Zahnunfall Milchzähne: Kinderzähne Milchzahnverletzung

Zahnschema

Gebissformel

Die Zahnformel dient der Kurzbeschreibung der Lage eines Zahns im Kiefer.

Die Gebissformel teilt unser Zahnsystem in 4 Quadranten ein. Die Reihenfolge der Benennung erfolgt im Uhrzeigersinn „rechtsherum“ beginnend mit dem 1. Quadranten und endet mit dem 4. Quadranten.

Nummerierung Quadrant: 1,2,3,4 im Uhrzeigersinn.

Gebissformel Zahnformel Lage Zahn Quadranten 

Quadrant 1                                           Quadrant 2

Zahn Nummer:
18 17 16 15 14 13 12 11 / 21 22 23 24 25 26 27 28
48 47 46 45 44 43 42 41 / 31 32 33 34 35 36 37 38

Bei der Zuordnung eines Zahnes wird zunächst der Quadrant 1,2,3 oder 4 vorangestellt und dann von der Mitte ausgehend bei 1 bis 8 ein Zahlenpaar gebildet. So ergibt Quadrant 2 + Zahn 8 = Zahn Nummer 28. (Zahn „Hausnummer 28 in der Mundhöhle“). Der linke untere Weisheitszahn trägt somit die Zahn Nummer 38 und der erste obere linke Schneidezahn die Zahn Nummer 21.

Zahn Nummer, Zahlencod der Zähne

Die Zahn-Nummer bzw. "Zahlencod der Zähne" ergibt sich durch die Gebissformel die auch Zahnformel genannt wird, was eine Übersicht ergibt, wo sich der Zahn befindet.

Die Gebissformel ist die schematische Darstellung der anatomischen Anordnung der Zähne bzw. Zahnarten und wird als Zahnschema, Zahnformel, Zahnnummer, Gebisschema, Zahnbezeichnung oder Zahnbenennung bezeichnet.

Die einzelnen Zahnarten werden mit Buchstaben abgekürzt:

I Incisivi (Schneidezähne)
C Canini (Eckzähne)
P Praemolares (Prämolaren)
M Molares (Molaren)

Für Milchgebisse werden kleine Buchstaben verwendet.

Zahnerneuerung

Eine Zahnerneuerung durch Keramikinlays entspricht der natürlichen Zahnsubstanz am ehesten. Eine gute Keramikfüllung (Zahnfüllung) ist praktisch unsichtbar, biologisch neutral und genauso haltbar wie ein Goldinlay oder eine Krone. Dank der Klebetechniken kann gesunde Zahnhartsubstanz erhalten bleiben, denn nur das fehlende oder defekte Zahnmaterial muss ersetzt werden.