn an der Garantie von Zahnersatz kann auch das Zahnlabor beteiligt sein.

Garantie Zahnersatz

5 Jahre auf Implantate
5 Jahre auf Zahnbrücken
5 Jahre auf Zahnkronen
3 Jahre auf Teilprothesen
1 Jahr auf Vollprothesen
1 Jahre auf Zahnfüllungen

Die Garantieleistungen für Zahnbehandlung und Zahnersatz sind grösser als normal in Deutschland oder in der Schweiz.

Der Zahnarzt haftet gegenüber dem Zahnpatienten für die getreue und sorgfältige Ausführung vom Auftrag nach den allgemein bekannten und anerkannten Regeln der Zahnmedizin. Ein Erfolg der Zahnbehandlung kann aber nicht immer garantiert werden, im Besonderen bei Zahnpatienten die Medikamente wie Antidepressiva benötigen. Auf Wurzelbehandlungen gibt es keine Garantie, denn es ist ein Versuch, den Zahn zu erhalten.


Garantie-Bedingungen

Der Patient gilt als direkter Vertragspartner vom Zahnarzt.

Zahnarztgarantie Zahnarztpraxis Zahnarztklinik 

Garantieausübung nach erfolgter Zahnbehandlung.

Zuständigkeit für die Garantieleistung

Über die Beurteilung von Garantieleistungen betr. Behandlungsfehler oder Fehler durch das Zahnlabor sind ausschliesslich die Zahnklinik bzw. Zahnarztpraxis und deren Zahnärzte zuständig. Die Regeln des Auftragsrechts gelten im Verhältnis zwischen Zahnarzt und Zahnpatient auch für prothetische Arbeiten.

Umfang der Garantie:

Zahnbehandlung und Prothetik der Zahnmedizin und Zahntechnik.
 Übernahme der Reise- und Unterkunftskosten des Patienten, sofern diese aus medizinischen Gründen notwendig sind.
 Im Falle kleinerer Korrekturen nach der Zahnbehandlung in Ungarn können Sie sich in Ihrem Heimatland behandeln lassen und die Rechnung, ausgestellt auf die Klinik / Praxis zur Rückvergütung zusenden. Unter kleinen Korrekturen versteht man die Wiederverklebung von Kronen, Prothesen oder Teilprothesen etc. nach vorgängiger Meldung der Probleme beim Behandler.

Nicht unter die Garantie fallen:

 Provisorien
 Arbeiten wie die Entfernung einer Naht nach einer Operation 
Unterfütterung einer Zahnprothese
 Arbeiten die als Nachbehandlung zu betrachten sind wie Wurzelbehandlung
 Wenn der Garantiefall im Zusammenhang mit einem Unfall entsteht

OPTI-DENT als Vermarktungs-Agentur leistet im Falle von Garantiearbeiten Beratung und Unterstützung, kann aber für die Garantie nicht haftbar gemacht werden, denn für Zahnbehandlung oder Zahnersatz ist der Zahnarzt oder Zahntechniker verantwortlich.


Garantie-Einschränkung

Garantieleistungen entfallen oder werden eingeschränkt, wenn der Zahnpatient die Anweisungen und Bedingungen des Zahnarztes bzw. Zahnarztpraxis oder Zahnklinik nicht anerkennt.

Einschränkung Zahnarzt Garantie Behandlung 

Hygienische Gewohnheit beeinflusst das Endergebnis der zahnärztlichen Behandlungen.

Garantieleistungen entfallen bei:

Nichteinhaltung der notwendigen Kontrolltermine
vernachlässigter Mundhygiene
unbehandelter Kiefergelenk-Dysfunktion
natürlichen Abbau von Zähnen und Zahnfleisch
grösserer Gewichts-Abnahme bzw. -Zunahme in kurzer Zeit
Unfallbeschädigung, z.B. Prothesen fallen lassen etc.
Behandlung durch Fremd-Zahnärzte
Schäden infolge Zähneknirschen und Zähnebeissen
natürlichem Abbau des Zahnhalteapparates, bzw. des Kieferknochens
Nichtbefolgung ärztlicher Anweisungen wie z.B. Knirscherschiene oder Prothese während der Nacht etc.

Garantieleistungen entfallen bei Allgemeinerkrankung, da diese ungünstige Auswirkungen auf Zähne und das Kauorgan haben wie:

Epilepsie  
Osteoporose  
Diabetes
 Zustand nach Strahlentherapie 
Zustand nach zytostatischer Therapie
 Röntgen oder Chemotherapie
 Einnahme von Psychopharmaka oder Drogen

Ungünstige Auswirkungen auf die Zähne und das Kauorgan hat besonders die Mundtrockenheit, ausgelöst durch Nebenwirkung der Medikamente.

Mundtrockenheit im Alter sind durch Nebenwirkung von Medikamenten für Herzkreislauf (hoher Blutdruck, Betablocker), Medikamente gegen Depression oder gegen Parkinson sehr häufig. Auch Medikamente gegen Asthma oder Schlafmittel, Bestrahlungstherapien im Bereich der Speicheldrüsen oder Chirurgische Eingriffe im Bereich der Speicheldrüse können Mundtrockenheit auslösen. Durch die Mundtrockenheit können verstärkte Blutungsneigung, schmerzhafte Stellen an der Mundschleimhaut, Zungenbrennen und Mundbrennen oder auch eine schlechte Haftung der Zahnprothese (ohne Speichel), verbunden mit Schmerzen entstehen, denn bei Prothesen können Brennen auf der darunter liegenden Schleimhaut stark störend wirken. Der Prothesenhalt wird durch die Mundtrockenheit durch ungenügende Speichelmenge immer in Leidenschaft gezogen. Erkrankungen der Speicheldrüsen wie Sjögren-Syndrom oder Begleiterscheinungen bei bestimmten Krankheiten (Diabetes, Morbus Parkinson, Depression), Schlafen mit geöffnetem Mund, Tumor in der Mundhöhle etc. lassen eine Mundtrockenheit in Erscheinung treten.

Mundhygiene

Die Mundpflege ist bei Fremdkörpern im Mund sehr wichtig.

Garantie Einschränkung Hygiene Mundpflege

Defekte Prothese darf nicht im Mund belassen werden ansonsten die Garantieleistung erlischt.

Als Fremdkörper wird der Zahnersatz wie die Zahnkrone, das Zahnimplantat, die Zahnbrücke oder die Zahnprothese bezeichnet.

Zahnpflege
Implantatpflege (Implantatreinigung)
Prothesenpflege (Prothesenreinigung)
Mundpflege
Zungenpflege
Zahnprophylaxe

Voraussetzung für die Geltendmachung der Garantieleistung

Voraussetzung für die Geltendmachung der Garantieleistung eine gute Mundhygiene sowie eine nachweisbare, jährliche Kontrolle mit einer notwendiger Zahnprophylaxe.

 


 Ausübung der Garantie

Der Zahnpatient gilt als direkter Vertragspartner des Zahnarztes.

Garantieleistungen Zahnarzt Zahnbehandlung 

Zahnimplantate brauchen eine gründlichere Implantatpflege.

Garantieleistungen geltend machen

Für die Geltendmachung von Garantieleistungen nach erfolgter Zahnbehandlung ist die Zahnklinik / Zahnarztpraxis zu konsultieren.

Die Zuständigkeit für die Garantieleistung ist immer die Zahnklinik oder Zahnarztpraxis bzw. der behandelnde Zahnarzt. Nach Abklärung der Garantiepflicht mit dem Zahnarzt, der die Behandlung ausgeführt hat, erhalten Sie von der Klinik oder über OPTI-DENT Vorschläge wie, wo und wann die Reparatur raschmöglichst vorgenommen werden kann. Generell werden Garantieleistungen in der Klinik bzw. Zahnarztpraxis erbracht, wo die Zahnbehandlung erfolgte. Wenn Arbeiten von einer anderen Zahnarztpraxis / Zahnklinik vorgenommen werden, erlischt die Garantieleistung vom Vorbehandler.


Garantie Zahnarzt Ungarn

Umfangreiche Garantieleistungen für die Zahnbehandlung in der Zahnklinik Budapest.

Garantie Zahnarzt Ungarn Budapest Zahnersatz 

Über die Garantieleistung der Zahnbehandlung und Zahnersatz bestimmt die Zahnklinik bzw. der Zahnarzt der die Behandlung durchgeführt hat in Ungarn.

Umfang der Garantie in Ungarn:

Zahnbehandlung und Prothetik
 Über Reisekosten und Unterkunftskosten die aus medizinischen Gründen notwendig sind entscheidet die Zahnklinik.
 Im Falle kleinerer Korrekturen können Sie sich in Ihrem Heimatland behandeln lassen und die Rechnung, ausgestellt auf die Klinik / Praxis zur Rückvergütung zusenden. (Wiederverklebung von Kronen, Prothesen oder Teilprothesen etc.)

Garantie für Zahnersatz

Der Zahnpatient gilt als direkter Vertragspartner des Zahnarztes.

Zahnarzt Budapest Zahnersatz Ungarn Prothese

Sie erhalten von der Zahnklinik einen Garantieschein für Zahnersatz, die auch die Garantieleistungen nach einheitlichen Richtlinien erbringt.

Garantie

Über die Garantieleistung der Zahnbehandlung und Zahnersatz bestimmt immer die Zahnarztpraxis bzw. Zahnklinik, denn für die Zahnbehandlung ist der Zahnarzt oder Kieferchirurg der die Behandlung durchgeführt hat oder den Zahnersatz eingesetzt hat verantwortlich und nicht OPTI-DENT. An den Garantieleistungen für Zahnersatz kann auch das Zahnlabor beteiligt sein. OPTI-DENT ist jedoch bemüht, dass Garantiefälle möglichst zu Gunsten des Patienten gelöst werden und man meist nicht mehr nach Budapest fliegen muss.


Garantie Zahnarzt Österreich

Gute Qualität in der Zahnarztpraxis zu günstigen Preisen.

Wien Garantie Zahnarzt Zahnbehandlung

Der Patient gilt als direkter Vertragspartner des Zahnarztes.

Die Garantieleistung bietet Ihnen die grösste Sicherheit für die Zahnbehandlung in Wien.

In der Zahnarztpraxis werden im Hauseigenen Dentallabor bzw. Zahntechnischen Labor mit eigenem Zahntechnikermeister hochwertige Qualitätsmaterialien wie in der Schweiz, Deutschland, Japan, Grossbritannien und in den USA verwendet.


Garantie Zahnarzt Deutschland

Garantie Zahnbehandlung Singen und Offenbach

Garantie Zahnarzt Praxis Singen Deutschland  

Der Patient gilt als direkter Vertragspartner des Zahnarztes.

Garantie Zahnbehandlung Deutschland

Über die Garantieleistung der Zahnbehandlung und Zahnersatz bestimmt der Zahnarzt in der Zahnarztpraxis bzw. Zahnklinik der die Zahnbehandlung durchgeführt hat in Deutschland.

Die Zahnarztpraxis in Singen gehört zur Zahnklinik in Offenbach, das ein eigenes Zahntechnisches Zahnlabor mit eigenem Zahntechnikermeister betreibt wo nur hochwertige Qualitätsmaterialien wie in der Schweiz, Deutschland, Japan, Grossbritannien und in den USA verwendet werden.


Zahnarzt Garantie Schweiz 

Über die Garantieleistung der Zahnbehandlung und Zahnersatz bestimmt die Zahnarztpraxis bzw. der Zahnarzt der die Behandlung durchgeführt hat in der Schweiz.

Garantieleistung Schweiz Zahnärzte Zahnersatz 

Der Patient gilt als direkter Vertragspartner des Zahnarztes.

Garantie der Zahnärzte in der Schweiz

Normalerweise leisten Zahnärzte in der Schweiz keine Garantie.  
 
Der Zahnarzt muss eine gewissenhafte Diagnose stellen und den Patienten über allfällige Risiken informieren. Eine eigentliche Garantie gibt es bei zahnärztlichen Eingriffen in der Schweiz nicht, denn der Zahnarzt haftet nicht für den Erfolg einer Behandlung, sondern für eine sorgfältige und getreue Ausführung (Art. 398, Abs. 2 OR). Ein Kunstfehler beim Zahnarzt liegt dann vor, wenn der Zahnarzt seine Sorgfaltspflichten grob verletzt, was normalerweise sehr schwierig zu beweisen ist. So gibt es keine eigentliche Garantie wie bei einem Handwerker, denn die Zahnbehandlung muss nach dem aktuellen Stand der zahnmedizinischen Wissenschaft ausgeführt werden. Zahnärztliche Arbeiten unterstehen dem Auftragsrecht, d.h. der Zahnarzt haftet nicht für den Erfolg einer Behandlung, sondern für die sorgfältige und getreue Ausführung des ihm übertragenen Auftrages. Eine allfällige Garantieleistung besteht ausschliesslich auf der Basis einer Kulanz.


Keine Garantie vom Zahnarzt

Bei einer Entzündung vom Zahnhalteapparat (Parodontitis) bilden sich das Zahnfleischgewebe und auch der Kieferknochen langsam aber stetig zurück.

Zahnarzt, keine Garantie auf Wurzelbehandlung

Keine Garantie auf Zahnfleischbehandlungen und Zahnwurzelbehandlungen bzw. auf Zahnfleischgewebe und Zahnnervengewebe, siehe Absterben von Zahnnerven.

Auf Zahnfleischbehandlungen, Wurzelbehandlungen bzw. Wurzelkanalbehandlungen sowie Wurzelspitzenresektionen gibt es normal keine Garantie, denn Zahnfleischentzündungen und „Zahnentzündungen“ können entstehen auch wenn der Zahnarzt alles richtig und erdenkliche gut gemacht hat.

Die Wurzelbehandlung ist notwendig, wenn ein Zahn abgestorben bzw. devitalisiert ist, oder bei einer Restauration vom Zahn, der durch einen Zahnunfall gespalten wurde. Wenn in diesen Fällen keine Zahnbehandlung erfolgt, besiedeln die eindringenden Bakterien den Kieferknochen sodass es zu lokalen Auflösungserscheinungen bis zum Kieferabszess kommen kann. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird die infizierte, verletzte oder abgestorbene Pulpa die Weichgewebe im inneren vom Zahn enthält wie auch Zahnnerven und Blutgefässe entfernt. Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und Kieferknochenentzündungen (Parodontitis) sind zunächst eine Gefahr für die Zähne, sind aber eine Bedrohung für den gesamten Körper, weshalb auch kleine Entzündungen des Zahnhalteapparates behandelt werden sollten. Das Absterben von Zahnnerven kann schmerzhaft sein oder kann unbemerkt völlig schmerzlos stattfinden. Die Folge von Erkrankungen und Verletzungen der Gewebe im Zahn kann eine Kieferknochenentzündung sein, die durch die Bakterienvermehrung und die danach aus der Wurzelspitze ausgetretenen Bakterien hervorgerufen wird.

Nach erfolgter Wurzelbehandlung

Die Wurzelbehandlung ist ein Versuch, den Zahn zu erhalten, sodass es auf eine immerwährende Schmerzfreiheit keine Garantie geben kann, denn in seltenen Fällen können nach Jahren wieder Infektionsherde an den Wurzelspitzen entstehen, die chirurgisch durch eine Wurzelspitzenresektion entfernt werden muss.

Bei einer Pulpitis stirbt die Pulpa ohne Behandlung ab, sodass die Bakterien sich im System der Wurzelkanäle ausbreiten und bis sie an die Wurzelspitzen gelangen, wo ein akuter oder chronischer Entzündungsherd entstehen kann.

Wurzelbehandlung, Überkronung, Zahnarzt

Da Zahnnerven vielfach nicht in einem einzigen und gerade verlaufenden Kanal liegen, kann eine Wurzelbehandlung immer Schwierigkeit bereiten, denn meist sind mehrere, oft stark verzweigte Kanälchen vorhanden die starke Biegungen aufweisen.

Keine Garantie auf Wurzelbehandlung

Nach einer erfolgreichen Wurzelbehandlung kann eine Wurzelspitzenresektion erforderlich sein, wenn der apikale Knochendefekt nicht ausreichend abheilt.

Gelegentlich kann eine apikale Parodontitis am Zahn auftreten, die seit Monaten oder Jahren wurzelbehandelt wurde, sodass eine Erneuerung der Wurzelfüllung oder eine Wurzelspitzenresektion notwendig ist. Eine weitere Wurzelspitzenresektion kann gegeben sein, wenn der apikal entzündete Zahn während der Wurzelbehandlung nicht beschwerdefrei bleibt, denn bei ungünstigen Wurzelverhältnissen wie bei stark gekrümmte Wurzelspitzen kann immer eine Indikation für eine weitere Wurzelspitzenresektion sein. Die Wurzelspitzenresektion erfolgt gleichzeitig mit dem Legen der Wurzelfüllung oder einige Tag, Wochen oder Monate danach. Tückische ist, dass eine Parodontitis vielfach fast schmerzfrei verläuft, denn die Ursache für die Erkrankung ist eine Infektion durch Krankheitserreger, die sich in den Zahnfleischtaschen und Knochentaschen vermehren, von wo sie nicht nur Zähne sondern auch Zahnfleisch und Kieferknochen angreifen können, sodass es zum Zahnfleischrückgang, Taschenbildung und zur Lockerung der Zähne kommen kann.

Überkronung

Wenn die natürliche Zahnkrone stark zerstört ist, kann sie durch eine künstliche Krone ersetzt werden, sofern die Zahnwurzel noch gut im Kieferknochen steckt.

Auch wenn die Zähne durch den Zahnarzt überkront werden (Überkronung vom Zahn), kann dieser eine Garantie auf die Krone geben, jedoch nicht auf den darunter liegenden Zahn oder wenn die Krone Entzündungsbedingt wieder abgenommen werden muss. Wenn der Zahnarzt nicht sauber gearbeitet hat kann eine Garantie bestehen, was aber nicht vorkommen sollte und immer schwierig zu beweisen ist. Der ganze Körper ist über Energiebahnen mit den Zähnen verbunden, sodass in seltenen Fällen Störungen vom Organsystem im Körper Probleme bei den Zähnen entstehen können, denn in unserem Körper ist nahezu alles miteinander vernetzt.

Angstbewältigung bei Phobie

Viele Zahnpatienten haben Zahnarztangst (Oralphobie), Angst vor der Zahnarztspritze oder Angst vor Schmerzen. Erster Schritt der Angstbewältigung bei Phobie ist ein ausführliches Gespräch beim Zahnarzt und eine erste schonende Untersuchung der Mundhöhle. Dabei ist eine Röntgenaufnahme der Zähne notwendig. Je nach Angstgefühl kann die Zahnbehandlung schmerzlos im Dämmerschlaf erfolgen.