Mundhygiene im Mundraum: Zähne, Zunge, Zahnersatz

Mundhygiene

Feinde der Mundgesundheit

Feinde der Mundgesundheit sind Magensäure und Lebensmittelsäuren, denn Säuren wie die Magensäure greifen den Zahnschmelz an und können somit die Zähne durch Karies schädigen.

 Feinde Mundgesundheit Erbrechen Zähne Säure

Gegen Zahnkaries gibt es keine Medikamente oder Impfungen, bei Kleinkern können aber Flouridtabletten durch den Zahnarzt verabreicht werden.

Magensäure gelangt in den Mundraum beim Aufstossen oder beim Erbrechen.

Magensäure durch säurehaltige Getränke wie Fruchtsäfte oder Softdrinks können bei kleinen Kindern bereits die Milchzähne schädigen. Nach dem sauren Aufstossen oder nach dem Erbrechen sollte man, damit Zahnschäden nicht grösser werden, nicht sofort zuerst die Zähne putzen, sondern mit Wasser spülen und damit der Mundspeichel angeregt wird, zahnfreundlichen Kaugummi kauen. Speichel wirkt neutralisierend und kann frische Zahnschäden reparieren. Beim Zahnarzt können auch die Fissuren vorbeugend mit einem speziellen Kunststoff gegen Fissurenkaries versiegelt werden, denn bevorzugte Stellen der Karies sind die tiefen Grübchen, die Fissuren der Kauflächen und die Kontaktpunkte zweier benachbarter Zähne. Karies wird auch als Zahnfäule genannt und ist ein langsam fortschreitender Prozess der Zerstörung von der Zahnhartsubstanz. Der zerstörerische Prozess wird eingeleitet mit einer Anheftung von Bakterien an der Zahnoberfläche und führt bei unbehandelte Karies zur schmerzhaften Zerstörung vom Zahnmark, dass die Zahnnerven enthalten. Zahnnerv ist der umgangssprachliche Begriff für das Zahnmark, welches in der Fachsprache auch Pulpa genannt wird und Pulpitis ist eine "Entzündung der Zahnnerven".

Zähne und Magensäure

Magensäure und Lebensmittelsäuren greifen den Zahnschmelz der Zähne an.

Durch Säure angegriffener Zahnschmelz bzw. angefressene Zähne können extrem temperaturempfindlich sein und bei Karies starke Zahnschmerzen verursachen. Karies ist eine Infektionskrankheit im Mund und wird ausgelöst durch Bakterien, die sich auf den Zähnen ansiedeln. Mit ihren sauren Stoffwechselprodukten schädigen Bakterien nach und nach den Zahnschmelz. Stark angefressene Zähne durch Säure können sich nicht mehr regenerieren, so dass sie zerfallen können. Zahnerosionen entstehen durch mechanische Abnutzung nach vorausgegangener Aufweichung der Zahnhartsubstanz durch Säure von Nahrungsmitteln oder aus dem Magen. Als Prophylaxe empfiehlt der Zahnarzt das regelmässige Auftragen von Fluoridgel oder und zugleich Spülungen mit einer Fluoridlösung. Der Zahnarzt kann aber eine Schadensbegrenzung erreichen mit Lack und Versiegelungsmaterialien oder bei sehr grossem Zahnsubstanzverlust, ein Aufbau mit einem speziellen Präparat machen.

Zahnbehandlung

Die Zahnbehandlung ist beim Zahnarzt eine Vertrauenssache in Bezug auf Preis, Qualität und Garantie. OPTI-DENT arbeitet nur mit guten und preisgünstigen Zahnkliniken und Zahnarztpraxen zusammen, so mit Zahnarzt Wien Österreich, Zahnarzt Budapest Ungarn, Zahnarzt Singen Deutschland, Zahnarzt Offenbach Deutschland und Zahnarzt Frauenfeld Schweiz. Verlangen Sie eine Zahnarztofferte.